Filme

7.814

Top-Filter Medium

  • Film im Test: Game of Thrones - Die komplette erste Staffel von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Blu-ray Game of Thrones - Die komplette erste Staffel

    TV-Serien, Fantasy; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 16; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn von 3D Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    3D Blu-ray Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn

    Abenteuer; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 6; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: TRON: Legacy von 3D Blu-ray, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    3D Blu-ray TRON: Legacy

    Science-Fiction; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 12; Produktionsjahr: 2010; Regionalcode: 5, 4, 3, 2, 1, 0

  • Film im Test: Planet der Affen: Prevolution von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Blu-ray Planet der Affen: Prevolution

    Action; FSK: 12; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: X-Men - Erste Entscheidung von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Blu-ray X-Men - Erste Entscheidung

    Action; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 12; Produktionsjahr: 2011; Regionalcode: 2

  • Film im Test: Mission Impossible - Phantom Protokoll von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Blu-ray Mission Impossible - Phantom Protokoll

    Action; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 12; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: Source Code von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Blu-ray Source Code

    Science-Fiction, Mystery, Krimis / Thriller; FSK: 16; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: Underworld Awakening von 3D Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    3D Blu-ray Underworld Awakening

    Fantasy, Horror, Action; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 16; Produktionsjahr: 2012

  • Film im Test: Die Tribute von Panem - The Hunger Games von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Blu-ray Die Tribute von Panem - The Hunger Games

    Science-Fiction, Abenteuer; FSK: 12; Produktionsjahr: 2012

  • Film im Test: Megamind von DVD, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    DVD Megamind

    Zeichentrick / Animation, Komödien, Kinderfilme; FSK: 6; Produktionsjahr: 2010

  • Film im Test: Unknown Identity von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Blu-ray Unknown Identity

    Krimis / Thriller; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 16; Produktionsjahr: 2010; Regionalcode: 2

  • Film im Test: The Help von DVD, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    DVD The Help

    Dramen; Medium: DVD; FSK: 0; Produktionsjahr: 2011; Regionalcode: 2

  • Film im Test: Battleship von Blu-ray, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Blu-ray Battleship

    Science-Fiction, Abenteuer, Action; FSK: 16; Produktionsjahr: 2012

  • Film im Test: John Carter von 3D Blu-ray, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    3D Blu-ray John Carter

    Science-Fiction, Fantasy; FSK: 12; Produktionsjahr: 2012

  • Film im Test: The King's Speech von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Blu-ray The King's Speech

    Dramen, Historienfilme, Biographien; FSK: 6; Produktionsjahr: 2010

  • Film im Test: TRON: Legacy von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Blu-ray TRON: Legacy

    Science-Fiction; FSK: 12; Produktionsjahr: 2010

  • Film im Test: Super 8 von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Blu-ray Super 8

    Dramen, Science-Fiction, Abenteuer; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 12; Produktionsjahr: 2011; Regionalcode: 2

  • Film im Test: Drive von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Blu-ray Drive

    Dramen, Krimis / Thriller; Medium: Blu-ray Disc; FSK: 18; Produktionsjahr: 2011

  • Film im Test: Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen von 3D Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3D Blu-ray Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen

    Zeichentrick / Animation, Komödien, Abenteuer; FSK: 0; Produktionsjahr: 2012

  • Film im Test: Spiel mir das Lied vom Tod von Blu-ray, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Blu-ray Spiel mir das Lied vom Tod

    Western; FSK: 16; Produktionsjahr: 1968

Tests

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2012
    Seiten: 2

    Goldene Zeiten für Spione

    Testbericht über 1 Film

    Die glanzvolle Ära des Spionagefilms ist Geschichte. Doch ‚Dame König As Spion‘ lässt sie gekonnt wiederaufleben. Testumfeld: Begutachtet wurde eine Blu-ray. Sie erhielt keine Endnote. Testkriterien waren Bild, Ton, Extra und Film.  weiterlesen

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2012
    Seiten: 2

    Schöne Schlampe

    Testbericht über 1 Film

    Testumfeld: Getestet wurde eine Blu-ray. Sie erhielt keine Endnote. Testkriterien waren Bild, Ton, Extra und Film.  weiterlesen

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 07/2012
    Seiten: 2

    Für die Augen

    Testbericht über 1 Film

    Kate Beckinsale ist zurück als sexy Vampirella und kämpft sich durch eine hervorragende 3D-‚Underworld‘. Testumfeld: Getestet wurde eine Blu-ray. Es wurde keine Endnote vergeben. Als Testkriterien dienten Bild, Ton, Extras und Film.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 04/2012
    Seiten: 5

    Alles macht GERÄUSCHE!

