Kartenplotter sind, vor allem für Schiffe und Boote, Navigationsgerät, Log und Lot in einem und damit ein wichtiges maritimes Sicherheits-Instrument.
Auf dieser Seite finden Sie die besten Kartenplotter aus Tests und Erfahrungsberichten, die wir unabhängig für Sie recherchiert haben. Die Auswahl enthält gut bewertete Produkte sowie Testsieger und Preistipps.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet:

  • und 20 weitere Magazine

Kartenplotter Bestenliste

Beliebte Filter: Bildschirmgröße

66 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Kartenplotter im Test: AIS350 von Raymarine, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Raymarine AIS350

  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    Kartenplotter im Test: Dragonfly von Raymarine, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Raymarine Dragonfly

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
  • 3
    Kartenplotter im Test: GPSMap 78s (mit Blue Chart g2 classic) von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Garmin GPSMap 78s (mit Blue Chart g2 classic)

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Gewicht: 218 g
  • 4
    Kartenplotter im Test: Elite-5 CHIRP von Lowrance Electronics, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Lowrance Electronics Elite-5 CHIRP

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 5"
  • 5
    Kartenplotter im Test: GPSMap 78s von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Garmin GPSMap 78s

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Gewicht: 218 g
  • 6
    Kartenplotter im Test: Deeper Fishfinder von Friday Lab, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Gut

    2,4

  • 7
    Kartenplotter im Test: Nüvi 550 (Europa) von Garmin, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Befriedigend

    2,6

    Garmin Nüvi 550 (Europa)

    • Bild­schirm­größe: 3,5"
    • Gewicht: 215 g
  • Unter unseren Top 7 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Kartenplotter nach Beliebtheit sortiert. 

  • Kartenplotter im Test: GPSMAP 620 von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Garmin GPSMAP 620

    • Bild­schirm­größe: 5,2"
  • Kartenplotter im Test: echoMAP 50dv von Garmin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Garmin echoMAP 50dv

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Gewicht: 700 g
  • Kartenplotter im Test: 698 CI HDSI Combo von Humminbird, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Sehr gut

    1,0

    Humminbird 698 CI HDSI Combo

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 5"
  • Kartenplotter im Test: e7 hybridtouch von Raymarine, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Raymarine e7 hybridtouch

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 7"
    • Gewicht: 2385 g
  • Kartenplotter im Test: GPSMap 278 C von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Garmin GPSMap 278 C

    • Gewicht: 390 g
  • Kartenplotter im Test: GPSMAP 720s von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Garmin GPSMAP 720s

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 7"
  • Kartenplotter im Test: NSS7 von Simrad, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Simrad NSS7

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 6,4"
    • Gewicht: 1600 g
  • Kartenplotter im Test: easyRX2S von Weatherdock, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Weatherdock easyRX2S

  • Kartenplotter im Test: Dual Channel AIS Receiver von Watcheye, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

  • Kartenplotter im Test: AIS-3R von Comar, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Comar AIS-3R

  • Kartenplotter im Test: RIO2K von AISspotter, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    AISspotter RIO2K

    • Gewicht: 10 g
  • Kartenplotter im Test: AIS RX-110 von advanSea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    advanSea AIS RX-110

    • Gewicht: 280 g
  • Kartenplotter im Test: E 120w von Raymarine, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Raymarine E 120w

    • Typ: Mobi­les Navi­ga­ti­ons­sys­tem
    • Bild­schirm­größe: 12,1"
    • Gewicht: 4,4 g

