fliegermagazin prüft Fahrräder (7/2009): „Das klappt!“

fliegermagazin

Inhalt

An fremden Plätzen unabhängig sein - das geht am besten, wenn man sein eigenes Fahrzeug dabei hat. Wir haben acht Falträder ausprobiert.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich acht Klappräder, die zwei bis fünf von jeweils fünf möglichen Punkten bekamen. Testkriterium war die Bremsfunktion.

  • Brompton M3LD

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    5 von 5 Punkten

    „Rundum durchdachtes Konzept mit extrem kleinem Packmaß, tollem Faltmechanismus und Hinterradfederung. Viele Konfigurationsmöglichkeiten, die aber den Preis deutlich in die Höhe treiben können.“

    M3LD

    1

  • Dahon MJU XL

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    5 von 5 Punkten

    „Pluspunkte sind der verwindungssteife Rahmen, Nabendynamo, gefederte Sattelstütze und eine hervorragende Nabenschaltung. Im Vergleich zum Brompton bietet das Dahon mehr fürs gleiche Geld.“

    1

  • Dahon Vitesse D7

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad;
    • Gewicht: 14 kg;
    • Felgengröße: 20 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 7

    5 von 5 Punkten

    „Auch mit Dreigangnabe erhältlich. Pedale, Sattelstütze, Schaltung, Rücklicht und Bremsen deutlich einfacher als beim Mµ XL. Im Vergleich zum ähnlich teuren Giant Halfway wesentlich mehr Ausstattung.“

    Vitesse D7

    1

  • Giant Halfway light

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    4 von 5 Punkten

    „Hochwertige Klötze würden die Bremsleistung verbessern. