Schneeschieber

(48)
Sortieren nach:  
SR-M60
1
Wolf-Garten Multistar Dachschneeräumer (SR-M 60)

Schneeschieber

„Hohe Reichweite; Einfaches Abräumen; Kein Extra-Stiel nötig bzw. dieser lässt sich auch für andere Geräte verwenden.“

2 Testberichte | 6 Meinungen (Sehr gut)

 

2
Meister Auto-Schneeschieber

Schneeschieber

Praktischer Schneeschieber, den man problemlos ins Auto bekommt, da er sich zusammenklappen lässt. Trotzdem ist das Gerät stabil genug konstruiert, um mit viel Schnee fertig zu werden. Zudem ist der Schieber mit einer Aluminium-Kante ausgestattet, die sich ebenfalls positiv aufs Schneeschieben auswirkt.

1 Testbericht

 

Gardena Schneewanne (3260)
3
Gardena Schneewanne (3260)

Schneeschieber

„Sehr sauberes Ergebnis; Lässt sich gut führen, bleibt kaum an Unebenheiten hängen; Schnee lässt sich durch Zusatzgriffe gut abkippen.“

1 Testbericht

 

 
SHW Schmiedetechnik Schneehexe Maxi
4
SHW Schmiedetechnik Schneehexe Maxi

Schneeschieber

Mit der Schneehexe Maxi wird das Schneeschieben zur Nebensache. Das komplett aus Stahlblech gearbeitet Gerät ist sehr robust und ermöglicht aufgrund seiner Form und der extrabreiten Schaufel, einen großen Bereich auf einmal freizuräumen. Einziger Wermutstropfen, der relative hohe Investitionsaufwand.

1 Testbericht

 

Wolf-Garten multi-star Kunststoffschneeschaufel SN-M 42
5
Wolf-Garten multi-star Kunststoffschneeschaufel SN-M 42

Schneeschieber

Mit der multi-star Schneeschaufel SN-M 42 ist man für den nächsten Winter sehr gut gerüstet. Die Gestaltung des Griffes und die Ummantelung mit Kunststoff tragen zur guten Handhabung bei. Außerdem ermöglicht die Form des Griffendes ein fast spielerisch leichtes Anheben der vollen Schneeschaufel.

1 Testbericht

 

Freund Victoria 97060
6
Freund Victoria 97060

Schneeschieber

Durchweg gute Ergebnisse erzielt der Schneeschieber von Freund Victoria Gartengeräte. Er ist nicht nur stabil, sondern arbeitet auch noch sauber.

1 Testbericht | 10 Meinungen (Sehr gut)

 

Gardena ES 50 + Ergoline 130 cm
7
Gardena ES 50 + Ergoline 130 cm

Schneeschieber

„Stabilster Kunststoff-Schieber, gute Funktion.“

1 Testbericht

 

Schneeräumer 55583
8
SHW Schmiedetechnik 55583

Schneeschieber

„Stabiler Schieber, sauberes Räumergebnis.“

1 Testbericht

 

9
Ideal (Idealspaten - Bredt) 40240002

Schneeschieber

„Stabiler Schieber, sauberes Räumergebnis.“

1 Testbericht

 

Freund Victoria 97053
10
Freund Victoria 97053

Schneeschieber

„Stabiler Schieber, sauberes Räumergebnis.“

1 Testbericht | 3 Meinungen (Ausreichend)

 

 
11
Meister 9990750

Schneeschieber

„Sauberes Räumergebnis, hakelt beim Kratzen.“

1 Testbericht

 

Freund Victoria 97039
12
Freund Victoria 97039

Schneeschieber

„Sehr stabil, räumt nicht auf Anhieb sauber ab.“

1 Testbericht

 

Freund Victoria Schneefix 4+
13
Freund Victoria Schneefix 4+

Schneeschieber

„Gute Praxisergebnisse, Kennzeichnung unzureichend.“

1 Testbericht

 

SHW Schmiedetechnik 54825
14
SHW Schmiedetechnik 54825

Schneeschieber

„Gute Praxisergebnisse, Kennzeichnung unzureichend.“

1 Testbericht | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Alu-Schieber 50 TAE 7
15
Triuso Alu-Schieber 50TAE7

Schneeschieber

„Räumt gut, starke Anhaftungen am Blatt.“

1 Testbericht

 

55 TH-3
16
Triuso Sperrholz-Schieber 55TH-3

Schneeschieber

„Etwas rutschiger Stiel, räumt nicht sauber ab.“

1 Testbericht

 

KST50 + Ergoline-Stiel
17
Gardena KST 50 + Ergoline 130 cm

Schneeschieber

„Hakelt etwas beim Räumen und Kratzen.“

1 Testbericht | 21 Meinungen (Sehr gut)

 

Schneescharre Stahlblech 40250001
18
Ideal (Idealspaten - Bredt) 40250001

Schneeschieber

„Hakelt beim Kratzen, deutliche Anhaftungen.“

1 Testbericht

 

19
Freund Victoria 97070

Schneeschieber

„Räumt nicht sauber ab, etwas schwer zu schieben.“

1 Testbericht

 

Kunststoffschneeschaufel 49262
Fiskars Schneeräumer Kunststoff

Schneeschieber

„Räumt nicht sauber ab, etwas labil beim Kratzen.“

2 Testberichte | 182 Meinungen (Sehr gut)

 

 

1 2 3


Ratgeber zu Schneeschaufeln

Ratgeber Schneeschieber: Metall-, Holz- und Kunststoff-Schneeschieber

Sdchneeschieber von Fiskars mit Y-GriffSchneeschieber gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Das Blatt in Form einer Schaufel oder Wanne kann aus Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt sein. Dieses ist an einem Bügelgriff oder an einem Stiel befestigt. Auch hier stehen verschiedene Materialien zur Auswahl. Während ein Bügel meist aus Aluminium besteht, kann der Stiel auch aus Holz gefertigt sein. Letztendlich entscheidet die eigene Kraft über Größe der Schaufel beziehungsweise Wanne und das entsprechend richtige Material.

