Skischuhe

(549)
Sortieren nach:  
Scarpa Maestrale
1
Scarpa Maestrale

Tourenskischuh; Geeignet für: Herren

Scarpa hat mit dem Maestrale beziehungsweise dem Damenmodell Gea ein Spitzenprodukt abgeliefert. Für einen Schuh mit vier Schnallen ist er außergewöhnlich leicht. Das ungewöhnliche diagonale Öffnen der Zunge ist eher als Gimmick zu sehen, stört aber in der Praxis auch nicht, solange der Innenschuh beim Anziehen schon in der Schale ist. Gegenüber Vorgängern hat sich die Fahrleistung deutlich gebessert, was vor allem am reduzierten Volumen liegt. ALPIN kürte den Maestrale unter acht Skitourenschuhen zum Testsieger.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 8 Meinungen

 

TLT5 Mountain TF-X
2
Dynafit TLT 5 Mountain TF-X

Tourenskischuh; Geeignet für: Unisex

Das herausragende Merkmal des TLT 5 Mountain TF-X ist seine Leichtigkeit. Kaum ein anderer Schuh kann da mithalten. Mit ihm kann man auch gut gehen, da er vorne und hinten flexibel ist. Etwas störend ist allerdings, dass man ihn nicht oben verschließen kann, ohne dass er direkt für die Abfahrt verriegelt wird. Die obere Schnalle ist auch eher ungewöhnlich. Trotzdem handelt es sich bei dem Dynafit um einen klasse Schuh!

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 1 Meinung

 

Black Diamond Prime
3
Black Diamond Prime

Tourenskischuh; Geeignet für: Herren

Der Black Diamond Prime erfordert zwingend die Auswahl der genau richtigen Größe, denn er fällt sehr klein aus und es ist schwer, ihn anzuziehen. Wenn man drin ist, muss man nur noch den Innenschuh mithilfe des Disk-Systems zudrehen und die Schnallen einhängen. Bei der Abfahrt performt der Drei-Schnallen-Schuh erstklassig.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

 
Literider Gfit 10/11
4
Garmont Literider 10/11

Tourenskischuh; Geeignet für: Herren

Der Literider richtet sich eher an gemäßigte Tourer und Pistengeher und ist weniger gut für den Supersportbereich geeignet. Die Handhabung des Garmont geht leicht von der Hand, nur der Einstieg ist etwas zu umständlich. Einmal drin, punktet der Schuh mit guten Leistungen und ist sogar für Alpinisten eine Überlegung wert. Schade, dass die Gummisohle nicht durchgehend ist.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Black Diamond Quadrant 10/11
5
Black Diamond Quadrant 10/11

Skistiefel; Geeignet für: Unisex

Bei Abfahrten entfaltet der Quadrant von Black Diamond sein ganzes Potenzial. Er ist zwar nicht ganz so leicht wie der Konkurrent Scarpa Maestrale, sein Gewicht ist aber noch vertretbar. Zudem ist er klein und hat eine flache Zehenbox. All denjenigen, die einen leichtgewichtigen Schuh für breite und schwere Ski suchen, sei der Quadrant ans Herz gelegt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

RS85W
6
Salomon RS 85 W

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Funktionsprüfung (80%): „sehr gut“; Technische Prüfung (20%): „sehr gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Adapt Edge 100 MYA
7
Head AdaptEdge 100 MYA

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Dieses Damenmodell von Head weiß in der Praxis mit sehr guten Leistungen zu überzeugen. Das Fahren sowie Halt und Komfort sind auf einem hohen Niveau. Auch die Handhabung bereitet kaum Probleme. Die Wärmeisolierung könnte ebenso wie die Rutschfestigkeit noch einen Tick besser sein.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Delight Pro 90
8
Lange Delight Pro

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Funktionsprüfung (80%): „sehr gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Sport Machine 100
9
Nordica Sportmachine 100

Race-Skischuh; Geeignet für: Herren

Funktionsprüfung (80%): „sehr gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Fischer Sports Soma Progressor 10
10
Fischer Sports Soma Progressor 10

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Herren

Funktionsprüfung (80%): „sehr gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
DalBello Mantis 8
11
DalBello Mantis 8

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Funktionsprüfung (80%): „sehr gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

DalBello Viper 8
12
DalBello Viper 8

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Herren

Funktionsprüfung (80%): „gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RS100
13
Salomon RS 100

Race-Skischuh; Geeignet für: Herren

Funktionsprüfung (80%): „gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Sport Machine 95 W
14
Nordica Sportmachine 95 W

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Funktionsprüfung (80%): „gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Synergy Sensor 2 100
15
Rossignol Synergy Sensor2 100

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Herren

Mit dem All-Mountain-Schuh ist man sehr bequem im Schnee unterwegs. Die Konstruktion erlaubt ein unverfälschtes Fahrgefühl und viel Kontrolle im Vorfuß. Die unter anatomischen Gesichtspunkten entwickelte Innenform gibt dem Fuß viel Platz.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Fischer Sports RCS Carbonlite Skating
16
Fischer Sports RCS Carbonlite Skating

Langlaufschuh; Geeignet für: Herren, Damen

Der Fischer-Schuh kommt insbesondere Skatern zugute. Die überzeugende Formgebung unterstützt das Steuern und die Kraftübertragung aufs Brett ausgezeichnet. Auch der Fuß findet bequem und sicher Halt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

LF90
17
Atomic LF 90

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Herren

Funktionsprüfung (80%): „gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

LF90W
18
Atomic LF 90 W

All-Mountain-Skischuh; Geeignet für: Damen

Funktionsprüfung (80%): „gut“; Technische Prüfung (20%): „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

La Sportiva Spectre
La Sportiva Spectre

Tourenskischuh; Geeignet für: Unisex

„...Der Thermo-Innenschuh ist hochwertig geschneidert ... Kein anderer Touren-Vierschnaller verwöhnt den Konsumenten mit derart komfortablen Geheigenschaften. Auch bei der Abfahrt hat der Spectre “

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

 

Weitere Informationen in: SkiMAGAZIN, Heft 2/2014 (Februar) Gut gekauft ist halb gespurt Durch verschneite Wälder und Almtäler hindurch dem Gipfel entgegen stapfen und sich dann mit einer Abfahrt durch frischen Pulverschnee belohnen, das ist die Traumvorstellung vom Tourengehen. Oft ist die Realität jedoch eine andere: Die Gipfelaspiranten quälen sich mit schmerzverzerrtem Gesicht den Berg hinauf und rutschen mit zitternden Oberschenkeln die Hänge hinab, um auf der Hütte die geschundenen Füße zu balsamieren und mit Blasenpflastern zu versorgen. Keine Frage: Für Tourengeher sind die Schuhe die Achillesferse. Wir hoffen, mit unseren Tipps die Anzahl der Blasen zu minimieren … Was wurde getestet? Im Fokus der Tester standen vier Skischuhe, die ohne Endnote blieben. … zum Test

TLT 6 Performance Custom Ready
Dynafit TLT 6 Performance CR

Tourenskischuh; Geeignet für: Unisex

„Mit dem TLT6 können mit Leichtigkeit lange Touren und auch technische Abfahrten gemeistert werden. Selbst bei Ski-Expeditionen überzeugt er mit Bequemlichkeit. Der Schaft ist dank …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

 
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 28


» Alle Tests anzeigen (102)

Tests


Testbericht über 4 Tourenschuhe

Durch verschneite Wälder und Almtäler hindurch dem Gipfel entgegen stapfen und sich dann mit einer Abfahrt durch frischen Pulverschnee belohnen, das ist die Traumvorstellung vom Tourengehen. Oft ist die Realität jedoch eine andere: Die Gipfelaspiranten quälen sich mit schmerzverzerrtem Gesicht den Berg hinauf und rutschen mit zitternden Oberschenkeln die Hänge hinab, …  


