Zurück

Rasenmäher-Roboter im Vergleich:

Feinschnitt im Zickzack
selber machen - Heft 7/2012

Was wurde getestet? Es wurden 6 Rasenmäher-Roboter untersucht, die alle mit der Note „gut“ abschnitten. Als Kriterien dienten Ausstattung, Mähen, Handhabung sowie Technik.

Ergebnisse dieses Tests:
zuletzt angesehen
Mähroboter R40 Li
1

„gut“ (2,0) – Testsieger

„Positiv: Lithium-Ionen-Akku. Einfacher Akkuwechsel. Drei Sicherheitsstufen. Automatischer Neustart bei Stromausfall.
Negativ: Keine Kantenmähfunktion. Kein Regensensor.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Automower305
1

„gut“ (2,0) – Testsieger

„Positiv: Lithium-Ionen-Akku. Einfacher Akkuwechsel. Drei Sicherheitsstufen. Automatischer Neustart bei Stromausfall.
Negativ: Keine Kantenmähfunktion. Kein Regensensor.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
RM510
3

„gut“ (2,1)

„Positiv: Regensensor. Kantenmähfunktion. Automatischer Neustart bei Stromausfall. Randnahes Mähen möglich.
Negativ: Schwer: 18,2 kg. Bleisäure-Akkus. Lange Ladezeiten.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Robolinho 3000 (127318)
3

„gut“ (2,1)

„Positiv: Lithium-Ionen-Akku. Regensensor. Kantenmähfunktion.
Negativ: Akkuwechsel nur durch Fachhändler. Manueller Neustart bei Stromausfall erforderlich. Probleme mit Absätzen.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
iMow MI322 C
3

„gut“ (2,1)

„Positiv: Regensensor. Kantenmähfunktion. Automatischer Neustart bei Stromausfall. Randnahes Mähen möglich.
Negativ: Schwer: 17,9 kg. Bleisäure-Akkus. Lange Ladezeiten.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Mähroboter WG-795E
6

„gut“ (2,4) – Preistipp

„Positiv: Regensensor. Einfacher Akkuwechsel.
Negativ: Bleisäure-Akkus. Keine Kantenmähfunktion. Schwierigkeiten beim Umfahren von Hindernissen im Randbereich.“

Vergleichen
Merken