Suzuki Splash [08] Test

(Minivan)
Vergleichen
Merken
Suzuki Splash [08]
Produktdaten:
  • Antrieb: Frontantrieb
  • Karosserie: Limousine
  • Sicherheitsmerkmale: Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Seitenairbags, Airbag Fahrer, Airbag
  • Mehr Daten zum Produkt
Gut 2,5 29 Tests 08/2013
3 Meinungen
Produktvarianten:
  • Splash 1.0 (48 kW) [08],
  • Splash 1.0 5-Gang manuell (48 kW) [08],
  • Splash 1.0 5-Gang manuell Club (50 kW) [08],
  • Splash 1.0 Classic (48 kW),
  • Splash 1.0 Comfort (48 kW) [08],
  • Splash 1.0 DOHC (48 kW),
  • Splash 1.2 5-Gang manuell (63 kW) [08],
  • Splash 1.2 5-Gang manuell (69 kW) [08],
  • Splash 1.2 5-Gang manuell Comfort (63 kW) [08],
  • Splash 1.2 Automatik (63 kW) [08],
  • Splash 1.2 Automatik Club (69 kW) [08],
  • Splash 1.2 Automatik Comfort (63 kW) [08],
  • Splash 1.3 DDiS 5-Gang manuell Club (55 kW) [08]

Alle Tests (29) mit der Durchschnittsnote Gut (2,5)

auto motor und sport
 

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2013
9 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.2 Automatik Club (69 kW) [08]

„Der mit dem Opel Agila verwandte Suzuki Splash ist in der Club-Variante (ESP, Klimaanlage, Radio) mit einer komfortabel schaltenden Vierstufen-Wandler-Automatik zu haben.“

Auto ZEITUNG
 

Ausgabe: 15 Erschienen: 07/2012
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.2 5-Gang manuell (69 kW) [08]

„... Auffälligste Veränderung ist der größere Kühlergrill. Am Heck wurde der Stoßfänger leicht überarbeitet ... Das Triebwerk ist wesentlich kultivierter sowie kräftiger und macht den Splash zum City-Flitzer. ...“

EcoTopTen EcoTopTen
 

Vergleichstest Erschienen: 12/2008
Produkt: Platz 9 von 49 mehr Details

7,3 von 10 Punkten
„EcoTopTen-Empfehlung“
Getestet wurde: Splash 1.0 5-Gang manuell (48 kW) [08]

Verbrauch (L/100 km): 5,0;
CO2-Emission (g/km): 120;
VCD-Umweltpunkte: 5,71;
Jährliche Gesamtkosten (12.000 km): 4.575;
Insassensicherheit: „höchste Sicherheit“ (4 von 5 Sternen);
Kindersicherheit: „hohe Sicherheit“ (3 von 5 Sternen);
Fußgängersicherheit: „hohe Sicherheit“ (3 von 5 Sternen).

ADAC Motorwelt

Ausgabe: 4 Erschienen: 04/2008
8 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

Insassenschutz: 4 von 5 Sternen;
Kindersicherheit: 4 von 5 Sternen;
Fußgängerschutz: 3 von 4 Sternen.

Auto Bild
 

Ausgabe: 31 Erschienen: 08/2013
Produkt: Platz 3 von 10 mehr Details

„gut“ (4 von 5 Sternen)

„Der Hochdach-Mini wurde insgesamt 11431-mal verkauft. Dabei fällt seine TÜV-Bilanz eher positiv aus. Ärger kann der häufige Ölverlust machen. Der Plattform-Bruder des Opel Agila kostet ab 5000 Euro.“

AUTOStraßenverkehr
 

Ausgabe: 22 Erschienen: 09/2012
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.0 5-Gang manuell Club (50 kW) [08]

„Das Minimal-Facelift ändert nichts am Charakter des unkomplizierten und praktischen Allrounders Splash.“

autokauf
 

Ausgabe: Sommer 2011 Erschienen: 05/2011
mehr Details

ohne Endnote

„Der von Suzuki entwickelte vanartige Kleinwagen ist mit geringfügigen Änderungen auch als Agila bei Opel im Angebot. In der Variante Club ist der Splash schon sehr ordentlich ausgestattet - aber auch deutlich teurer. Beim günstigen Basismodell fehlen ESP und Kopfairbags, die auch nicht einzeln geordert werden können. ...“

Auto Bild

Ausgabe: 5 Erschienen: 02/2010
13 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.0 5-Gang manuell (48 kW) [08]

„Nicht nur günstiger als der baugleiche Opel Agila, sondern auch sparsamer - besonders bei den Festkosten.“

