Energiesparlampen

(714)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • LED-Energiesparlampe (423)
  • Kompaktleuchtstofflampe (103)
  • Niedervolt-Halogenlampe (11)
  • Hochvolt-Halogenlampe (9)
  • E14 (100)
  • E27 (243)
  • GU10 (62)
  • GU5.3 (52)
  • G4 (18)
  • G9 (10)
  • G13 (9)
  • Ohne Quecksilber (89)
  • Quickstart (136)
  • Splitterschutz (2)
  • Dimmbar (124)
  • Smartphonesteuerung (33)
  • Farbwechsel (17)
  • Integrierter Lautsprecher (8)

Produktwissen und weitere Tests zu Energiesparlampen

Awox: Licht und Duft Technik zu Hause.de 11/2014 - Eine LED-Glühlampe, die nicht nur leuchtet, sondern auch feine Düfte verbreitet, bringt Awox auf dem Markt. Gesteuert wird die smarte bluetoothfähige AromaLIGHT über iOS oder Android Mobilgeräte.

Awox StriimLight Color Technik zu Hause.de 1/2015 - Mit StriimLight Color bietet Awox drei voll musikalische LED-Lampen. Party oder romantischer Abend - die Lampen kombinieren Sound und Licht.

Licht macht Musik E-MEDIA 9/2016 - Mehr als ein Lampe! Pulse Flex streamt Musik vom Smartphone – und Licht spendet die smarte LED-Lampe auch. Die zweite Generation von Sengleds Multiroom-System im Test. Im Einzeltest befand sich eine LED-Lampe. Das Modell erhielt 4 von 5 Punkten.

Es werde buntes Licht Computer Bild 24/2014 - Für eine zünftige Light-Show müssen Sie nicht in die Disco. Mit der Avea-Leuchte von Elgato lässt sich per Smartphone für die richtige Lichtstimmung sorgen. Eine Smartphone-gesteuerte Stimmungslicht-LED war im Einzeltest. Das Urteil lautete „befriedigend“. Dazu wurden Funktionen, Bedienung und Umwelt benotet.

Licht und Schatten test (Stiftung Warentest) 4/2016 - Das garantiert aber nicht, dass der Spot störungsfrei mit sämtlichen verfügbaren Reglern funktioniert. Diesen wichtigen Hinweis spart sich das Möbelhaus jedoch. Müller Licht funktionierte nur mit zwei der vier Testdimmer. Käufer, die wissen wollen, welche Regler geeignet sind, schickt der Anbieter ins Internet. Auf www.muellerlicht.de/dimmer nennt er mehrere Produkte unterschiedlicher Anbieter. Doch Achtung: Laut Anbieter kann jeder Dimmer nur fünf Lampen steuern.

Es werde Licht Computer - Das Magazin für die Praxis 3/2016 - Kombiniert mit aktueller Funktechnik und Smartphone, spielten sie ihre Stärken vollends aus. Denn daraus ergeben sich faszinierende Möglichkeiten. Lange Zeit waren smarte Lichtsteuerungen ein extrem teurer Spaß, der sich in Kombination mit einer entsprechenden Hausvernetzung realisieren ließ. Zum Glück muss man seit Kurzem nicht mehr ein neues Haus bauen, um in den Genuss vernetzter Beleuchtung zu kommen.

Hightech auf dem Luster Konsument 1/2016 - Das stört zwar nicht den Betrieb, ist aber alles andere als angenehm - vor allem, wenn die Lampe zu Dekorzwecken eingesetzt wird. Kein Problem mit der Lebensdauer hatten die Modelle von Hellweg und Hornbach, aber sie flimmerten von Anfang an, was natürlich auch zu einer Abwertung führen musste. Die Hornbach-LED brummte zudem auch noch, was bei einem Leuchter mit 10 oder mehr Lampen ziemlich auf die Nerven gehen kann. Mit dem Dimmen haben LED-Lampen unverändert Probleme.

Licht im Lüster test (Stiftung Warentest) 12/2015 - Ein Rechenbeispiel: Bei einem zwölfarmigen Leuchter, der täglich etwa drei Stunden mit Halogenglühlampen befeuert wird, kommen in zehn Jahren für Strom und den Nachkauf kaputter Lampen 1 060 Euro zusammen. Mit LED-Licht sind es lediglich 320 Euro - also satte 740 Euro weniger (siehe Grafik links). Die Anschaffungskosten sind kein Erkennungszeichen für die Qualität einer LED-Kerze. Die Besten sind nicht teurer als die Schlechtesten.

