Instant-Messenger

188
  • Internet-Software im Test: Messenger von Yahoo!, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 7 von ICQ, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 4.2 (für Linux) von Skype, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Web-Conferencing, Messaging
    • Betriebssystem: Linux
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 3.4 (für Linux) von Empathy, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Web-Conferencing, Messaging
    • Betriebssystem: Linux
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Jitsi-Team Jitsi 2.5 (für Linux)

    Internet-Software im Test: Jitsi 2.5 (für Linux) von Jitsi-Team, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Linux
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Jitsi von Jitsi-Team, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 5.5 von Skype, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Internettelefonie, Telefonie-Software, Web-Conferencing, Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X, Linux, Win
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Windows Live Messenger 2012 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Ventrilo 3.0.8 von Flagship Industries, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
    • Befriedigend (3,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Internettelefonie, Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.4, Mac OS X 10.5, Win
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Nachrichten (für Mac) von Apple, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: VPN-Software (Virtual Private Network), Messaging
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 1.4 von Adium, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.5
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Chatter von salesforce, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Windows Live Messenger von Microsoft, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Club Cooee von Microsoft, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Win
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 2.8 (for Mac) von Skype, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Web-Conferencing, Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: 1.3.2 von Adium, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
  • Internet-Software im Test: Windows Live Messenger für Kids von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Win Vista, Win XP
    • Freeware: Ja
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    • Betriebssystem: Mac OS X
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Messaging
    weitere Daten
  • Seite 1 von 7
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Instant-Messenger Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • PC Magazin

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 01/2016
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Fuchsjagd

    Testbericht über 6 Browser

    Firefox rennt davon, doch zwei Browser sind ihm dicht auf den Fersen. Überraschung: Die Verfolger heißen weder Chrome noch Edge. Wie es dazu kommt, verrät unser Testbericht. Testumfeld: Das PC Magazin prüfte sechs Browser anhand der Kriterien Bedienung, Sicherheit und Technik. Die Endnoten reichten von „gut“ bis „ausreichend“.

    zum Test

  • ‚Ich kann euch sehen‘

    Testbericht über 5 Internettelefonie-Programme mit Videochat

    Telefonieren ist out! Wer heutzutage mit Freunden und Verwandten kommunizieren will, startet eine Videokonferenz. Mit der richtigen Software ist das überhaupt nicht kompliziert und zudem fast immer gratis. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei Skype und Co. ankommt. Testumfeld: Die Zeitschrift PCgo prüfte fünf Internettelefonie-Programme mit Videochat. Endnoten wurden nicht

    zum Test

    • c't

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • Mehr Details

    Nachrichtenzentrale

    Testbericht über 1 Internet-Software

    Der Instant Messenger Instantbird bringt plattformübergreifend verschiedene Chat-Dienste wie ICQ, IRC, Facebook oder Google Hangouts unter einen Hut. Testumfeld: Ein Instant-Messenger wurde näher betrachtet. Eine Endnote wurde nicht erteilt.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Instant-Messenger.

Ratgeber zu Instant-Messenger

Die verschiedenen Dienste im Überblick

Yahoo MessengerDas Kommunizieren via Instant Messenger ist mittlerweile zu einem beliebten Volkssport geworden – und auch aus der Firmenkommunikation kaum noch wegzudenken. Kein Wunder, erfolgt der Austausch doch in Echtzeit und man muss sich nicht irgendwelcher Hilfsmedien wie Chat-Websites bedienen. Es funktioniert alles schneller und direkter. Leider kann man nicht einfach so nach Lust und Laune den Anbieter wechseln, weil einem die Darstellungsform und die verfügbaren Hilfsmittel wie etwa Smilies woanders besser gefallen.

Messaging-Dienste und Multi-Messenger

Denn viele Messaging-Dienste nutzen eigene Protokolle, die zueinander nicht kompatibel sind. Wiederum andere nutzen zwar kompatible Protokolle, sind aber nicht in jedem Multi-Messenger vertreten. Denn es gibt nicht nur die reinen Messenger-Dienste, sondern auch Anbieter, die schlicht mehrere Protokolle zusammenfassen und so eine Art Kommunikationszentrale darstellen. Dabei gibt es wiederum einige, die ihren eigenen Standard parallel pflegen und andere, die sich rein aufs Zusammenfassen beschränken. Interessant ist ferner, welcher der Dienste auch auf Smartphones funktioniert – denn hier chatten immer mehr Menschen.

