• Befriedigend 3,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Klapp-​/Falt-​Rad
Mehr Daten zum Produkt

SVB Seatec-Klapprad im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    Platz 5 von 8

    „Das einfache und vergleichsweise günstige Rad erfüllt seinen Zweck, es zeigt keine besonderen Schwächen. Durch die verschleißarme und geschützte Nabenschaltung eignet es sich gut für den Gebrauch an Bord. ...“

  • 3 von 5 Punkten

    Platz 5 von 8

    „Trotz des niedrigen Preises keine besonderen Schwächen. Robuste Nabenschaltung. Für die kurze Tour ins nächste Dorf ist das Seatec Alu Kompakt allemal gut.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SVB Seatec-Klapprad

Basismerkmale
Typ Klapp-/Falt-Rad

Weiterführende Informationen zum Thema SVB Seatec-Klapprad können Sie direkt beim Hersteller unter svb.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

12 High-End Enduros im Test

World of MTB 6/2014 - Oder besser gesagt: Vielleicht vertrauen sie auf Bewährtes und lassen neue Trends nur dann in ihre Produkte einfließen, wenn sie ihrer Meinung auch sinnvoll sind. So ist es sicherlich besser formuliert, denn der five29 Rahmen ist, wie der Name schon sagt, für große 29er-Laufräder ausgelegt, hat eine 142x12-Millimeter-Steckachse und verfügt, wie das restliche Testfeld, über ein Steuerrohr für konische Gabelschäfte. Neue Trends werden also wahrgenommen und umgesetzt, aber eben nicht überall. …weiterlesen

Wunderbar variabel

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Die Steifigkeit des Rahmens ergibt allerdings am Sattel eine unnachgiebige Härte, die Gabel federt gut, schlägt aber teils durch und ist während der Fahrt nur schwer zu blockieren. Das Gewicht treibt dem Fahrer Schweißperlen auf die Stirn. Bulls Cross Mover 3 Bulls ist bekannt für extrem durchdachte Räder, was das Cross Mover wieder einmal voll bestätigt. Der smooth-welded gefertigte Rahmen besitzt zahlreiche schöne Details wie eine durchgängige Zugverlegung und aalglatte Rohrübergänge. …weiterlesen

Innovative Mobilität

ElektroRad Nr. 1 (Februar 2012) - Dort schrauben Radmechaniker die Elektrofahrräder zusammen. Eine fisselige Kleinarbeit. Nachdem das E-Rad zusammengebaut ist, übernimmt ein Testpilot die abschließende Kontrollfahrt. Hierbei überprüft er alle Funktionen von Fahrrad und Antriebssystem. Zu diesem Zweck gibt es eine Indoor- und eine Outdorteststrecke mit eingebauten Hindernissen und einer langen, steilen Rampe. Besteht das Elektrorad diesen finalen Kontrollcheck, kommt es in die Logistikabteilung. …weiterlesen

Menschen! Technik! Sensation?

RennRad 11-12/2009 - Bianchi Italo-Schönheit Das Bianchi »C2C« (»Coast To Coast«) ist Bianchis neue Profimaschine. Langer Radstand und lange Kettenstreben sollen für Komfort sorgen und bergab Sicherheit geben. Auffällig: stark gekrümmtes Oberrohr, fließender Übergang in den Hinterbau. Einstiegsmodelle mit Shimano 105 oder Campagnolo Veloce. Nokon Rosa, Orange, Grün Das sind die neuen Nokon-Farben. …weiterlesen

Mega-Test

RennRad 1-2/2008 - Das Topmodell der Expert-Serie zielt klar in Richtung Rennsport und lässt so gesehen minimales Tuningpotenzial. Das gilt aber nur für die Laufräder, der Preis ist top! QUANTEC SLR Racing 1 190 Gramm Aluminium bringt der SLR auf die Waage, eine Gewichtsklasse, in der auch der ein oder andere Carbonrahmen zu Hause ist. Und auch in Sachen Steifigkeit braucht sich der edel wirkende, grau eloxierte Rahmen aus dem Hause CCM-Sport nicht zu verstecken. …weiterlesen

Vorschau Eurobike ... auf 2010

aktiv Radfahren 9-10/2009 - Die Eurobike ist Europas wichtigste Fahrradmesse des Jahres. Vom 2. bis zum 5. September dreht die Messe in Friedrichshafen wieder am Rad. Noch mehr Hallen, noch mehr Aussteller: Über 1 000 Firmen präsentieren auf 100 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuheiten. Publikumstag ist Samstag, der 5. September. Hier Teil 1 von 2 unserer Neuheiten-Show.Auf zwölf Seiten stellt aktiv Radfahren (9-10/2009) kurz Fahrräder und Zubehör vor, das man auf der Eurobike bestaunen kann. …weiterlesen

Tour de France 2009

RennRad 9-10/2009 - Sie hat uns richtig viel Spaß gemacht, die Tour de France 2009. Ausreißergruppen kamen zur Abwechslung mal wieder ins Ziel, in den Bergen wurde attackiert, das Finale mit dem Anstieg zum Mont Ventoux war spannend wie seit Jahren nicht mehr. Und das Schönste: Kein Dopingfall. Bislang. Allerdings ziehen nach den jüngsten Meldungen bereits dunkle Wolken vor die noch strahlende Rundfahrt. Zurückhaltung ist gefragt.Auf acht Seiten zieht die Zeitschrift Rennrad Radsportmagazin (9-10/2009) ein Resümee zur diesjährigen Tour de France. …weiterlesen