Filme

7.814

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Filme Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • PIANONews

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • Mehr Details

    DVDs

    Testbericht über 4 Filme

    Testumfeld: Es wurden 4 DVDs unabhängig voneinander in Augenschein genommen, jedoch keine Endnoten vergeben.

    zum Test

    • video

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Goldene Zeiten für Spione

    Testbericht über 1 Film

    Die glanzvolle Ära des Spionagefilms ist Geschichte. Doch ‚Dame König As Spion‘ lässt sie gekonnt wiederaufleben. Testumfeld: Begutachtet wurde eine Blu-ray. Sie erhielt keine Endnote. Testkriterien waren Bild, Ton, Extra und Film.

    zum Test

    • video

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Schöne Schlampe

    Testbericht über 1 Film

    Testumfeld: Getestet wurde eine Blu-ray. Sie erhielt keine Endnote. Testkriterien waren Bild, Ton, Extra und Film.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Filme.

Ratgeber zu Filme

Regionalcodes bei DVD und Blu-ray

Der Regionalcode auf DVDs und Blu-rays wird von vielen Heimvideo-Fans heftig kritisiert, verhindert er doch das weltweite Abspielen von Filmen. Auf diese Weise ist es zum Beispiel unmöglich, in den USA günstig erstandene Filme auf europäischen Geräten abzuspielen. Entsprechende Speichermedien müssen jeweils den gleichen Regionalcode besitzen, wie das Abspielgerät.

Bei DVDs ist der Regionalcode Pflicht

Besonders ärgerlich ist der Regionalcode bei DVDs. Denn die Bindung eines Speichermediums an eine Region ist hier für die Hersteller Pflicht. Sie haben lediglich die Möglichkeit, eine DVD zeitgleich für mehrere Regionen freizugeben. Natürlich gibt es einige Unternehmen, die ihre Filme dann auch tatsächlich für alle Regionen freigeben – leider ist dies die Minderheit. Schließlich verdienen sie gut daran, ihre Ware in Regionen wie Europa für teures Geld anzubieten und den günstigen Auslandsimport zu unterbinden. Auf der Hardware-Seite wiederum existieren zwar einige Abspielgeräte, die das Abspielen aller DVDs ermöglichen. Allerdings greifen Filmhersteller wie Columbia Tristar vermehrt zu speziellen Skriptroutinen wie Region Code Enhanced (RCE), die wiederum nur Geräte akzeptieren, die auf die passenden Regionen beschränkt wurden.

Die Regionalcodes im Überblick

Und welches sind nun genau die Regionen? Bei DVDs sind dies im Wesentlichen:
  • 1 USA, Kanada und US-Außenterritorien
  • 2 West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
  • 3 Südost-Asien, Südkorea, Hongkong, Indonesien, Philippinen, Taiwan
  • 4 Australien, Neuseeland, Mexiko, Zentralamerika, Südamerika
  • 5 Russland und andere Länder der ehemaligen UdSSR, Osteuropa, Indien und andere Länder Asiens, Afrika (außer Ägypten und Südafrika)
  • 6 Volksrepublik China
Bei Blu-ray dagegen:
  • A/1 Nord- und Südamerika, Japan, Korea, Taiwan, Hongkong und Südostasien
  • B/2 Europa, Naher Osten, Afrika, Ozeanien
  • C/3 Indien, Nepal, China, Russland, Zentral- und Südasien

Leider verschiedene Regionen für DVDs und Blu-rays

Sehr unglücklich ist hierbei, dass die Blu-ray-Einteilung nicht nur einfach eine Zusammenfassung der DVD-Regionen darstellt, sondern sich die Zuordnungen teils erheblich unterscheiden. Dies verwirrt die Verbraucher beim Filme-Shoppen zusätzlich. So kann eine aus Japan importierte DVD in einem deutschen Player abgespielt werden, eine in Japan erstandene Blu-ray aber nicht. Umgekehrt kann eine im Marokko-Urlaub gekaufte Blu-ray auf einem deutschen Gerät abgespielt werden, eine DVD aber nicht.

