Medikamente Allergien / Bindehautentzündung

(31)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Mann (6)
  • Winzer Pharma (4)
  • Alcon (4)
  • Ratiopharm (3)
  • Hexal (3)
  • McNeil Pharma (2)
  • Viatris (2)
  • Ursapharm (2)
  • Pfizer (2)
  • Schnupfen (6)
  • Rezeptfrei (2)
  • Apothekenpflichtig (2)

Produktwissen und weitere Tests

Allergie - und jetzt? TAUCHEN Nr. 4 (April 2012) - Leider greifen viele Pollenallergiker regelmäßig zu abschwellenden Nasensprays, weil sie sich besonders durch die ständig zugeschwollene Nase gestört fühlen. Das ist verständlich, aber keine wirklich gute Idee, da diese Medikamente nicht gegen die allergische Reaktion wirken! Sie bessern lediglich die Symptome - und das nur für kurze Zeit. Danach muss "nachgesprüht" werden. Nach einigen Tagen können diese Sprays sogar selbst zu einem sogenannten "medikamentösen Schnupfen" führen.

Die Abwehr schlägt zurück healthy living 4/2010 - Ein Allround-Talent ist die Urwaldpflanze Kleiner Goldregen (Galphimia glauca): Als eine von wenigen Homöopathika ist ihre Wirkung durch Studien belegt. Sie hilft bei tränenden, juckenden Augen, fließender Nase und Niesanfällen. Außerdem mildert die Arznei asthmatische Beschwerden. Wie Arnica bei Verletzungen, wirkt Galphimia glauca als Universalmedikament bei Heuschnupfen. Es hilft beinahe jedem Heuschnupfenpatienten – unabhängig von den Symptomen.

Jucken und Niesen ade! healthy living 3/2010 - Während Schwangerschaft und Stillzeit darf das Mittel nur nach ausdrücklicher ärztlicher Anweisung eingenommen werden. Kann die Reaktionsschnelligkeit im Straßenverkehr beeinträchtigen. Tavegil ist auch in Tablettenform erhältlich. Clemastin gehört zu den älteren Antiallergika der sogenannten 1. Generation. Diese Mittel wirken auf das zentrale Nervensystem. Tavegil macht daher insbesondere zu Behandlungsbeginn sehr häufig müde und kann auch zu starker Schläfrigkeit führen.

Heuschnupfen: „Blütenleid“ test (Stiftung Warentest) 4/2009 - „Unsere langfristigen Temperatur- und Pollenmessungen zeigen, wie die Klimaveränderungen sich auswirken“, erklärt Thomas Dümmel, Diplommeteorologe an der FU Berlin. Weltweit ist die Temperatur in den zurückliegenden 100 Jahren um etwa ein Grad angestiegen. Der Wind trägt die Pollen weit Für die meisten Allergien in unseren Breitengraden sind vor allem sieben Pflanzen- typen verantwortlich (siehe Pollenflugka- lender, S. 83), fast alle werden vom Wind bestäubt.

Das Anti-Heuschnupfen-Programm healthy living 2/2008 - Wenn Mehrfachallergien bestehen (zum Beispiel auf Pollen und Staubmilben), wirkt die Behandlung in 70 bis 80 Prozent der Fälle. Nachteile: Auf welche Pollenarten man allergisch reagiert, muss eindeutig feststehen. Es gibt die Methode noch nicht für alle Allergieauslöser. Die Behandlung kann bis zu drei Jahren dauern und darf nur vom Arzt durchgeführt werden. Kortison So funktioniert’s: Die Medikamente wirken ent- zündungshemmend und antiallergisch.

Allergische Bindehautentzündung Stiftung Warentest Online 4/2010 - Dieses Bündel von Nervenfasern bildet den Sehnerv, der an einer Stelle die Lederhaut passiert und in das Gehirn zieht. Dort entsteht dann aus den Bildern, die der linke und der rechte Sehnerv getrennt übermitteln, das Gesamtbild des Gesehenen. An der Vorderseite des Auges geht die Aderhaut in eine dünne, farbige Gewebescheibe über, die Regenbogenhaut (Iris). Sie bestimmt die Augenfarbe. In der Mitte der Regenbogenhaut befindet sich die Pupille.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Medikamente Allergien / Bindehautentzündung.