Vergleichen
Merken

Bosch Roxx'x BGS61430 Test

(Bodenstaubsauger ohne Beutel)
Roxx'x BGS 61430

Gut (2,0) 4 Tests 03/2013
339 Meinungen (Gut)
Produktdaten:
  • Leistung: 1400 W
  • Gewicht: 8400 g
  • Staubaufnahme: Beutellos
  • Staubkapazität: 3,4 l
  • Abmessungen: 310 x 500 x 320 mm
  • Reinigungsart: Trocken … mehr Infos


EcoTopTen
3/2013
34 Produkte im Test
„EcoTopTen-Empfehlung 2013“

 
test (Stiftung Warentest)
Heft 4/2011
Platz 1 von 12
„gut“ (2,0)

„Testsieger“

„Bester ohne Beutel. Auf Teppichboden Saugen und Faseraufnahme gut, sehr gut auf Hartboden, aus Ritzen und bei der Faseraufnahme von Polstern. Filterreinigungsfunktion. Große Staubbox, unhygienisch zu entleeren. Sehr gute Filterwirkung. Hepafilter. Sehr haltbar. Leise auf Teppichboden. Schwer.“

 
Stiftung Warentest Online
3/2011
Einzeltest
„gut“ (2,0)

„Saugen und Faseraufnahme auf Teppichboden gut. Sehr gut auf Hartboden, aus Ritzen und bei der Faseraufnahme von Polstern. Spezielle Filterreinigungsfunktion. Große Staubbox, unhygienisch zu entleeren. Sehr gutes Staubrückhaltevermögen. Sehr haltbar. Leise auf Teppichboden. Schwer (10,3 kg).“

 
Konsument
Heft 4/2011
Platz 1 von 9
„gut“ (70%)

Saugen (45%): „gut“;
Handhabung (30%): „durchschnittlich“;
Umwelteigenschaften (15%): „gut“;
Haltbarkeit (10%): „sehr gut“.

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Bosch Roxx'x BGS61430

Bosch BGS61430 Bodenstaubsauger Roxx'x ohne Beutel / Compressor Technoloy /

Energieeffizienzklasse (von A bis G) : E Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch (kWh/ Jahr) : ,...


Bosch Beutelloser Staubsauger »BGS61430 Roxx'x«

Der »BGS61430 Roxxx« von Bosch ist zukunftsweisend, einzigartig, beutellos und extra- gründlich. Mit dem intelligenten ,...


Bosch Beutelloser Staubsauger »BGS61430 Roxx'x

Der »BGS61430 Roxx’x« von Bosch ist zukunftsweisend, einzigartig, beutellos und extra-gründlich. Mit dem intelligenten ,...


Bosch BGS61430 Staubsauger E

Energieeffizienzklasse: E , - 2- teiliges Zubehör, integriert: Fugendüse, Polsterdüse - XXL- Polsterdüse für schnelles ,...


Bosch Staubsauger Bgs61430 Roxx´x Compressor Technoloy Xxl-polsterdüse 2-teil.z

Leistungsaufnahme max: 1400 Watt Filterreinigung: SelfCleanSystem elektronische Saugkraftregulierung mit Drehregler ,...


Meinungen (339)

Desaströser Staubsauger Hausfrau* schreibt am :

  (Mangelhaft)

Nach eingehender Beratung im Fachmarkt habe ich mich dazu entschlossen diesen Staubsauger zu kaufen. Ein großer Fehler wie sich nach ein paar Wochen rausstellte. Die Saugleistung ist in der Tat am Anfang nicht schlecht. Nur innerhalb von wenigen Sauggängen ist der Filter (der mühelos zu reinigen ist) komplett voll. Ich hab ihn versucht auszuklopfen – als die Staubwolke im Zimmer stand hab ich das ganze aufgegeben. Was bleibt: unter fließendem Wasser auswaschen! Prima Idee, nur muss der Filter mindestens 48 Stunden trocknen sonst stinkt er erbärmlich. Also nochmal Waschen und gut auf der Heizung trocknen lassen (das geht leider nur im Winter wenn die Heizung auch an ist). Die Frage ist: Was mach ich wenn mir zwei Stunden später etwas runter fällt, daß ich aufsaugen muss? Antwort: Ein dummes Gesicht. Denn an Saugen ist die nächsten zwei Tag nicht zu denken. Die einzige Möglichkeit ist, einen zweiten Filter zum Wechseln zu kaufen. Kostenpunkt: 60.- Euro.
Prima. Das ist genau so wie ich mir das gewünscht habe. Viel Geld zum Fenster rausgeschmissen. Großes Lob an Bosch – so wird man seine Kunden ganz sicher los.
Antworten

Neue Meinung schreiben

Gerät mit einigen Nachteile cherberg schreibt am :

  (Ausreichend)

Nachteile: groß, Handgriff nicht vorhanden, billige Verarbeitung, zu kleine Rollen, leicht verstellbarer Drehknopf

Ich habe mir diesen Staubsauger gekauft aufgrund des Ergebnisses der Stiftung Warentest und weil ich einen beutellosen Sauger wollte und die Dyson Geräte einfach zu teuer sind.

Ich musste das Gerät nach dem Kauf einmal umtauschen, da die Klappe für das Zubehör nicht bündig schloss und die Einstellung Teppich/Parkett am Saugkopf nicht einrastete. Schonmal ein schwaches Bild für ein solch teures Gerät. Der erste Eindruck war ebenfalls enttäuschend, das Gerät wird offenbar komplett in China designt und hergestellt und das Gehäuse hat mit den robusten Kunststoffgehäusen früherer Sauger nichts gemein, im Allgemeinen wirkt es recht billig.
Die Klappen für den Filter und die Zubehörteile sind an filigranen Gelenken angebracht und sehr dünn.

weitere Nachteile:
- sehr schwer und unhandlich

- besitzt nicht wie bei allen anderen Saugern einen Griff vorne in der Nähe des Schlauchs sondern nur einen Tragbügel, will man den Sauger hinstellen greift man an die Schauchbefestigung

- alle vier Rollen sind drehbar, ähnlich wie ein Einkaufswagen ist er fast unmöglich zu kontrollieren, besser gefallen mir Sauger die hinten starre Räder haben.

- Der Drehknopf für die Saugleistung verstellt sich schnell wenn der Schlauch dran kommt

- schon nach kurzer Zeit beginnt bei mir die Steckverbindung vom Griff in das Rohr zu wackeln, ich denke nicht das das lange hält.

- Das nervigste: Die Rollen sind viel zu klein und schaffen es nicht über das Kabel zu rollen, man muss den Sauger extra drüberheben oder fest am Schlauch ziehen der das sicher nicht lange verkraften wird.

Vorteile
- Kein Beutel
- sehr gute Saugleistung

Ich kann den Sauger leider nicht weiter empfehlen. Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (336)

Einschätzung unserer Autoren

Bosch Roxx'x BGS 61430

Erster beutelloser Staubsauger auf der Siegerstraße

Jahrelang haben beutellose Staubsauger in den Tests der Stiftung Warentest versucht, ihren Kollegen mit Staubbeutel den Rang abzulaufen – bislang jedoch immer vergeblich. Der Roxx'x BGS61430 hat dieses Kunststück nun als erster Vertreter seiner Art geschafft. Mit Ausnahme eines Modells von Siemens konnte er alle Beutelsauger in Sachen Saugleistung in den Schatten stellen und wurde daher zusammen mit dem Siemens Z 3.0 VSZ31455 erster Gesamttestsieger unter den Staubsaugern.

Vor allem in der Königsdisziplin, dem Saugen auf Teppichen, lieferte der Bosch eine gute Leistung ab – gerade hier trennt sich in Tests nämlich in der Regel die Spreu vom Weizen, während auf Hartböden die meisten Staubsaugern, auch aus den unteren Preisklassen, kaum nennenswerte Schwächen zeigen. Die hohe Saugkraft des Bosch wird aber nicht nur von der Stiftung Warentest bescheinigt. Auch die mittlerweile zahlreichen Käuferbewertungen zum Gerät bestätigen einhellig, dass sich mit dem Bosch so ziemlich alles wegsaugen lässt, und zwar schon auf niedrigen Leistungsstufen.

Es waren aber nicht alleine die guten bis sehr guten Ergebnisse in den Saugprüfungen, die für den Testsieg den Ausschlag gegeben haben. Der Bosch wartet auch mit einer Vielzahl innovativer Funktionen aus, wie etwa einer Selbstreinigung. Sobald nämlich die Saugkraft nachlässt, „klopft“ der Staubsauger selbständig kurz den Lamellenfilter aus und beseitigt damit das Problem. Diese Reinigungsfunktion kann vom Benutzer auch manuell ausgelöst werden. Ein weiterer, besonders für Allergiker interessanter Vorzug des Geräts ist der auswaschbare HEPA-Filter. Allerdings ist auch beim Bosch das Leeren des Staubbehälters nicht komplett staubfrei – in dieser Hinsicht liegen die Beutelsauger in Sachen Komfort und Handling nach wie vor eine Nasenlänge vorn.

Der Bosch entpuppte sich im Test – und auch hier gilt: Käufer bestätigen dies voll und ganz – als vergleichsweise leise. Er schlug in dieser Disziplin vor allem seine beutellosen Kollegen, allen voran den Dyson DC32 Allergy Parquet, der sich beim Saugen ziemlich laut gebärdet. Das Handling wiederum wird durch die vier 360°-Räder ungemein erleichtert, einziger Kritikpunkt ist hier das relativ hohe Gewicht des Staubsaugers, das sich zum Beispiel beim Treppensteigen bemerkbar macht. Der Aktionsradius wiederum fällt mit 11 Metern sehr großzügig aus.

Kurzum: Der Bosch kann nicht nur auf seinen Testsieg bei der Stiftung Warentest (sämtliche Testfazits gibt es hier) verweisen, auch die bisherigen Käufer bescheinigen ihm fast ausschließlich sehr gute Noten bei den für eine Kaufentscheidung wichtigen Kriterien Saugleistung, Bedienung und Komfort. Zudem: Das vormals fast 330 Euro teure Gerät schlägt keine so tiefen Löcher mehr in die Haushaltskasse. Es kann derzeit für 250 Euro (Amazon) erstanden werden,