Bei Blu-rays sind Regionalcodes noch vergleichsweise selten

Zum Glück für die Nutzer wird ein Regionalcode bei Blu-ray-Discs derzeit eher selten verwendet. Bislang sind rund 70 Prozent aller Filme codefrei und damit weltweit abspielbar. Allerdings kann das auch daran liegen, dass Blu-rays derzeit einfach noch überall gleichermaßen recht teuer sind. Mit regional fallenden und sich dann stärker unterscheidenden Preisen könnte sich das ändern – insbesondere beim Internetkauf sollten also die Augen offen gehalten werden.

Zur Film Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Video-Filme

Alle anzeigen
    • zoom

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Alles macht GERÄUSCHE!

    Ein recycelter Schrei, Explosionen im Weltraum, quietschende Reifen auf Kies. So Manches, was wir im Film wahrnehmen, ist fern der Realität. Jan Wellmann hat in die Filmgeschichte gehorcht und stellt in zoom ein paar der bizarrsten Samples vor.

    ... zum Ratgeber

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2013 (Juni/Juli)
    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Mit Volldampf ins TV

    Nie geplant – sehr erfolgreich: Die SWR-Sendereihe ‚Eisenbahn-Romantik‘ ist ein Langläufer – in der ARD und darüber hinaus. Gemacht von Profis, ab und zu mit Beiträgen von Amateuren. Die Dokumentationsreihe „Eisenbahn-Romantik“ läuft seit 22 Jahren im Fernsehen. Wer hinter der Dokumentation steckt, erfährt man in diesem 4-seitigen Artikel.

    ... zum Ratgeber

    • schmalfilm

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Mein Name ist Bond

    Diesmal: Roger Moore und Pierce Brosnan (Teil 2). Auf diesen vier Seiten stellt schmalfilm (4/2011) die James Bond Filme „Moonraker - Streng geheim (1979)“, „Octopussy (1983)“ und „Der Morgen stirbt nie (1997)“ vor.

    ... zum Ratgeber

Komödien zum Lachen

Der Markt für DVD- und Blu-ray-Filme ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Dabei reicht das Angebot quer durch alle Genres, von Komödien über spannende Krimis bis hin zu Action- und Horrorstreifen. Äußerst beliebt sind zudem Musikfilme sowie Mitschnitte von Konzerten. Für Cineasten ist die Entwicklung der DVD und vor allem der Blu-ray-Disc ein Segen – schließlich kann man sich dadurch seine Lieblingsfilme einfach kaufen und in hoher Qualität auf dem Notebook oder im Heimkino anschauen. Es verwundert daher kaum, dass der Markt seit einigen Jahren förmlich explodiert ist. Mittlerweile gibt es ein schier unerschöpfliches Angebot, und zwar quer durch alle Genres. Am beliebtesten sind wie eh und je Komödien. Sie machen Spaß und eignen sich mit ihren meist harmlosen Themen für alle Altersgruppen. Krimis beziehungsweise Thriller hingegen sind in aller Regel erst ab 16 Jahren freigegeben. Die Hauptrollen entsprechender Filme spielen für gewöhnlich verschiedene Ermittler, die versuchen, einen komplizierten Mordfall aufzuklären. Bei Actionstreifen wiederum steht die explizite Darstellung von Gewalt im Mittelpunkt, etwa während des Kriegs oder innerhalb eines bestimmten gesellschaftlichen Milieus. Noch einen Schritt weiter gehen Horrorfilme. Sie sind noch brutaler und verlangen vom Zuschauer ein hohes Maß an Abstraktionsvermögen, weshalb die Altersfreigabe häufig bei 18 Jahren liegt. Der berühmteste Vertreter dieses Genres ist wohl Der Exorzist, mit dem Linda Blair und Ellen Burstyn zu internationalen Filmstars wurden. Ansonsten sind seit einigen Jahren wie schon in den 80ern vor allem Musikfilme beliebt. Dabei kann es sich zum einen um verfilmte Musicals handeln. Und zum anderen gibt es mittlerweile zahlreiche Bands, die mit verschiedenen Kameras eines ihrer Konzerte aufnehmen und anschließend in den Handel bringen. Interessant ist dabei natürlich in erster Linie, dass viele solcher Filme ein erstaunlich gutes Konzert-Feeling vermitteln. Hinzu kommt in aller Regel das ziemlich umfangreiche Bonusmaterial, zu dem etwa Eindrücke aus dem Backstage-Bereich oder umfangreiche Interviews mit den Bandmitgliedern. Wer möchte, kann hier also nicht nur Musik genießen, sondern auch seine Idole ein wenig besser kennenlernen.