Normalpapier-Faxgeräte

(27)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Panasonic (5)
  • Samsung (4)
  • Sagem (5)
  • Brother (5)
  • Sharp (2)
  • Philips (2)
  • Canon (1)
  • Telekom (1)
  • Olivetti (1)
  • HP (1)
  • Tintenstrahl (2)
  • Thermotransfer (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Normalpapier-Faxe

Fax und noch viel mehr connect 1/2003 - Sagem SMS 2720 ÜPPIGE FEATURES UND EIN SOLIDES INNENLEBEN VERHELFEN DEM THERMO-TRANSFERFAX ZUM ZWEITEN PLATZ Der schnellste Weg, zum Marktführer aufzusteigen, ist diesen einfach zu kaufen. Und so hat sich Sagem die Faxsparte von Philips kurzerhand einverleibt. Trotzdem sollen auch längerfristig beide Marken erhalten bleiben. Und so versucht Sagem weiterhin mit eigenem Namen auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Faxe Normalpapier.

Faxapparate mit einfachem Druckerpapier

Normalpapier-Faxgeräte mit einer Dokumentenzuführung machen das Faxen bequem - vergessen sind ewiges Herumstehen und einzelnes Nachfüttern der Seiten. Integrierte Anrufbeantworter sind ein sinnvolles Feature, einige Geräte bieten sogar SMS-Empfangs- und Versendefunktionen an. Dank der Nutzung von normalem Kopierpapier spart man erhebliche Kosten bei lästigen Spam-Faxen. Früher gab es ausschließlich Kopierer, für die man spezielles Papier – so genanntes "Thermopapier" – benötigte. Das ist zum einen sehr teuer und zum anderen nicht besonders benutzerfreundlich. Außerdem sind die Ausdrucke aufgrund des Thermodruckes nicht allzu beständig. Wollte man wichtige Dokumente für seine Unterlagen archivieren, müsste man zusätzlich herkömmliche Papierkopien anfertigen. Diese Thermo-Faxgeräte sind inzwischen überholt und es gibt nun auch Faxgeräte, die mit herkömmlichem Papier arbeiten können. Das spart enorme Kosten, da "Spamfaxe" nicht auf Kosten des teuren Thermopapiers gehen.

Die Handhabung eines Normalpapier-Faxgeräts ist sehr einfach. Viele Modelle haben ein Papiervorratsfach von 50 Blatt (DIN A4) und einen Vorlageneinzug über zehn Seiten. So ist auch das Faxen mehrerer Seiten kinderleicht. Man muss lediglich die zu faxende Seite einlegen und die gewünschte Nummer wählen. Das Einziehen übernimmt das Gerät dann völlig selbstständig. Wie bei herkömmlichen Fax-Geräten, wird auf Wunsch automatisch ein Sendebericht erstellt.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings auch an einem Normalpapier-Faxgerät: Es spart zwar das teure Thermopapier; der benötigte Toner ist aber auch nicht gerade günstig. Bedienerfreundlicher ist ein solches Gerät aber allemal. Ein Normalpapier-Faxgerät ist im Handel für etwa 100 Euro zu bekommen.