Ratgeber: Kartenplotter

Echo­lot und Kar­ten­plot­ter

BootsnaviNavigationssysteme für Boote sind ein wichtiges Hilfsmittel für Hobby-Kapitäne oder bei der Berufsschifffahrt. Vor allem auf offener See fällt die Orientierung ohne entsprechende Hilfsmittel schwer. Doch auch in scheinbar einfachen Gewässern spielt die Wassertiefe eine große Rolle, sodass Echoloten (Tiefenmesser) zur Hilfe gezogen werden müssen. Ein sogenannter Kartenplotter zeigt auf elektronischen Seekarten die Umgebung und wichtige Informationen, wie zum Beispiel Leuchtfeuer, Tonnen und Fahrwasser an. Natürlich werden auch GPS- und GLONASS-Daten für die Bootsnavigation genutzt. Praktisch: Aktuelle Modelle vereinen die Funktionen von Echolot, Kartenplotter, Radar, AIS, GPS-Gerät sowie weiteren Features. Die Hersteller bieten verschiedene Geräte für unterschiedliche Bootsgrößen an. Damit man beim Erwerb das richtige Produkt auswählt, sollte man die Grundlagen der modernen Navigation auf See kennen.

Echolot

Merkmale und Eigenschaften

Besonders auf Segelbooten und Yachten ist ein Navigationssystem unerlässlich. Wer optimalen Satellitenempfang möchte, sollte darauf achten, dass der Kartenplotter neben dem üblichen GPS-Empfänger auch mit dem russischen GLONASS-System ausgestattet ist. Wer sich mit größeren Booten in flache Gewässer wagen möchte, benötigt ein Echolot zur elektroakustischen Bestimmung der Wassertiefe. Der sogenannte Fischfinder ist so genau, dass er neben dem Bodenrelief auch den Bewuchs und Fischschwärme anzeigt. Es gibt ihn in verschiedensten Ausführungen für Hobby-Angler oder für die Berufs- und Hochseefischerei. Seit dem Jahr 2000 ist es Pflicht ein Automatisches Identifikationssystem an Bord von Schiffen zu haben. Da ist es von Vorteil, wenn das AIS gleich in den Kartenplotter integriert ist. Bei den meisten aktuelleren Modellen ist dies der Fall. Ähnlich, wie bei der Straßennavigation, können Seekarten mittlerweile auch auf Smartphones oder Tablets angezeigt werden. Für einfache Ausflüge mit kleinen Booten dürfte also ein mobiles Gerät mit GPS-Empfang ausreichend sein – sofern eine wasserdichte Schutzhülle vorhanden ist.

von Kai Frömel

Fachredakteur im Ressort Audio, Video & Foto - bei Testberichte.de seit 2007.

Zur Kartenplotter Bestenliste springen

Tests

    • Der Raubfisch

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 03/2015

    Fischfinder für alle Fälle

    Testbericht über 3 Fischfinder mit Echolot

    Gerhard Wertenbach testete drei Echolote für unter 700 Euro, die sowohl süß- als auch salzwassertauglich sind. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 3 Fischfinder, die mit den Bewertungen 51,9 bis 52,4 von maximal 60 Punkten abschnitten. Für die Beurteilung zog man Mobilität, Ausstattung/Bedienung sowie Plotter- und Echolotfunktion als Kriterien heran.

    zum Test

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 7/2016
    • Erschienen: 05/2016

    Der volle Durchblick

    Testbericht über 1 Kartenplotter

    Testumfeld: Es wurde ein Boots-Navigationssystem getestet. Das Testurteil lautete „sehr gut“.

    zum Test

    • Blinker

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Seiten: 1

    Moderner Alleskönner: Das ‚Dragonfly‘ von Raymarine

    Testbericht über 1 Echolot

    Die Zeiten, in denen man per Echolot nur die Tiefe ablesen konnte, sind längst vorbei. Das ‚Dragonfly‘ von Raymarine ist ein Echolot, das durch eine hohe Bandbreite und zwei Kanäle die Möglichkeit verschiedener Darstellungen bietet. Testumfeld: Geprüft wurde ein Echolot, das ohne Endnote blieb.

    zum Test

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Kartenplotter

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Kartenplotter sind die besten?

Die besten Kartenplotter laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf