Thorens TD 160 HD im Test

(Plattenspieler)
TD 160 HD Produktbild
  • Gut 2,2
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Thorens TD 160 HD

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 2/2008
    • Erschienen: 02/2008
    • Seiten: 4

    1,0; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Klangtipp“

    „... Der TD 160 HD macht seinem Namen alle Ehre, spielt sogar erheblich ehrlicher, nuancierter und zackiger als sein Urahn. Mit etwas Sorgfalt bei der Tonabnehmerauswahl zweifellos ein Spitzenplattenspieler.“  Mehr Details

    • LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur

    • Ausgabe: 6/2007
    • Erschienen: 09/2007
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Glückwunsch zum erfolgreichen Transfer eines klassischen Konzepts in ein neues Zeitalter. Der TD 160 HD macht seinem Namen alle Ehre, spielt sogar erheblich erhlicher, nuancierter und zackiger als sein Urahn. ...“  Mehr Details

    • STEREO

    • Ausgabe: 8/2007
    • Erschienen: 07/2007

    Klang-Niveau: 75%

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Nie zuvor etwa hat ein 160er ab Werk eine derart feine Mittelhochtonwiedergabe und einen so federnden, schlank-konturierten Bass erreicht. Das ausgefuchste Laufwerk könnte auch die Basis für ein größeres Modell liefern ...“  Mehr Details

zu Thorens TD 160 HD

  • Thorens TD 402 DD Plattenspieler Hochglanz Schwarz

    Direktantrieb, Carbontonarm, Auto Play Bedämpfter Plattenteller, Tonabnehmer AT VM95 E Hochglanzoberfläche mit ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Thorens TD 160 HD

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler

Weiterführende Informationen zum Thema Thorens TD 160HD können Sie direkt beim Hersteller unter thorens.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

High Definition

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 - auch die Spikes, auf denen der HD steht, bestehen aus einer Variante des gepressten Verbundmaterials. Subchassis? Mehr oder weniger. „Wabbelorgien“ wie bei den alten Thorens-Modellen sind vom TD 160 HD jedenfalls nicht zu erwarten. Zwar werden Tellerlager und Tonarm „ordnungsgemäß“ von einer vom Gehäuse entkoppelten Platte getragen (beim Ur-160er war das übrigens ein heftig resonierendes gekantetes Blech), aber diese ist nicht mehr in Kegelfedern aufgehängt. …weiterlesen