ICQ und seine Derivate

icqDer Altmeister der Branche ist sicherlich unter anderem ICQ. Der Dienst nutzt das WIM-Protokoll und seit der Übernahme durch AOL auch dessen OSCAR-Protokoll. Spezielle, viel genutzte Features sind beispielsweise die VoIP-Möglichkeit, die Videotelefonie, der integrierte SMS-Versand, der Dateiversand und die Möglichkeit zu Konferenzgesprächen. Eine Vielzahl von Drittanbietern setzt auch auf dieses Protokoll auf, dazu gehören der Miranda IM, Pidgin, Gajim, Gaim und Trillian. Sie bieten vielfach stark abweichende Leistungsumfänge, aber können alle untereinander kommunizieren.

AIM von AOL

aimNatürlich darf AIM in dieser Aufzählung nicht fehlen, schließlich stammt das OSCAR-Protokoll ursprünglich von diesem Messenger. Gegenüber ICQ muss allerdings auf einige Dienste verzichtet werden – im Wesentlichen beschränkt man sich hier auf den Dateiversand und Konferenzgespräche als Features. Außerdem ist der original AIM zwar für Windows-PCs erhältlich, nicht aber für Windows Phones. Das ist bei ICQ anders. Außerdem gibt es ICQ auch für Linux-Systeme und sogar ältere Handys mit Symbian oder Bada. AIM konzentriert sich dagegen auf iOS, Android und Blackberry – die ICQ freilich auch alle unterstützt. Beide können immerhin auch auf Macs laufen.

Yahoo! Messenger

Der dritte große Konkurrent im Felde ist der Yahoo! Messenger. Er ist wie AIM auf Windows und Macs im Desktop-Bereich sowie iOS, Android und BlackBerry spezialisiert. Die ganzen Nischen-Betriebssysteme werden nicht unterstützt. Dennoch ist die Nutzerbasis extrem groß, zumal der Dienst ebenso wie ICQ auch VoIP-Gespräche und Videotelefonate unterstützt, ferner sogar einen Anrufbeantworter integriert und Konferenzgespräche ermöglicht. Das proprietäre Protokoll ist nicht offen, wird also auch kaum sonst unterstützt. Immerhin: Der Facebook Chat kooperiert mit dem Yahoo Messenger.

Google Talk / Hangouts

GoogleDas gilt interessanterweise nicht für Google Talk beziehungsweise Hangouts. Der auf Jingle, einem XMPP-Derivat, basierende Dienst zeichnet sich durch die natürliche Integration in Android-Smartphones aus, wo Hangouts mittlerweile zur Standard-Kommunikationszentrale gediehen ist. Der Dienst unterstützt VoIP-Telefonie, den Dateiversand und Videochats, daneben sind auch Konferenzgespräche möglich. Verfügbar ist der Google-Messenger für Windows, Mac OS, Linux sowie Smartphones mit Android, BlackBerry und iOS. Interessanterweise ist Google Talk auch einer der wenigen Messenger, der auf den älteren webOS-Smartphones läuft.

Facebook-Chat

Der Facebook-Chat integriert aber Google Hangouts wie gesagt nicht. Dafür werden eben hier ICQ, AIM, der Yahoo! Messenger und Skype unterstützt. Der Multi-Messaging-Dienst hat daher ebenfalls eine sehr breite Nutzerbasis – und natürlich aufgrund der Bindung an Facebook selbst, weshalb die Nutzung für Facebook-Mitglieder nahe liegt. Der Chat beschränkt sich aber wirklich auf reine Textnachrichten, Daten können nicht versandt werden. Außerdem funktioniert er nur auf Windows-Rechnern, Macs, iPhones und Android-Smartphones.