    Ein recycelter Schrei, Explosionen im Weltraum, quietschende Reifen auf Kies. So Manches, was wir im Film wahrnehmen, ist fern der Realität. Jan Wellmann hat in die Filmgeschichte gehorcht und stellt in zoom ein paar der bizarrsten Samples vor.  weiterlesen

  • Ausgabe: 4/2013 (Juni/Juli)
    Erschienen: 05/2013
    Seiten: 4

    Mit Volldampf ins TV

    Nie geplant – sehr erfolgreich: Die SWR-Sendereihe ‚Eisenbahn-Romantik‘ ist ein Langläufer – in der ARD und darüber hinaus. Gemacht von Profis, ab und zu mit Beiträgen von Amateuren. Die Dokumentationsreihe „Eisenbahn-Romantik“ läuft seit 22 Jahren im Fernsehen. Wer hinter der Dokumentation steckt, erfährt man in diesem 4-seitigen Artikel.  weiterlesen

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 08/2011
    Seiten: 7

    Mein Name ist Bond

    Diesmal: Roger Moore und Pierce Brosnan (Teil 2). Auf diesen vier Seiten stellt schmalfilm (4/2011) die James Bond Filme „Moonraker - Streng geheim (1979)“, „Octopussy (1983)“ und „Der Morgen stirbt nie (1997)“ vor.  weiterlesen

Ratgeber zu Filme

Regionalcodes bei DVD und Blu-ray

Der Regionalcode auf DVDs und Blu-rays wird von vielen Heimvideo-Fans heftig kritisiert, verhindert er doch das weltweite Abspielen von Filmen. Auf diese Weise ist es zum Beispiel unmöglich, in den USA günstig erstandene Filme auf europäischen Geräten abzuspielen. Entsprechende Speichermedien müssen jeweils den gleichen Regionalcode besitzen, wie das Abspielgerät.

Bei DVDs ist der Regionalcode Pflicht

Besonders ärgerlich ist der Regionalcode bei DVDs. Denn die Bindung eines Speichermediums an eine Region ist hier für die Hersteller Pflicht. Sie haben lediglich die Möglichkeit, eine DVD zeitgleich für mehrere Regionen freizugeben. Natürlich gibt es einige Unternehmen, die ihre Filme dann auch tatsächlich für alle Regionen freigeben – leider ist dies die Minderheit. Schließlich verdienen sie gut daran, ihre Ware in Regionen wie Europa für teures Geld anzubieten und den günstigen Auslandsimport zu unterbinden. Auf der Hardware-Seite wiederum existieren zwar einige Abspielgeräte, die das Abspielen aller DVDs ermöglichen. Allerdings greifen Filmhersteller wie Columbia Tristar vermehrt zu speziellen Skriptroutinen wie Region Code Enhanced (RCE), die wiederum nur Geräte akzeptieren, die auf die passenden Regionen beschränkt wurden.

Die Regionalcodes im Überblick

Und welches sind nun genau die Regionen? Bei DVDs sind dies im Wesentlichen:
  • 1 USA, Kanada und US-Außenterritorien
  • 2 West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
  • 3 Südost-Asien, Südkorea, Hongkong, Indonesien, Philippinen, Taiwan
  • 4 Australien, Neuseeland, Mexiko, Zentralamerika, Südamerika
  • 5 Russland und andere Länder der ehemaligen UdSSR, Osteuropa, Indien und andere Länder Asiens, Afrika (außer Ägypten und Südafrika)
  • 6 Volksrepublik China
Bei Blu-ray dagegen:
  • A/1 Nord- und Südamerika, Japan, Korea, Taiwan, Hongkong und Südostasien
  • B/2 Europa, Naher Osten, Afrika, Ozeanien
  • C/3 Indien, Nepal, China, Russland, Zentral- und Südasien

Leider verschiedene Regionen für DVDs und Blu-rays

Sehr unglücklich ist hierbei, dass die Blu-ray-Einteilung nicht nur einfach eine Zusammenfassung der DVD-Regionen darstellt, sondern sich die Zuordnungen teils erheblich unterscheiden. Dies verwirrt die Verbraucher beim Filme-Shoppen zusätzlich. So kann eine aus Japan importierte DVD in einem deutschen Player abgespielt werden, eine in Japan erstandene Blu-ray aber nicht. Umgekehrt kann eine im Marokko-Urlaub gekaufte Blu-ray auf einem deutschen Gerät abgespielt werden, eine DVD aber nicht.