Testbericht über 12 Skischuhe für Damen

Schwierige Frage - bei den vielen tollen Schuh-Modellen für …  


Testbericht über 62 Skisportprodukte

Was soll der kommenden Winter bringen? Viel Pulverschnee, wunderbare Touren im Gelände oder auf der …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (63)

Produktwissen

Skischuhe haben sich in den letzten Jahrzehnten in ihrem Grundkonzept kaum verändert. Doch drängen verstärkt neue Ideen auf den Markt. In diesem vierseitigen Artikel erläutert das SkiMagazin (1/2014) das Anforderungsprofil der aktuellen Skischuhgeneration und gibt einen kleinen Einblick in die Ideenumsetzungen …  

Erinnern Sie sich noch an die Horror-Szenarien mit den neuen Skischuhen: Scheuerstellen, …  

Allmountain-Ski versprechen Fahrspaß auf jedem Terrain. Doch genau so wichtig wie das richtige Brett …  


Ratgeber zu Skischuhe

Harte Schale und/oder weicher Kern?

schuh1Die Wahl des richtigen Skischuhs hängt wesentlich vom seinem späteren Verwendungszweck ab. Sportliche Fahrer, die von einer optimalen Kraftübertragung vom Fuß auf den Ski abhängig sind, bevorzugen harte bis sehr harte Skistiefel, die zudem schmal und eng geschnitten sind. Der Komfort ist in diesem Fall zweitrangig, auch hinsichtlich des Einstiegs in den Schuh. Im Gegensatz dazu ziehen Fahrer, die den Genuss suchen und zum Cruisen auf die Piste gehen, Skistiefel mit einer weicheren Außenschale sowie einem dicken, gepolsterten Innenschuh vor. Die Skistiefel sollten außerdem leichter sein und relativ viel Bewegungsfreiheit bieten.

schuh2In die Mitte zwischen Race und Cruising reihen sich all jene Fahrer ein, die skitechnisch und fahrerisch durchaus ambitioniert sind, und sich aber auch deswegen viele Stunden auf der Piste aufhalten. In diesem Fall sollte der Skischuh zwar relativ hart und „sportlich“ sein, aber auch eine Portion Komfort bieten. Von zentraler Bedeutung ist ein optimaler Halt, den der Schuh auf möglichst allen Streckenprofilen garantieren sollte. Freerider schließlich, die hauptsächlich abseits der Piste im Tiefschnee unterwegs sind, sowie Allmountain-Fahrer benötigen ebenfalls einen Stiefel mit viel Flex, wobei allerdings der Schaft eines Freerider-Schuhs niedriger gearbeitet und der Innenschuh stärker gepolstert ist, damit der Schuh zum Beispiel auf buckligen Untergründen als „Stoßdämpfer“ wirken kann.

schuhfrauen2Die unterschiedliche Anatomie zwischen Frauen und Männern spiegelt sich übrigens – stärker als bei den einzelnen Skimodellen – auch im Bereich der Skischuhe wider. So werden spezielle Frauenskischuhe nicht nur mit einem anderen Design versehen. Aufgrund des niedrigeren Wadenansatzes bei Frauen ist der Schaft der Skistiefel etwas niedriger gehalten. Darüber hinaus ist der Innenschuh schmaler geschnitten. Einige Damenschuhe sorgen außerdem durch eine stärkere Isolierung oder zusätzlich eingearbeitete Heizelemente dafür, dass die Füße auf der Piste nicht so schnell auskühlen.

Zum Schluss noch eine kurze Antwort auf die Frage, woran sich die „Härte“ eines Skischuhs ablesen lässt. Für die Angabe des Härtegrad hat sich der so genannte Flexindex eingebürgert. Je höher er ist, desto härter ist auch der Schuh. Skistiefel für Rennfahrer etwa besitzen den Flexindex 150, weiche Komfortstiefel dagegen liegen um 90 herum, Allounder-Modelle wiederum bei 100 bis 110. Je höher der Wert, desto direkter ist die Kraftübertragung auf den Ski.

schuh3Experten raten Anfänger dazu, auf keinem Fall einen zu „weichen“ Skischuh zu wählen, Vorsicht ist aber auch – jedenfalls für das Gros der Skifahrer – vor einem zu hohen Flexindex geboten. In der Praxis durfte ein mittlerer (Allrounder-)Wert den Anforderungen am nächsten kommen. Leider ist der Flexindex nicht genormt, so dass er nur den direkten Vergleich zwischen den verschiedenen Modellen eines Herstellers erlaubt. Eine Fixierung auf den Flexindex – vergleichbar der Schuhgröße zum Beispiel – ist bei einem Kauf demnach nicht zu empfehlen. Er ermöglicht nur eine ungefähre Einschätzung des jeweiligen Modells.


Produktwissen und weitere Tests zu Ski-Schuhe

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Soft-Boots. Ihre E-Mail-Adresse:


Stark gepolsterte Hardboots-Skischuhe sind bequeme Einsteigermodelle, Genusssportler bevorzugen dagegen mittelharte Schuhe. Sportliche Fahrer wiederum schätzen die optimale Kraftübertragung von Racermodellen. Softboots werden wegen ihres Tragekomforts gewählt. Klassische Langlaufskischuhe für den Diagonalstil sind halbhoch, für Wettkämpfer flacher. Skating-Schuhe schließlich sind an den Seiten zusätzlich verstärkt.


Der ideale Skischuh unterstützt Bewegung und Technik des Sportlers und trägt zur aktiven wie passiven Sicherheit für Gelenke und Muskeln bei, da sie dem Fuß Halt gegen und die Kraftübertragung vom Fuß auf den Ski optimieren. Bei Alpin-Skischuhen besteht kann die Wahl zwischen "Hard- und Softboots. Hardboots bestehen aus einer Kunststoffschale mit einem weichen, isolierenden und polsternden Innenschuh, der Fuß wird fest umschlossen und das Einknicken verhindert. Einsteigermodelle sind häufig stark gepolstert und daher sehr bequem, bieten aber dafür relativ wenig Halt. Für Freizeit- und Genusssportler empfiehlt sich daher eher der Kauf eines mittelharten Schuhs. Skischuhe für sportliche Fahrer, die eine optimale Kraftübertragung erwarten, sind dagegen kaum gepolstert. Mit Softboots wiederum lassen sich Druckstellen weitgehend vermeiden, da sie statt einer harten Schale komplett aus weichem, isolierenden Material bestehen. Ihr Vorteil liegt auch im leichten Einstieg und dem geringeren Gewicht. Aufgrund ihres Tragekomfort werden Softboots von Anfängern, fortgeschrittenen Genussfahrern oder älteren Sifahrern gern benutzt. Langlaufskieschuhe wiederum fallen je nach bevorzugter Lauftechnik unterschiedlich aus. Wer sich für den sogenannten Diagonalstil entscheidet, greift zum klasssischen Langlaufschuh. Charakteristisch für ihn ist eine stabile Sohle und eine ausgeprägte Steifigkeit, die jedoch wegen der typischen Abroll- und Abdruckbewegung des Fußes nicht zu hoch sein sollte. Freizeit- und Genusssportler sowie Skiwanderer bevorzugen in der Regel den halbhohen Langlaufskischuh, bei die Sprunggelenke zur Vorbeugung von Verletzungen stark gestützt werden. Außerdem zeichnen sich diese Schuhe durch eine hohe Skikontrolle aus, die frühzeitigem Ermüden entgegen wirken. Aus diesem Grund werden sie manchmal auch von Sportfahrern verwendet. Häufiger jedoch greifen Skiläufer aus dieser Gruppe sowie Wettkämpfer zu einem flachen Modell, da sie auf eine möglichst große Bewegungsfreiheit der Sprunggelenke Wert legen. Skischuhe für die Skating-Technik wiederum sind höher geschnitten und an der Seite mit zusätzlichen Stabilisierungselementen ausgestattet. Bei Kombimodellen lassen sich diese entfernen, so dass sich der Schuh auch für den klassischen Diagonalstil eignet.