Ø Befriedigend (2,6)

Tests (6)

Ø Teilnote 2,6

Keine Meinungen

Wayfinder Systems Navigator im Test der Fachmagazine

    • connect

    • Ausgabe: 7/2006
    • Erschienen: 06/2006
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (364 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das überarbeitete Off-Board-Navisystem der Schweden ist einfacher und präziser geworden und bietet viel fürs Geld - kann aber nicht restlos überzeugen.“  Mehr Details

    • NAVIconnect

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Produkt: Platz 12 von 16

    „gut“ (379 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Ausstattung: „sehr gut“ (85 von 100 Punkten);
    Handhabung: „gut“ (119 von 150 Punkten);
    Zielführung: „befriedigend“ (104 von 150 Punkten);
    Routenberechnung: „befriedigend“ (71 von 100 Punkten).
     Mehr Details

    • auto connect

    • Ausgabe: 2/2008
    • Erschienen: 06/2008
    • Produkt: Platz 4 von 6

    „gut“ (379 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Tolle Suchfunktion, sichere Führung - eine gute Leistung.“  Mehr Details

    • PC Professionell

    • Ausgabe: 5/2006
    • Erschienen: 04/2006
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Funktional etwas ausgefeilter als Activepilot, ist Wayfinder nicht für Vielfahrer geeignet.“  Mehr Details

    • Handys

    • Ausgabe: 2/2006
    • Erschienen: 02/2006
    • Produkt: Platz 10 von 12

    „befriedigend“ (74%)

    „Sichere Zielnavigation, die an Umfang und Darstellung etwas lahmt.“  Mehr Details

    • Mobilfunk news

    • Ausgabe: 6/2005
    • Erschienen: 11/2005
    • 8 Produkte im Test

    „gut“

    „Unkomplizierte Bedienung, schnelle Routenberechnung und sichere Zielführung sind die Hauptmerkmale des Wayfinder Navigator.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Navigator

Vodafone will Navigationssoftware-Experten Wayfinder kaufen

Der Telekommunikationsriese Vodafone hat angekündigt, Wayfinder Systems aufkaufen zu wollen. Wayfinder ist eines der größten Unternehmen, das GPS-Anwendungen für Mobilfunkgeräte anbietet. Hauptsächlich werden diese für die Betriebssysteme Symbian UIQ und Windows Mobile angeboten, aber auch andere Betriebssysteme sind vertreten. Insbesondere Sony-Ericsson-Handys werden mit Wayfinder-Navigationslösungen ausgestattet.

Vodafone bietet für die Wayfinder-Aktien umgerechnet 22,6 Millionen Euro. Der Vorstand von Wayfinder hat seinen Aktionären bereits die Empfehlung ausgegeben, das Angebot anzunehmen. Angesichts dessen dürfte die Übernahme durch Vodafone nur noch eine Formsache sein. Und was bringt das den Kunden? Vermutlich wird sich erst einmal wenig ändern – doch über Vodafone bezogene Handys werden wohl künftig verstärkt mit der Wayfinder-Software ausgestattet werden. Und das ist in jedem Fall mal besser, als ein Handy ohne Navigationssoftware zu erhalten.

Weiterführende Informationen zum Thema Wayfinder Systems Navigator können Sie direkt beim Hersteller unter github.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Navigations-Lösungen für Nokia Serie 60

connect 7/2006 - Leider gibt’s in der Standard-Ansicht kaum Infos zur Route – die muss man sich wieder wie früher über diverse Unterseiten holen. Die Übertragung der Kartendaten und erst recht der Orts- und Zielinformation klappt beeindruckend gut – man könnte fast vergessen, dass es sich um eine Off-Board-Navi handelt. Allerdings dauert es bei Fehlfahrten relativ lang, bis das System die Neuberechnung anstößt – trotzdem funktionierte das Ganze im Test anständig. …weiterlesen

Die Kurve gekriegt

connect 6/2005 - Nur bei der Bedienung sollte der Hersteller hier und da noch etwas Feinschliff walten lassen. FALK NAVIGATOR TMC EDITION DIE NEUESTE VERSION DES FALK NAVIGATORS IST NUR IN VERBINDUNG MIT EINEM TYPHOON-PDA UND TMC-EMPFÄNGER ERHÄL TLICH. Das Bundle aus Falk Navigator TMC Edition und dem Typhoon-PDA MyGuide 3500 mobile kostet je nach Anbieter 399 Euro – abhängig von der Speicherausstattung und dem sonstigen Lieferumfang. …weiterlesen

Scharfsichtig

connect 1/2005 - Der Fujitsu Siemens Pocket Loox 720 bietet praktisch alles, was man von einem High-End-Pocket-PC erwartet darf – und bleibt dabei mit 172 Gramm Gewicht und 16 Millimetern Bautiefe erstaunlich handlich. Als wäre dies der Vorzüge nicht genug, kann er unter allen Pocket-PCs mit VGA-Display sogar die längste Betriebszeit vorweisen: Über acht Stunden hält er bei typischer Benutzung durch. Die Standby-Zeit von 19 Tagen ist praxisgerecht, aber eher unterdurchschnittlich. …weiterlesen

Bruderkämpfe

connect 6/2003 - 3Graffiti 2 Neue, leicht verbesserte Buchstaben- und Zeichenerkennung von Palm. 3Intel XScale Intels designierter und potenziell deutlich leistungsfähigerer Nachfolger des StrongARM-Prozessors. Bei der ersten in Pocket-PCs verbauten Variante PXA250 verspielten die nicht optimierte Software und das Speicher-Interface den Leistungsvorteil. Der PXA255 soll zumindest beim Speicher-Interface aufgeholt haben. …weiterlesen

Ein Hauch von Luxus

connect 1/2004 - Doch wenn der digitale Assistent einen Hauch von Luxus mitbringen soll – etwa eingebaute Wireless Connectivity – steigen Preise und Gewicht schnell wieder in gewohnte Höhen. Ob sich die Zusatzinvestition lohnt, prüft connect bei drei neuen Pocket-PCs , dem Dell Axim X3i für 441 Euro, dem Fujitsu Siemens Pocket Loox 610 BT/WLAN für 719 Euro und dem HP iP AQ H4150 für 699 Euro. …weiterlesen

Treologie

connect 2/2007 - Die ganze Welt? Nein, unbeugsame Tüftler in einem kleinen Dorf namens USA entwickeln noch immer an Palm OS, das in der V ersion 5.4.9 das neue PDA-Phone Palm Treo 680 befeuert. Erfreulicherweise hat auch das aktuelle Palm OS die ihm nachgesagten Tugenden behalten: Es ist schnell, kooperiert mit Apple-Systemen und ist einfach zu bedienen. …weiterlesen