Bei Blu-rays sind Regionalcodes noch vergleichsweise selten

Zum Glück für die Nutzer wird ein Regionalcode bei Blu-ray-Discs derzeit eher selten verwendet. Bislang sind rund 70 Prozent aller Filme codefrei und damit weltweit abspielbar. Allerdings kann das auch daran liegen, dass Blu-rays derzeit einfach noch überall gleichermaßen recht teuer sind. Mit regional fallenden und sich dann stärker unterscheidenden Preisen könnte sich das ändern – insbesondere beim Internetkauf sollten also die Augen offen gehalten werden.

Produktwissen und weitere Tests zu Filme

  • Alles macht GERÄUSCHE!
    zoom 3/2012 Ein recycelter Schrei, Explosionen im Weltraum, quietschende Reifen auf Kies. So Manches, was wir im Film wahrnehmen, ist fern der Realität. Jan Wellmann hat in die Filmgeschichte gehorcht und stellt in zoom ein paar der bizarrsten Samples vor.
  • Nix für Angsthasen
    schmalfilm 2/2011 Wer zu spät geboren wurde, der hat ein Problem. Für den gibt es erst Video – und wenn er Glück hat, lernt er später Film kennen. Echten Film! Sich in diese Welt hineinzufinden, ist dann nicht so einfach. Die Kameras haben null Autofokus, die Filme kann man nicht überspielen und ansehen kann man sie erst nach Wochen. Wenn Du es trotzdem wagen willst: Willkommen! Für Dich sind diese Tipps.Dieser 6-seitige Artikel ist für all diejenigen gedacht, die sich für das Super-8-Format begeistern können aber blutige Anfänger sind. Die Zeitschrift schmalfilm gibt in Ausgabe 2/2011 Tipps worauf man beim Filmen mit Super 8 achten sollte, für welche Kamera man sich entscheiden kann und wie man zum Beispiel eine Probebelichtung des Filmmaterials durchführt, um zu sehen, ob die Kamera überhaupt funktioniert.
  • Von Blu-Ray aufs iPhone
    iPhoneWelt 4/2012 (Juni/Juli) Viele Blu-Rays umfassen auch eine Kopie des Films, die sich auf Rechner und iPhone übertragen lässt. Wir zeigen, wie das funktioniert.
  • Die besten Gangsterfilme auf Blu-ray
    Heimkino 3-4/2013 (März/April) Ikonenhafte Bösewichte, ein Aufbau wahrer Machtimperien vor dem Hintergrund der Prohibition und Gangsterehre – das sind nur drei der Merkmale, die den klassischen Gangsterfilm bzw. das Genre ausmachen. Angefangen bei Klassikern wie dem Original von ‚Scarface‘ oder ‚Der öffentliche Feind‘ erlebte der Gangsterfilm vor allem ab den späten 60ern, frühen 70ern eine echte Renaissance im ‚New Hollywood‘. Der klassische Gangsterfilm vermischt sich nun mit den Themen Familie und fügt Gesellschaftskritik hinzu. Je weiter man in der Filmgeschichte voranschreitet, desto schwieriger wird es, klar umrissene Untergenres oder typische Stile auszumachen. Den Gangsterfilm gibt es in seiner ursprünglichen Form kaum noch, aber zahlreiche neuere Filme sind mit Verweisen auf zurückliegendes Gangsterkino gespickt. Wir geben einen Überblick über die 17 besten alten und neuen Klassiker des Genres auf Blu-ray – dieses Mal in chronologischer Reihenfolge ohne subjektive Wertung.
  • Geisterstunde
    schmalfilm 2/2011 Mitternacht - Zeit der übernatürlichen Wesen. Immer wieder verursacht das Genre des Horrorfilms beim Zuschauer Angst, Schrecken und Unbehagen. Die Geschichte reicht bis in die Anfänge des Films zurück. So existiert z. B. von Frankenstein bereits ein Stummfilm aus dem Jahre 1910. Unvergessen auch Max Schrecks Leistungen als Graf Orlok in Friedrich Murnaus Nosferatu von 1922. Gerade die Themen Frankenstein und Dracula wurden im Verlauf der Filmgeschichte immer wieder aufgegriffen und neu verfilmt. Und es gibt sie auch auf Super 8.
  • Richte das Bild ein
    zoom 3/2011 Wie krieg' ich Spannung ins Bild? Darum geht es im dritten Teil unserer Serie zur Filmgestaltung. Das Kamerabild wird auch Kader genannt, vom französischen ‚cadre‘ für Rahmen, Raster, Bild. Kadrierung ist die Positionierung der wichtigen Bildelemente in diesem Kader. zoom zeigt, wie das Bild interessant aufgeteilt werden kann und welche Tricks es dafür gibt.In diesem 4-seitigen Artikel informiert die Zeitschrift zoom (3/2011) über die richtige Filmgestaltung. Im dritten Teil des Workshops wird näher auf die sogenannte Kadrierung eingegangen, mit der man zum Beispiel mehr Spannung in den einzelnen Bildeinstellungen erzeugen kann.
  • Werbefilm-Klassiker
    schmalfilm 4/2011 Verführen - aber richtig! Historische Werbefilme faszinieren heute wegen ihres eigenen Charmes, ihrer Naivität und Originalität - sie sind ein Spiegel ihrer Zeit. Die DVD-Edition mit Werbefilmklassikern enthält fünf amüsante Collagefilme, die die Vielfalt des Werbefilms von den Anfängen bis in die 70er Jahre wieder auferstehen lassen.Die Zeitschrift schmalfilm (4/2011) informiert in diesem einseitigen Artikel über eine DVD-Sammlung von Werbefilm-Klassikern; für jeden interessant, der den Charme von Werbefilmen zu schätzen weiß.
