Auto Bild prüft Apps (5/2011): „So kommt die App ins Auto“

Auto Bild - Heft 21/2011

Inhalt

Die Telekom-Tochter T-Systems hat eine digitale Plattform entwickelt, mit der Apps im Auto laufen sollen. Sie arbeiten dann entweder im Bordcomputer des Wagens oder in einem mobilen Gerät wie Handy oder Tablet-PC ... Wann, bei wem und zu welchem Preis die Plattform laufen wird, steht noch nicht fest. Wir zeigen schon einmal nützliche Apps.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Apps, die unabhängig voneinander bewertet wurden.

  • Axel Springer SE Auto Bild Aktuell

    • Art: News + Magazine;
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Ob die neuesten Autotests oder Service-Themen, mit der AUTO BILD-App (1,59 Euro) sind Sie immer im Bilde. Ergänzt wird das Angebot durch Videos und einen Staumelder.“

    Auto Bild Aktuell
  • Daimler Mercedes-Benz Service 2

    • Art: Dienstprogramm;
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenloser Download

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Von Unfallmeldung bis Werkstattsuche, die App kann es. Man kann die Werkstatt anrufen, ihr die Autodaten schicken oder sich hinführen lassen. Zwar nicht per Navi, aber mit Google Maps.“

    Mercedes-Benz Service 2
  • DeTeMedien Gelbe Seiten 3

    • Art: Navigation;
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenloser Download

    „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    „... Noch gibt's keine Navigation, dafür telefoniert man gratis mit vielen der Firmen.“

    Gelbe Seiten 3
  • Navigon MobileNavigator

    • Art: Navigation;
    • Plattform: Windows Phone, iPad, Android, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „... Er arbeitet sehr genau und in Echtzeit. Nachteil: Die Meldungen laufen nur auf Google Maps, nicht auf dem iPhone-Navigon-Lotsen.“

    MobileNavigator

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Apps