Silver-Maxx Alu-Schneeschieber mit Edelstahlkante Silver-Maxx Alu-Schneeschieber mit Edelstahlkante

Metallschneeschieber
Schneeschieber aus Metall sind sehr robust, allerdings auch schwer. Wer sich ein solches Gerät zulegt, kann davon ausgehen, dass es eine lange Haltbarkeit haben wird, muss aber auch den nötigen Kraftaufwand mitbringen. Diese Schneeschieber beanspruchen stark die Muskeln des Körpers und vor allem des Rückens. Wer nicht auf das robuste Blatt verzichten will, sollte sich zumindest für einen Stiel mit einem Y-Griff entscheiden. Die ergonomische Bauform gleicht einiges aus.

Prosperplast Schneeschieber mit Wanne und Bügel aus Kunststoff Prosperplast Schneeschieber mit Wanne und Bügel aus Kunststoff

Holz- und Kunststoffschneeschieber
Schneeschieber aus Holz und Kunststoff sollten an der Kante eine Metallverstärkung haben, da sie sich sonst sehr schnell abnutzen und bald unbrauchbar werden. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Schiene stabil angebracht ist und nicht bei der nächsten Gelegenheit ab- oder wegbricht. Da Kunststoffe wie Polyurethan (PP) sehr leicht sind, eignet sich dieses Material für die größere Bauform der Schneeschieber – die Schneewanne, mit der man größere Flächen wie Hinterhöfe oder Auffahrten vom Schnee befreien kann. Eine Wanne sollte an einem Bügelgriff befestigt sein. Das ermöglicht ein leichteres Manövrieren. Allerdings ist ein seitliches Entleeren kaum möglich. Dafür ist die vollgeladene Wanne dann doch zu schwer. Lediglich vorn überkippen ist machbar.

Jago Schneeschieber mit Rollen Jago Schneeschieber mit Rollen

Teleskopstab und Radunterstützung
Schaufeln mit Teleskopstab kann man im Auto transportieren. So sind diese schnell zur Hand, wenn man das Fahrzeug beräumen muss. Manche Schneeschieber haben Räder, sie sollen eine Arbeitserleichterung sein, erweisen sich in der Praxis aber oftmals als untauglich.


Produktwissen und weitere Tests zu Schnee-Schaufeln

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Schneeschaufeln. Ihre E-Mailadresse:


Hochwertige Schneeschieber bestehen in der Regel aus bruchfestem Laubholz mit einer Metall-Bodenkante. Günstigere Modelle nutzen Aluminium oder Kunststoffschilde. Sie erfordern zwar weniger körperlichen Einsatz, nutzen sich jedoch schneller ab oder brechen leichter. Wer körperliche Arbeit möglichst ganz vermeiden möchte, greift dagegen zur motorisierten Schneefräse.


Winterzeit... Schneeräumzeit. Wohl nichts dürfte Hausbesitzer am Winter mehr nerven als die eigentlich so beschaulich anzusehende Schneepracht. Wenn sie doch nur nicht Wege und Auffahrten bedecken würde! Denn in Deutschland besteht Räumpflicht, um eine Entfernung des Schnees kommt somit niemand herum – es sei denn, er beauftragt eigens dafür einen Räumdienst. Wem dies jedoch zu teuer ist, der muss wohl selbst Hand anlegen. Hierbei leisten in der Regel grobe Schneebesen hervorragende Dienste, soll nur lockerer Neuschnee weggefegt werden. Doch bei dicken Schneedecken oder auch Nassschnee müssen diese schnell kapitulieren, dann bleibt nur der Griff zum robusten Schneeschieber. Hochwertige Schneeschaufeln werden hierbei in der Regel aus bruchfestem Laubholz gefertigt, wobei die Bodenkante aus Metall besteht. Auf diese Weise sind Holzschaufeln hervorragend vor Abnutzung geschützt. Sie eignen sich gleichermaßen hervorragend zum Wegschieben von lockerem Pulver- wie auch schwerem Nassschnee. Gleichwohl ist das Gewicht dieser Schneeschieber nicht zu verachten. Viele Käufer greifen daher zu den modernen Modellen aus Aluminium oder Kunststoff. Beide Typen haben gemein, dass sie sehr leicht zu handhaben sind und praktischerweise auch noch meist weniger kosten. Sie neigen jedoch zu individuellen Problemen: Aluminiumschneeschieber sind zum Beispiel sehr weich und nutzen sich daher an der Bodenkante sehr schnell ab. Dies verringert ihre Einsatzeffizenz: Es bleiben flache, festgedrückte Schneehäufchen übrig, die extrem rutschig sind. Kunststoffschneeschieber wiederum verformen sich leicht und können bei starkem Frost sogar splittern. Wer dagegen körperliche Arbeit wenn möglich gänzlich vermeiden möchte, kann sich auch eine motorisierte Schneefräse zulegen. Die jedoch ist meist so teuer, dass man sich beinahe schon wieder einen Schneeräumdienst leisten könnte, dem man die Arbeit gänzlich überlässt...