  • Die Grenzen von 3D
    zoom 3/2011 Unansehbar! Das war im Frühjahr 2010 das Urteil vieler Kinobesucher über den Actionfilm Kampf der Titanen und dessen schlechtes 3D-Bild. Für Hollywood zeigte sich damit erstmals die Kehrseite des 3D-Hypes. zoom erklärt, was das Problem war und ob die Studios ihre Lektion gelernt haben.In diesem 3 Seiten umfassenden Artikel versucht die Zeitschrift zoom (3/2011) die Problematik mit 3D-Bildern zu erläutern und was bei der Konvertierung zu beachten ist, damit 3D-Filme zum Genießen einladen.
  • Fremde Welten
    schmalfilm 1/2011 Die Frage, ob es außerirdisches Leben gibt, beschäftigt die Wissenschaft bereits viele Jahrzehnte. Autoren und Filmemacher greifen dieses Thema nur allzu gerne auf, da es viel Freiraum für Fantasie lässt. Natürlich wurden auch auf dem Science-Fiction-Sektor nicht nur gute Filme produziert, es ist auch einiges an Trash zu finden. Dennoch kann der Sammler aus einer großen Menge an Titeln dieses Genres die für ihn interessanten heraussuchen. schmalfilm-Autor Michael Beyer hat, dank befreundeter Sammler, wieder ein paar Sci-Fi-Klassiker sehen dürfen. Somit ist es an der Zeit für einen zweiten Teil zum Beitrag ‚Faszination Zukunft#.Die Videofachzeitschrift schmalfilm stellt in der Ausgabe 1/2011 auf vier Seiten klassische Science-Fiction-Filme vor.
  • Finde den Bildausschnitt!
    zoom 1/2011 Lerne die Regeln, breche die Regeln. Erst, wenn die Basics beherrscht werden, kann man anfangen, Kunst zu schaffen. In dieser neuen Reihe erklärt zoom die Grundlagen der Filmgestaltung. Unsere Serie greift Beispiele aus der Arbeit des populären deutschen Kameramanns Michael Ballhaus heraus. In jeder Folge wird Ballhaus seine persönlichen Erfahrungen aus über 80 Kinoproduktionen einfließen lassen.Im Workshop „Basics der Filmgestaltung“ erklärt zoom (1/2011) die Grundlagen der Filmgestaltung. Im Ersten Teil dieser Reihe geht es um die Einstellungsgrößen.
  • Blu-ray kopieren - verboten einfach
    PCgo 4/2012 Einen Film von einer Blu-ray zu kopieren, scheint unmöglich, besitzen die Scheiben doch eine Kopiersperre.Wer die richtigen Tools kennt, kann HD-Filme trotzdem schnell und unkompliziert kopieren oder für mobile Abspielgeräte konvertieren.
  • Bewegt und bunt
    schmalfilm 5/2010 In dieser dreiteiligen Reihe erzählt Gert Koshofer erstmals die internationale Entwicklungs- und Marktgeschichte der farbigen Schmalfilme. An diesen Teil schließt sich eine Liste mit allen jemals gefertigten Materialien an.Im dritten Teil der „Bewegt und bunt“-Reihe, bei der es um die Geschichte des farbigen Schmalfilms geht, dreht sich alles um die gefertigten Materialien, die genutzt wurden.
  • Keiner gewinnt
    Video-HomeVision 7/2012 Fressen oder gefressen werden – das ist das Motto in der US-Politik. George Clooney wagt sich mit seiner fantastischen Regiearbeit ‚The Ides Of March – Tage des Verrats‘ in die Schlangengrube und seziert den schmutzigen Vorwahlkampf in den Vereinigten Staaten. ...Im Test war eine Blu-ray, die keine Endnote erhielt. Testkriterien waren Bild, Ton, Extras und Film.
  • Spannung erzeugen
    zoom 6/2010 Wie entsteht Spannung? Wir sitzen im Kino und sind gespannt wie ein Flitzebogen. In dieser Redensart liegt schon das ganze Geheimnis. Ein gespannter Bogen ist eine Bedrohung. Da fragen wir uns doch, wie es weiter geht.In diesem 6 Seiten umfassenden Ratgeber erklärt zoom , wie man mithilfe von „Set-up“ und „Pay-off“ Spannung erzeugen kann.
  • Volle HD-Auflösung
    iPhoneWelt 4/2012 (Juni/Juli) Apple bietet im iTunes Store neuerdings Videos in voller HD-Auflösung an, doch dabei gibt es hierzulande noch einige Probleme. Wir zeigen, was man bei 1080p-Filmen beachten muss.
  • Mann mit Hut und Peitsche
    schmalfilm 5/2010 Seine Markenzeichen sind sein Fedora-Hut und seine Peitsche. Die Rede ist von Dr. Henry Walton Jones Junior. Manch einer fragt sich vielleicht: Wer ist das? Wir kennen diesen Universitäts-Professor eher unter dem Namen Indiana Jones, auch ‚Indy‘ genannt. Wie der Zuschauer in der dritten Verfilmung erfährt, hat er diesen Namen vom Hund der Familie übernommen. Dies basiert weitestgehend sogar auf Tatsachen, denn als Namensgeber diente Spielberg der Hund von George Lucas.Auf 4 Seiten stellt die Zeitschrift schmalfilm (5/2010) diverse Super-8-Fassungen von „Indiana Jones“ vor.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Filme.

Video-Filme

Der Markt für DVD- und Blu-ray-Filme ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Dabei reicht das Angebot quer durch alle Genres, von Komödien über spannende Krimis bis hin zu Action- und Horrorstreifen. Äußerst beliebt sind zudem Musikfilme sowie Mitschnitte von Konzerten. Für Cineasten ist die Entwicklung der DVD und vor allem der Blu-ray-Disc ein Segen – schließlich kann man sich dadurch seine Lieblingsfilme einfach kaufen und in hoher Qualität auf dem Notebook oder im Heimkino anschauen. Es verwundert daher kaum, dass der Markt seit einigen Jahren förmlich explodiert ist. Mittlerweile gibt es ein schier unerschöpfliches Angebot, und zwar quer durch alle Genres. Am beliebtesten sind wie eh und je Komödien. Sie machen Spaß und eignen sich mit ihren meist harmlosen Themen für alle Altersgruppen. Krimis beziehungsweise Thriller hingegen sind in aller Regel erst ab 16 Jahren freigegeben. Die Hauptrollen entsprechender Filme spielen für gewöhnlich verschiedene Ermittler, die versuchen, einen komplizierten Mordfall aufzuklären. Bei Actionstreifen wiederum steht die explizite Darstellung von Gewalt im Mittelpunkt, etwa während des Kriegs oder innerhalb eines bestimmten gesellschaftlichen Milieus. Noch einen Schritt weiter gehen Horrorfilme. Sie sind noch brutaler und verlangen vom Zuschauer ein hohes Maß an Abstraktionsvermögen, weshalb die Altersfreigabe häufig bei 18 Jahren liegt. Der berühmteste Vertreter dieses Genres ist wohl Der Exorzist, mit dem Linda Blair und Ellen Burstyn zu internationalen Filmstars wurden. Ansonsten sind seit einigen Jahren wie schon in den 80ern vor allem Musikfilme beliebt. Dabei kann es sich zum einen um verfilmte Musicals handeln. Und zum anderen gibt es mittlerweile zahlreiche Bands, die mit verschiedenen Kameras eines ihrer Konzerte aufnehmen und anschließend in den Handel bringen. Interessant ist dabei natürlich in erster Linie, dass viele solcher Filme ein erstaunlich gutes Konzert-Feeling vermitteln. Hinzu kommt in aller Regel das ziemlich umfangreiche Bonusmaterial, zu dem etwa Eindrücke aus dem Backstage-Bereich oder umfangreiche Interviews mit den Bandmitgliedern. Wer möchte, kann hier also nicht nur Musik genießen, sondern auch seine Idole ein wenig besser kennenlernen.