Auto Bild

Ausgabe: 39 Erschienen: 09/2009
22 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.0 (48 kW) [08]

„Wie Opel beim baugleichen Agila spart auch Suzuki den günstigen Grundpreis auf Kosten von Ausstattung und Sicherheit herbei. ESP hat erst die ‚Club‘-Version (12500 Euro) an Bord.“

Auto Bild

Ausgabe: 32 Erschienen: 08/2009
51 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Agila-Zwilling, aber mit besserer Ausstattung. Geräumig und praktisch. Fährt harmonisch. Tipp: Splash 1.2 Club.“

autogazette.de

Einzeltest Erschienen: 04/2009
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.2 Automatik (63 kW) [08]

„... Vor allem dann, wenn eine Viergang-Automatik mit an Bord des 86 PS starken Kleinwagens ist. Dann heißt es entweder Ruhe bewahren und die Gegend genießen, um die 50 km/h Stadtgeschwindigkeit zu erreichen oder an jeder Ampel per voluminösen Kickdown den Kleinen - dann ein wenig kipplig - in den laufenden Verkehr zu integrieren. Beim langsamen Vorwärtskommen tastet sich die Automatik deutlich hörbar an den nächst höheren Gang heran, ehe im hohen Drehzahlbereich umgeschaltet wird. Eigentlich bleibt selbst den besonnenen Fahrern nur die Alternative, das Gaspedal doch stärker herunterzudrücken. Trotzdem vergehen lange 14,9 Sekunden, ehe die 100 km/h erreicht sind. ...“

autogazette.de

Einzeltest Erschienen: 02/2009
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Splash 1.0 DOHC (48 kW)

„... Unterm Strich ist der serienmäßig mit fünf Türen ausgerüstete Splash ein gutes und vergleichsweise preiswertes Stadtauto. Das gefällige Design dürfte ebenso Zuspruch finden wie das gute Platzangebot für Passagiere.“

Auto News

Ausgabe: 1-2/2009 Erschienen: 12/2008
2 Produkte im Test mehr Details

4 von 5 Punkten
Getestet wurde: Splash 1.0 Comfort (48 kW) [08]

„Plus: spritzig beim Ampelstart, direkte Lenkung.
Minus: hakelige Schaltung, extrem laut.“

autokauf

Ausgabe: Winter 2008/2009 Erschienen: 12/2008
mehr Details

ohne Endnote

„Mit dem Splash stellt Suzuki dem Swift einen kaum längeren, aber deutlich höheren Viertürer zur Seite. Unter der ansprechenden Karosserie stecken zwei neuentwickelte Benziner, während der 1,3-Liter-Diesel von Opel stammt und serienmäßig mit einem Rußfilter ausgerüstet ist. ...“

EcoTopTen EcoTopTen
 

Vergleichstest Erschienen: 12/2008
Produkt: Platz 38 von 49 mehr Details

6 von 10 Punkten
„EcoTopTen-Empfehlung“
Getestet wurde: Splash 1.3 DDiS 5-Gang manuell Club (55 kW) [08]

Verbrauch (L/100 km): 4,5;
CO2-Emission (g/km): 120;
VCD-Umweltpunkte: 4,75;
Jährliche Gesamtkosten (12.000 km): 5.352;
Insassensicherheit: „höchste Sicherheit“ (4 von 5 Sternen);
Kindersicherheit: „hohe Sicherheit“ (3 von 5 Sternen);
Fußgängersicherheit: „hohe Sicherheit“ (3 von 5 Sternen).

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

weitere Tests (14)

Suchergebnisse zu Neu- und Gebrauchtwagen

Suzuki Splash Comfort Van/Kleinbus (48 kW)

* ABS + EBD * Airbag Fahrer - und Bei. seite´´´´Full - Size´´´´ * Airbag: Seitenairbag vorne * Airbag: ,...

Suzuki Jimny Automatik Comfort SUV/Geländewagen (63 kW)

Innenausstattung: Stoff, Grau, Servolenkung, Klimaanlage, 4 SitzplätzeAußenausstattung: 3 Türen, Zentralverriegelung, ,...

Suzuki Splash 1.2 Comfort / 1. Hand !! Kleinwagen (69 kW)

Gepflegtes Nichtraucher - Fahrzeug aus 1. Hand, natürlich unfallfrei. Außen kompakt, aber innen ein Riese. ,...

Suzuki Splash 1,2, LimHb Lim. SchrägheckActive Limousine (69 kW)

* Fahrerairbag * Airbag Beifahrerseite abschaltbar * Seitenairbag vorn * Anti - Blockier - System (ABS) * Elektron. ,...

