Synology Disk Station DS107+ Test

(Festplatte-NAS)
Disk Station DS107+ Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
8 Meinungen
Produktdaten:
NAS mit Fest­platte(n):Ja
Spei­cher­platz:500 GB
Spei­cher­platz:500 GB
Arbeitsspei­cher:0,125 GB
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Synology Disk Station DS107+

    • com! professional

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • Mehr Details

    Note:2,0

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Der Mini-Server für zu Hause ist leistungsfähig, leise und einfach zu bedienen. Lediglich der hohe Stromverbrauch stört.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Synology Disk Station DS107+

  • Synology Disk Station DS620slim - NAS-Server - 6 Schächte - SATA 6Gb/s -

    (Art # DS620SLIM)

Kundenmeinungen (8) zu Synology Disk Station DS107+

8 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
  • Bewertung

    von comlink
    (Gut)

    Die meisten futures hab ich noch nicht getestet, allerdings sind mir zwei Sachen negativ aufgefallen.
    1. Der Printserver ist nicht in der Lage den brother MFC9180 zu bedienen. Ein Testdruck von drei Wörtern dauerte 3 Min. (bis der Drucker anfing zu drucken).
    2. Die Anbindung ist etwas harzig. Bei der ersten Einrichtung brauchte es mehrere Anläufe, bis die Platte Netz erkannt wurde. Danach wurde sie allerdings zuverlässig nach jedem Start angezeigt.

    Nun auch noch etwas Positives:
    - Die Station hat einen Lüfter, dieser ist aber sehr leise.
    - Das Gerät enthält eine SATA Plate, bei den meisten in diesem Preissegment sind es IDE Platten.

    Antworten

  • Synology Disk Station DS107+ nicht für Linux geeignet

    von drvolk
    (Ausreichend)

    Diese Platte kann nur mit Hilfe eines Windows-Setup Programms für den ersten Betrieb initialisiert werden (Danach kann sie allerdings auch unter einem Linux Client über HTTP, SAMBA oder FTP angesprochen werden).
    Leider unterstützt die Platte offiziell auch kein NFS. Das ist für mich unverständlich, da im Forum ein Weg beschrieben wird wie man NFS auf der Platte einrichten kann. Warum dann nicht den NFS Server ganz offiziell intergieren ?
    Auch im Handbuch wird "Linux" praktisch mit keinem Wort erwähnt.
    Man muss sich alle Infos bzgl. eines Betriebs unter Linux aus den jeweiligen Internet Foren etc. zusammen suchen.

    Wenn man bedenkt dass die Platte selbst über eine Linux OS betrieben wird ist es für mich unverständlich warum man dann nicht wenigstens ein kleines Skript mitliefert mit dem man die Platte auch unter Linux initialisieren kann.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Synology Disk Station DS107+

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl Ethernet-LAN-Anschlüsse (RJ-45) 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 3
Betriebsbedingungen
Luftfeuchtigkeit in Betrieb 5 - 35%
Relative Luftfeuchtigkeit 5 - 95%
Temperaturbereich bei Lagerung -10 - 70°C
Gewicht & Abmessungen
Gewicht 810g
Netzwerk
Data Link Protokolle CIFS, AFP (3.1), FTP, NFS
Prozessor
Prozessor-Taktfrequenz 0.266GHz
Speicher
Internes RAM 0.0625GB
Speichermedien
Größe des Speicherlaufwerks 3.5"
Insgesamt installierte Speicherkapazität 500GB
Speicherlaufwerk Schnittstelle Serial ATA II
Weitere Spezifikationen
Abmessungen (BxTxH) 160 x 218 x 63mm
Kompatible Betriebssysteme Windows 2000\nMac OS X 10.3
Link/Act-LED vorhanden
Zertifikate
Zertifizierung FCC Class B, CE Class B, BSMI Class B, VCCI Class B
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen