Herz- / Kreislauf-Medikamente

(837)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Rezeptfrei (20)
  • Verschreibungspflichtig (11)
  • Apothekenpflichtig (23)
  • Frei verkäuflich (5)

Produktwissen und weitere Tests zu Herz- / Kreislauf-Medikamente

Ein Herz für Sportler aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Unser Herz liebt es, wenn wir uns sportlich betätigen. Laufen ist trotz wiederkehrender Negativ-Schlagzeilen besonders gut für unser wichtigstes Organ. Wir erklären Ihnen warum. Auf zwei Seiten erläutert aktiv Laufen (Ausgabe 5/2013), warum Sport - insbesondere der Laufsport - so wichtig und gut für unser Herz ist.

Senioren: „Alt, krank, falsch behandelt“ test (Stiftung Warentest) 9/2013 - Fall 4 Abhängigkeit Die 79-jährige Frau bekommt drei Medikamente gegen Diabetes. Da sie schlecht schläft, schluckt sie abends Flurazepam und Baldrian. Problem. Flurazepam zählt zu den Benzodiazepinen. Sie sind laut Priscus-Liste im Alter problematisch, dämpfen das Denkvermögen und fördern Stürze. Und Ärzte sollen sie nur wenige Wochen verordnen, damit keine Abhängigkeit entsteht. Die liegt bei der Patientin wohl vor - sie nimmt das Mittel mehr als ein Jahr. Lösung. Ein Entzug.

Mit Taktgeber auf die Piste LAUFZEIT & CONDITION 5/2012 - Die meisten modernen Schrittmacher sind programmierbar, so dass sie genau auf die Bedürfnisse des Patienten eingestellt werden können. Herzschrittmacher versus Defibrillator Der Herzschrittmacher ist das klassische Hilfsmittel, wenn das Herz eines Patienten zu langsam schlägt, sei es durch eine Herzinsuffizienz oder auch infolge einer Ablationstherapie bei atrialen Tachyarrhythmien. Er sorgt dafür, dass das Herz des Patienten in einem Tempo schlägt, das ihm einen normalen Alltag ermöglicht.

Beinhart im Nehmen healthy living 9/2008 - Verbessert die Durchblutung, nimmt Schmerzen. In seltenen Fällen kann es zu Magenbeschwerden oder Übelkeit kommen. Bei Durchfall das Präparat unbedingt absetzen. Zweimal täglich zwei Kapseln zu den Mahlzeiten einnehmen, in schweren Fällen dreimal täglich zwei Kapseln. Auch bei Krampfaderbildung während der Schwangerschaft ab dem vierten Monat geeignet. Beugt zudem nächtlichen Wadenkrämpfen vor, lindert Juckreiz und Brennen.

Cholesterinsenker healthy living 10/2006 - Dadurch wird mehr Gallensäure aus dem Cholesterin gebildet – der Cholesterinspiegel sinkt. Kann bei Langzeitanwendung und hohen Dosen zu Mangel an fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K) führen. Vor allem bei gleichzeitiger Blutverdünnung ist zudem auf ausreichende Zufuhr von Vitamin K zu achten. Mindestens 4 Stunden vor und/oder 1 Stunde nach anderen Medikamenten einnehmen. Auch für Kinder geeignet. Viele Patienten mögen allerdings den Geschmack nicht.

Herzstillstand: „Beherzt eingreifen“ test (Stiftung Warentest) 3/2008 - Durch die Herzdruckmassage kann das Leben gerettet werden. Wann kann man aufhören? Wenn der Patient sich bewegt oder die Augen öffnet. Ansonsten weitermachen, bis der Notarzt kommt oder die Kraft fehlt. HERZ-LUNGEN-WIEDERBELEBUNG So können Sie im Notfall Leben retten Oft entscheiden nur wenige Minuten über Leben und Tod. Zeugen eines Notfalls spielen dabei eine entscheidende Rolle. Neue Empfehlungen der Bundesärztekammer sollen die Wiederbelebung bei Herzstillstand vereinfachen und beschleunigen.

Herzinfarkt: „Herzschmerz“ test (Stiftung Warentest) 1/2008 - „Er sollte seelische Probleme genau so ernst nehmen wie körperliche Beschwerden, den Patienten auf Herz-Kreislauf-Probleme untersuchen und ihn veranlassen, schädliche Verhaltensweisen zu ändern, zum Beispiel das Rauchen aufzugeben, aber auch Stressbelastungen zu reduzieren.“ Schädliche Misserfolgserlebnisse Besonders gefährdet sind Männer Mitte 50 mit weiteren Risiken, wie Bluthochdruck, Übergewicht, übermäßigem Zigarettenkonsum.

Herz unter Strom test (Stiftung Warentest) 6/2007 - Dazu ist ein Kathetereingriff erforderlich. Er dauert etwa 30 bis 60 Minuten. Katheterablation: Eine Alternative zur Medikamenteneinnahme bei gutartigem Herzjagen. Das Verfahren wird auch bei Vorhofflimmern seit gut zehn Jahren in spezialisierten Zentren durchgeführt.

Bluthochdruck: „Zehn Stufen zum gesunden Blutdruck“ test (Stiftung Warentest) 1/2006 - Viele Frauen, die rauchen und mit der Pille verhüten, haben einen erhöhten Blutdruck, vor allem mit zunehmendem Alter. Nach den Wechseljahren steigt der Blutdruck deutlich an. 9Medikamente einnehmen. Wenn Ihr Blutdruck stark erhöht ist, müssen Sie wahrscheinlich zusätzlich Medikamente einnehmen. 10 Gefäße schützen. Die oberste Stufe ist erreicht: Der Blutdruck sinkt, die Risiken für Herz, Hirn und die Blutge- fäße im ganzen Körper gehen zurück.

Blutarmut Stiftung Warentest Online 4/2010 - Unerwünschte Wirkungen Unerwünschte Wirkungen wie Akne oder allergische Reaktionen sind nur in wenigen Einzelfällen zu erwarten. Kombination Eisen + Folsäure Ferro-Folsan ferro sanol gyn Folicombin Hämatopan F Plastulen N TARDYFERON-Fol Wenn es an Eisen und Folsäure gleichzeitig mangelt, ist es sinnvoll, beide Stoffe zusammen zu ersetzen. Diese Kombinationspräparate enthalten je 20 bis 100 Milligramm Eisen und 0,20 bis 1,00 Milligramm Folsäure.

Herzschwäche Stiftung Warentest Online 4/2010 - medikamente-im-test.de). Bei allen genannten Beschwerden sollten Sie möglichst rasch einen Arzt aufsuchen. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Kinder unter zwölf Jahren sollten diese Mittel nicht bekommen. Wenn bei Kindern Herzglykoside erforderlich sind, sollten ausschließlich Digitalis-Wirkstoffe verwendet werden, weil diese sich genau dosieren lassen.

Herzrhythmusstörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn diese Symptome auftreten, anhalten oder sich verschlimmern, sollten Sie innerhalb von 24 Stunden einen Arzt aufsuchen. Sofort zum Arzt Wenn Verwirrtheit und Desorientiertheit auftreten, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden, weil es sich um Anzeichen einer Chinidinvergiftung handeln kann.

Erhöhte Blutfette Stiftung Warentest Online 4/2010 - Die blutfettsenkende Wirkung ist nicht ausreichend belegt, das Mittel deshalb wenig geeignet. Anwendung Gemäß Beipackzettel nehmen Sie das Mittel mehrmals täglich ein. Unerwünschte Wirkungen Keine Maßnahmen erforderlich Leichte Verdauungsstörungen wie Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit (bei weniger als 1 von 100 Behandelten).

Arterielle Durchblutungsstörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Näheres hierzu lesen Sie unter dem Stichwort "Mittel bei Epilepsien: verringerte Wirkung" (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de). Unerwünschte Wirkungen Keine Maßnahmen erforderlich Sehr selten kommt es zu leichter Übelkeit, Kopf- oder Bauchschmerzen. Muss beobachtet werden Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Dann sollten Sie es absetzen.

Koronare Herzkrankheit Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenden Sie sich dann möglichst umgehend an den Arzt, um zu besprechen, ob Sie es weiterhin anwenden sollen (siehe auch Abschnitt "Unerwünschte Wirkungen" (im Internet unter http://www. medikamente-im-test.de). Selten tritt starker Schwindel auf. Sie sollten sich dann sofort hinlegen und die Beine höher lagern. Wiederholen sich solche Anfälle, nehmen sie zu oder verstärken sie sich, sollten Sie innerhalb von ein bis drei Tagen den Arzt aufsuchen.

Angina Pectoris Stiftung Warentest Online 4/2010 - Frauen sollten nur ein bis zwei Gläser Bier oder Sekt trinken, weil sie leichter sind als Männer (mit der Folge, dass anteilsmäßig mehr Alkohol pro Kilogramm Körpergewicht einwirkt), weil sie außerdem mehr Fettanteile haben als Männer (auch das erhöht die Alkoholmenge pro Kilogramm Körpergewicht) und weil der Alkohol hormonell bedingt (durch die Östrogene) verlangsamt abgebaut wird. Diese Maßnahmen bilden auch die Grundpfeiler der Behandlung einer koronaren Herzkrankheit.

Demenzerkrankungen, Hirnleistungsstörungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - In der Tat berichten einige Studien über Erfolge bei der Behandlung mit Ginkgoextrakt. Es wird allerdings kritisiert, dass an diesen Untersuchungen nur relativ wenig Kranke teilgenommen haben, dass die Art der Hirnleistungsstörung nicht genau definiert wurde und dass nur recht kurze Zeit behandelt wurde. Darüber hinaus haben verschiedene Studien unterschiedliche Ergebnisse erbracht und es fehlen Untersuchungen, die die Therapie mit Ginkgo mit der mit Azetylcholinesterasehemmern vergleichen.

Migräne Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn sich Ihre Haut gelb färbt und Sie zusätzlich einen starken Juckreiz am ganzen Körper verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Hinweise Für Kinder unter 14 Jahren Der Hersteller gibt Dosierungsempfehlungen für Kinder ab sechs Jahre. Das Mittel gehört aber noch nicht zu den sicheren Therapiemöglichkeiten, da klinische Studien fehlen, die die therapeutische Wirksamkeit sowie Verträglichkeit bei Kindern ausreichend nachweisen.

Hoher Blutdruck Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wegen der stärkeren unerwünschten Wirkungen von Hydralazin sollten solche Mittel aber nur verordnet werden, wenn andere, besser verträgliche blutdrucksenkende Substanzen nicht ausreichend gewirkt haben. Zur Frage des Einsatzes von Kombinationspräparaten bei hohem Blutdruck beachten Sie bitte auch die Hinweise "Einzelsubstanz oder Kombinationsmittel?" (im Internet unter http://www.medikamente-im-test.de).

Venenerkrankungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Das Gel beeinträchtigt die Elastizität des Strumpfgewebes. Da Sie die Strümpfe abends sowieso ablegen, ist es ratsam, die Beine erst dann einzucremen. Unerwünschte Wirkungen Muss beobachtet werden Wenn die Haut sich rötet und juckt, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Insbesondere der Gehalt an Arnika kann bei länger andauernder Anwendung entzündliche Reaktionen auf der Haut mit Schwellungen und Bläschen auslösen. Dann sollten Sie das Mittel absetzen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Herz- / Kreislauf-Medikamente.

Herz- / Kreislauf-Medikamente

Bei Herz und Kreislauf sind die Mittel gegen Bluthochdruck (Hypertonie) am stärksten vertreten, gefolgt von Präparaten zur Behandlung von koronarer Herzkrankheit, bei der die Herzkranzgefäße betroffen sind. Herzinsuffizienz und -rhythmusstörungen können durch Hemmstoffe langfristig therapiert werden. Durchblutungsstörungen und Gefäßleiden werden mit Salben und Tabletten behandelt. Die Volkskrankheit Bluthochdruck, auch als Hypertonie bekannt, verursacht bei Nichtbehandlung neben Herzinfarkt und Schlaganfall weitreichende Organschädigungen. Die moderne Pharmakologie stellt zwei effektive Hauptwirkstoffe zur Verfügung: ACE-Hemmer und Beta-Blocker. Insbesondere die Beta-1-Adrenorezeptorenblocker, bekannt als Metoprolol, haben ein breites Anwendungsgebiet bei verschiedenen Herzerkrankungen und in der Akuttherapie nach Herzinfarkt. Bei Angina-Pectoris-Anfällen kann im Notfall Nitroglycerin als Spray oder Zerbeißkapsel direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen werden und als schnellen Effekt die Erweiterung der Koronargefäße bewirken und auch die Schmerzen nehmen. Bei den peripheren Gefäßerkrankungen werden Tabletten und Spritzen zur Blutverdünnung angeboten, die ebenfalls nur unter ärztlicher Verordnung angewendet werden sollten. Gleiches gilt für die Durchblutungsförderung, die peripher oder zentral wirksam sein kann. Bei den Salben zur Venenpflege begibt man sich auf dünnes Eis, denn viele Präparate sind einfach nur wirkungslos. Und die Medikamente zur Anhebung des Blutdrucks sind fast alle vom Markt verschwunden, da diese wirklich überflüssig sind.