SymbioPharm Symbioflor 1 Suspension im Test

(Medikament Grippe / Erkältung / Schnupfen)
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
23 Meinungen
Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Grippe / Erkäl­tung / Schnup­fen
Anwendungsgebiet: Durch­fall
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu SymbioPharm Symbioflor 1 Suspension

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • 21 Produkte im Test
    • Seiten: 39

    ohne Endnote

    „Mit Einschränkung geeignet zur Verringerung der Häufigkeit von ständig wiederkehrenden Atemwegsinfekten. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • 46 Produkte im Test
    • Seiten: 35

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Durchfall, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist.“  Mehr Details

zu SymbioPharm Symbioflor 1 Suspension

  • Symbioflor 1 Suspension

    Leiden Sie an immer wiederkehrenden Entzündungen der Nasennebenhöhlen, der Bronchien und der Rachenmandeln? ,...

  • Symbioflor 1 Suspension

    Leiden Sie an immer wiederkehrenden Entzündungen der Nasennebenhöhlen, der Bronchien und der Rachenmandeln? ,...

  • SYMBIOFLOR 1 Suspension, 2X50 ml N2

    SYMBIOFLOR 1 Suspension, 2X50 ml N2

  • SYMBIO FLOR® Symbioflor® 1 Tropfen 2X50 ml Suspension

    Symbioflor® 1 Tropfen

  • Symbioflor 1 Suspension

    Symbioflor® 1 - bei Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege enthält das natürliche Darmbakterium Enterococcus ,...

  • SYMBIOFLOR 1 Suspension

    Anwendung & Indikation Verminderung einer Reaktivierung bei wiederkehrenden Infektionen der oberen und unteren ,...

Kundenmeinungen (23) zu SymbioPharm Symbioflor 1 Suspension

23 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
15
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu SymbioPharm Symbioflor 1 Suspension

Anwendungsgebiet Durchfall
Anwendungsgebiet Grippe / Erkältung / Schnupfen
Weitere Produktinformationen: Rezeptfrei.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Symbioflor 1 besteht aus einer Zubereitung von Bakterien der Spezies Enterococcus faecalis, die zu den Streptokokken gehören. Diese Bakterien reizen das Immunsystem unspezifisch dazu, vermehrt Abwehrzellen zu bilden, mit denen sich der Organismus dann besser gegen Krankheitserreger aller Art wehren kann. Das Präparat wird vor allem bei ständig wiederkehrenden Atemwegsinfekten oder Mandelentzündungen eingesetzt. Die bisher vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit bei ständig wiederkehrenden Infektionen abschließend bewerten zu können.
Sie nehmen dreimal täglich 30 Tropfen und belassen die Flüssigkeit für kurze Zeit im Mund. Bevor Sie sie schlucken, gurgeln Sie damit. Bei chronisch wiederkehrenden Infekten kann die Behandlung bis zu sechs Monate fortgesetzt werden. Eine angebrochene Flasche müssen Sie im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von drei Wochen verwenden, weil sich sonst die Bakterien in der Flüssigkeit zu stark vermehren. Das Präparat riecht etwas unangenehm und kann trüb werden, was aber nicht bedeutet, dass es verdorben ist. Säuglinge erhalten dreimal täglich 10 Tropfen, alle älteren Kinder dreimal täglich 20 Tropfen.
Bevor Sie das Mittel in Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen, sollte der Arzt Nutzen und Risiken der Anwendung sorgfältig abwägen.

Weiterführende Informationen zum Thema SymbioPharm Symbio Pharm Symbioflor 1 können Sie direkt beim Hersteller unter symbiopharm.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Durchfall

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Sie können durch ihren Stoffwechsel die Verdauung unterstützen und sind an der Aufnahme von Vitaminen beteiligt. MUTAFLOR, Symbioflor 1 und Symbioflor 2 enthalten lebensfähige, Pro-Symbioflor abgetötete Bakterien und deren Stoffwechselprodukte. Vieles spricht dafür, dass für eine mögliche Wirksamkeit lebende Bakterien benötigt werden. Alle Präparate sollen die gestörte Darmflora wieder aufbauen oder die eingedrungenen Krankheitserreger in ihrem Wachstum bremsen und somit neutralisieren. …weiterlesen

Erkältung, grippaler Infekt

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Diese Bakterien reizen das Immunsystem unspezifisch dazu, vermehrt Abwehrzellen zu bilden, mit denen sich der Organismus dann besser gegen Krankheitserreger aller Art wehren kann. Das Präparat wird vor allem bei ständig wiederkehrenden Atemwegsinfekten eingesetzt. Die bisher vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit bei ständig wiederkehrenden Infektionen abschließend bewerten zu können. Das Mittel gilt daher als "mit Einschränkung geeignet". …weiterlesen