Suzuki Splash 1.2 Automatik Club Klima Sitzheizung Kombi (69 kW)

* Klimaanlage mit Pollenfilter * Radio mit CD, MP3, mit Lenkradbedienung * Räder: Stahlfelgen 15´´´´ * ,...

Suzuki Splash 1.2 Automatik Club (Nur 38000 Km) Kombi (69 kW)

Das Fahrzeug befindet sich in einem gepflegten und sauberen Zustand. Es ist aus 1. Hand und Scheckheftgepflegt. ,...

Meinungen (3)

Splash wird Kunden eher abschrecken ? (Kommentar zu no-splash)
Miki81 schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: geringer Verbrauch, niedrige Kosten, gute Sicherheitsausstattung, gutes Fahrwerk, modernes Design Nachteile: kein ganz großer Laderaum Geeignet für: Alltag, Reisen, Fahrten zur Arbeit

Mag sein, dass der Kofferaum einigen Leuten zu klein ist. Was ist aber der Haupteinsetz eines 3,74 Meter langen Fahrzeugs? Mag sein, dass es nur eine Größe für die Standardbereifung der verbauten Felgen gibt. Es gibt genug Anbieter für Reifen mit der Standardgröße. Alternativen für Felgen gibt es auch. Wie immer in der heutigen Zeit gilt auch hier: Information ist alles!
Ein Opel Agila wäre mir lieber gewesen. Da aber Agila und Splash im gleichen Werk, auf derselben Produktionsstrasse mit weitgehend gleichem Material gefertigt werden, hat der Preis und das Preis/Leistungsverhältnis entschieden. Die Sicherheitsausstattung ist um ein vielfaches höher beim Splash, bei gleichem Preis zum Agila. Ausstattungsbereinigt kostet der Agila einen vierstelligen Betrag mehr. Warum?
Wir haben uns Anfang 2009 einen Splash 1,2 gekauft, da dieser vorwiegend in der Stadt genutzt wird, günstig in Anschaffung und Unterhalt ist, einen hohen Sicherheitsstandrad hat und in Europa produziert wird.

Antworten
Neue Meinung schreiben
Suzuki splash ist einfach echt toll!
knudhelmy schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: geringer Verbrauch, niedrige Kosten, gute Sicherheitsausstattung, gutes Fahrwerk, modernes Design Nachteile: kein ganz großer Laderaum Geeignet für: Alltag, Reisen, Fahrten zur Arbeit Ich bin: Gelegenheitsfahrer

Also ich habe den Splash nun schon fast ein Jahr und bin voll zufrieden damit. Dem Jammerer sei gesagt:
Verbrauch Sommer 5,2 l super Winter 5,7
tolle Alltagstauglichkeit und Strassenlage
erhöhte Sitzposition ist echt cool!
Kofferraum reicht, für mehr Gebäck kann man die Sitze nahtlos umlegen, wennst noch mehr braucht fahr in`s Bauhaus!
Design und Feeling ist in diesem Wagen eine Wucht und ich liebe ihn. Zusätzlich bis jetzt hohe Zuverlässigkeit.
Fazit: Natürlich keine Familienkutsche für 2 Erw. + 3 Kinder, aber ein smartes Auto für Dich und Mich!

Antworten
Neue Meinung schreiben
Schade...
No-Splash schreibt am :
  (Mangelhaft)

Es gibt an jedem Auto etwas zu verbessern. Das galt natürlich auch für den Wagon R+, logisch. Ich fahre so ein Teil mit dem Dieselmotor, der ja in einer kräftigeren Version im Splash auch verfügbar sein wird: Auch nach über 50Tkm erstaunt mich dieses Aggregat immer noch! Die größten Ärgernisse sind die Reifenauswahl (es gibt exakt einen passenden Sommerreifen für den Diesel) und der viel zu kleine Kofferraum. Also wären das für mich primäre Ansatzpunkte für den Nachfolger. Dieser ist jetzt auch deutlich länger geworden - und hat einen kleineren Kofferraum bekommen. Man sollte hier aber wohl eher von einem schlecht plaziertem Handschuhfach reden....
Naja, man kann ja auch notfalls mal einen Dachgepächträger verwenden. Die zulässige Dachlast von 35kg treibt einem vor Lachen dann aber endgültig die Tränen in die Augen!
Das Thema Reifen spielt jetzt schon keine Rolle mehr - der Splash wird den Wagon R+ bei mir sicher nicht ersetzen und auch viele der bisherigen Kunden eher abschrecken.

Antworten
Neue Meinung schreiben