Kalt - warm Konsument 11/2015 - Die drei Testkandidaten in der Kategorie Spots (mit GU10-Stecksockel) zeigten eine erstaunlich ausgewogene Performance: alle drei erreichten 70 Prozentpunkte und somit ein gut abgesichertes "gut".

Kleine Helfer Audio Video Foto Bild 12/2015 - Oft sind es die kleinen Dinge, die eine große Wirkung entfalten. Weil sie intelligent gemacht und an entscheidender Stelle sehr hilfreich sind. Ärgern Sie sich auch, wenn Ihrem Smartphone unterwegs der Saft ausgeht? Oder die Kamera streikt, weil die Speicherkarte voll ist? Das vermeiden Sie mit Mobilakku und Zusatzspeicher - zwei der der tollen Gadgets auf diesen Seiten. Bluetooth-Lautsprecher gehören in jeden Haushalt. Sie liefern Musik in jede Ecke, auch im Garten.

Die Besten für Buntes test (Stiftung Warentest) 10/2015 - Projektleiter Schick kauft am liebsten nur solche Lampen, die er selbst getestet hat. "So findet sich auf vielen Verpackungen das Symbol, dass die Lampen dimmbar seien. Bei unserer Kontrolle stellt sich aber oft heraus, dass es nicht problemlos funktioniert." Schick rät, mit dem Händler zu vereinbaren, dass man die Lampe umtauschen kann, falls sich zuhause beim Probieren zeigt, dass sie nicht dimmbar ist. "Das LED-Angebot im Handel ist groß.

Licht am Horizont Konsument 5/2015 - Glühbirnen strahlen das Licht rundum ab, LEDs je nach Anordnung der Dioden mehr oder weniger gerichtetes Licht. Auch hier ergaben sich deutliche Diskrepanzen zwischen der Produktdeklaration und den im Test gemessenen Werten. Auf der Packung der Megaman-Lampe ist ein Abstrahlwinkel von 330 Grad angegeben, im Test gemessen wurde hingegen ein Halbwertswinkel (der Bereich, in dem Lampen mindestens 50 Prozent ihrer Lichtstärke ausstrahlen) von 150 Grad.

Geniale Gadgets für Filmfreunde SFT-Magazin 6/2015 - Grundvoraussetzung für Hue ist das Basisset, bestehend aus Netzwerk-Steuereinheit (Hue Bridge) und drei LED-Lampen mit standardisierten Glühbirnenfassungen (E27), für knapp 200 Euro. Auf Wunsch gibt es optional weitere Einzellampen (je 60 Euro), diverse Leuchten in mehreren Größen und Light-Strips-Bänder, die 60 LEDs umfassen und auf jeder glatten Oberfläche befestigt werden können. Die Steuerung aller Hue-Produkte erfolgt über die passende Smartphone-App.

Musik aus der Lampe E-MEDIA 8/2015 - Mit dem Aufkommen der LED-Lampen haben die Hersteller begonnen, die einst biederen Leuchtmittel mit Zusatzfunktionen zu versehen. Ein Beispiel sind die per App fernbedienbaren HUE-Lampen von Philips. Mit den "Pulse"-Leuchtmitteln geht Sengled nun einen Schritt weiter. Dank eingebauter Stereolautsprecher können die Lampen Musik, Webradio oder Hörbücher wiedergeben. Als Abspielgerät dienen Smartphones oder Tablets, die die Inhalte kabellos per Bluetooth zu den Lampen übertragen.

Alles ist erleuchtet test (Stiftung Warentest) 4/2015 - Nach den Erfahrungen der Stiftung Warentest geben die meisten LED jedoch entweder relativ kurz nach dem Start den Geist auf - oder sie leben lange. Tipp: Heben Sie den Kassenbon mindestens ein halbes Jahr auf.

Wege ins Licht connect Freestyle 2/2015 - Für Blitz- und Blinkeffekte waren Stroboskope zuständig, integrierte Lautsprecher oder gar WLAN-Repeater waren noch Quark im Regal, ebenso wie das Wecken per simuliertem Sonnenaufgang.

Birnen mit Grips CONNECTED HOME 10/2014 - Bei dieser kann man jedoch lediglich das An- und Ausschalten zeitlich regeln; eine Farbauswahl hätten wir hier gern noch gesehen. PRESTIGIO SMART LIGHT Die Firma Prestigio bietet drei intelligente Glühbirnen an: in Kaltweiß, Warmweiß und mit RGB-Farben. Alle drei lassen sich über dieselbe App steuern. Leider dauert die Suche nach den Bluetooth-Birnen bei der Einrichtung recht lange. Dafür kann man sie aber auch mittels Passwort vor einem Fremdzugriff schützen.

Im Lichtkegel Konsument 11/2014 - Der Lichtstrom in Lumen beträgt zwischen 280 und 435 Lumen, das erreichen unter den Halogenlampen nur die Niedervolt-Modelle. Die meisten LED-Spots sind auch für den Außenbereich geeignet. Weder hohe noch tiefe Temperaturen können ihnen etwas anhaben.

Bitte austauschen test (Stiftung Warentest) 10/2014 - Die meisten LED-Spots bestehen aus mehreren Dioden. Je weiter seitlich der Betrachter schaut, desto stärker fallen die Lichtpunkte auf. GU10-Stecksockel. Die "Füßchen" sorgen für Halt in der Fassung. Für Hochvoltsysteme mit 230 Volt. Kommt ohne Trafo aus. GU5.3-Stiftsockel. Einfach einstecken und festklemmen. Für Niedervoltsysteme mit 12 Volt. Braucht einen Trafo. Ein Lichtpunkt. Manche LED-Spots bieten einen gebündelten Lichtpunkt, wie hier die Helso-LED von Bioledex.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Energiesparlampen.

Energiesparlampen

Energiesparlampen helfen, die Stromkosten deutlich abzusenken. Eine 20-Watt-Energiesparlampe kann eine 100-Watt-Glühbirne herkömmlicher Art ersetzen. Die Lebensdauer ist zudem zwischen drei und fünfzehn Mal so hoch. Moderne Energiesparlampen besitzen bereits das Vorschaltgerät im Sockel integriert. Ein dreistelliger Code auf der Verpackung gibt Lichtfarbe und -qualität an. Energiesparlampen lohnen sich. Ihre Anschaffung ist zwar im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen deutlich teurer, doch macht die kompakte Leuchtstofflampe diesen Nachteil über ihre Lebensdauer besehen mehr als wett. Denn im Vergleich zu einer normalen Glühbirne verbraucht sie rund 80 Prozent weniger Strom. So entspricht eine Energiesparlampe mit 20 Watt einer Glühbirne von 100 Watt - und kann dadurch ein ganzes Zimmer beleuchten. Auch die Lebensdauer ist erheblich höher: Eine herkömmliche Glühbirne brennt rund 1.000 Betriebsstunden, eine Energiesparlampe schafft je nach Modell zwischen 3.000 und 15.000 Betriebsstunden. Daraus folgt, dass für die Lebensdauer einer Energiesparlampe drei bis fünfzehn herkömmliche Glühbirnen eingesetzt werden müssen. Dies gleicht die höheren Anschaffungskosten der Leuchtstoffröhren mehr als aus, zumal die Energieeinsparung noch hinzutritt. So können über die Lebensdauer einer Energiesparlampe problemlos mehr als 100 Euro eingespart werden. Moderne Lampen sind dabei bereits mit einem Vorschaltgerät ausgerüstet, das sich im Sockel der Lampe befindet und mit denen die Energiesparlampe zum Zünden gebracht und der Stromfluss durch die Röhre gesteuert wird. Solche Leuchtstofflampen besitzen nur noch in den seltensten Fällen ein wahrnehmbares Flimmern, und auch häufigeres An- und Ausschalten macht diesen Lampen nichts mehr aus. Längere Vorwärmzeiten vor dem Anspringen sind ebenso unüblich geworden. Allerdings entfalten Energiesparlampen ihre volle Leuchtkraft erst nach ein bis zwei Minuten, die Anfangshelligkeit liegt zwischen 50 und 80 Prozent des Maximalwertes. Daher eignen sie sich vor allem dort, wo durchgehend lange Licht brennt oder es nicht sofort in voller Stärke verfügbar sein muss. Auf der Verpackung findet sich ein dreistelliger Code, welcher Lichtfarbe und -qualität angibt. Die erste Ziffer gibt an, wie getreu Farben unter dem Lampenlicht im Vergleich zum Tageslicht erscheinen. Die anderen beiden beschreiben die Lichtfarbe selbst. Eine "827" beschreibt also eine Energiesparlampe mit 80 bis 89 Prozent Farbtreue und 2700 Kelvin Farbtemperatur, was in etwa warm-weißen Glühlampenlicht entspricht.