Skype

SkypeSchlussendlich muss man auch noch Skype nennen. Der klassische Dienst für Chats und Videotelefonie beherrscht mit den größten Leistungsumfang. Er reicht vom Dateiversand über echte Telefonie, Konferenzgespräche und einen integrierten Anrufbeantworter bis hin zu speziellen Verschlüsselungen und sogar integrierten Spielen. Die Nutzerbasis ist weltweit am größten, weshalb es sich Skype leisten kann, relativ allein dazustehen. Skype kann zwar mit Facebook verwendet werden, ansonsten wird das proprietäre Protokoll aber von keinem anderen der großen Messenger unterstützt. Und er unterstützt selbst auch nicht die Protokolle der Konkurrenz. Dafür kann man ihn auf nahezu allen Plattformen nutzen: Windows und Windows Phone, Mac, Linux, Android und iOS. Sogar das veraltete Symbian besitzt einen Skype-Client.

Zur Instant-Messenger Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Messenger

Alle anzeigen
    • com! professional

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Internet-Tipps

    15 Tipps rund um das Thema Internet werden auf diesen 4 Seiten von der Zeitschrift com! (7/2013) gegeben. Es geht unter anderem um ein Tool, das die Anzahl der Backlinks auf eine Webseite analysiert, um einen Onlinedienst, mit dessen Hilfe man große Dateien verschicken kann und um einen Breitband-Test zur Messung der Internetgeschwindigkeit.

    ... zum Ratgeber

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Tipps & Tricks - E-Mail/Messenger

    PC-WELT (11/2012) zeigt in diesem einseitigen Ratgeber, wie man bei Burn Note Nachrichten sicher versendet und man bei Facebook überflüssige Einladungen ausschaltet.

    ... zum Ratgeber

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Tipps & Tricks - Programme

    Auf einer Seite gibt PC-WELT (10/2012) Tipps, wie man bei Skype das Aufnahme- und Wiedergabegerät wechselt und kontrolliert und wie man mithilfe von Ccleaner den Rechner gründlich aufräumt.

    ... zum Ratgeber

Messengerprogramme

Die meisten Instant-Messenger arbeiten mit einem eigenen Protokoll. Praktischer sind aber Messenger mit offenen Standards wie XMPP, SIMPLE. Die Services unterscheiden sich vor allem in ihrer grafischen Aufmachung und Nutzerprofilausführlichkeit. Einige Dienste bieten auch Video- oder Telefonkonferenzen. Werbefinanzierte Messenger bieten mehr, sind aber teilweise lästig. Kommunikation per Internet ist in der heutigen Zeit schon fast eine Selbstverständlichkeit. Persönliche Nachrichten weltweit zu verschicken ist nicht nur mit den gängigen E-Mail-Programmen, sondern auch mit Hilfe eines Clients, dem "Instant-Messenger", möglich. Hierbei werden meist kurze Textmitteilungen an einen Empfänger verschickt, der unmittelbar antworten kann. Im Gegensatz zur E-Mail, die vom Adressaten erst abgerufen werden muss, kann bei einem Instant-Messenger – zu deutsch: "Sofortbote" – erscheint der eingegebene Text sofort beim Empfänger auf dem Bildschirm. Einzige Bedingung: Der Empfänger muss dafür online sein und dasselbe Programm nutzen.

Das heißt: Die Kommunikation kann nur zwischen denjenigen erfolgen, die die gleiche Software auf ihrem Rechner installiert haben. Mit einer dazugehörigen Kontaktliste kann zwischen den gewünschten Gesprächspartnern gewählt werden. Die entsprechende Software ist meist kostenlos bei Online-Diensten herunter zu laden, vereinzelte Programme, oft mit Zusatzfunktionen, sind jedoch kostenpflichtig. Um auch Benutzern anderer Messenger-Programme Nachrichten schreiben zu können, kann allerdings auf so genannte "All-in-one-Messenger" zurückgegriffen werden. Hierbei ist man bei nur einem Client angemeldet, kann aber auch über andere Messenger kommunizieren.

Bei vielen Messenger-Anbietern ist der Kontakt zu Leuten auf den hauseigenen Instant-Messenger beschränkt. Solche Messenger werden zum Beispiel von Firmen oft verwendet, damit Angestellte schneller miteinander kommunizieren können.

Verglichen mit so genannten Web-Chats, die öffentlich auf verschiedenen Internetseiten zu finden sind, werden die Gesprächspartner beim Instant-Messenger ausgewählt – dafür ist die Kontaktliste vorgesehen. Auch das Versenden von Anhängen wie Datenordnern oder Bildern ist per Instant-Messenger möglich.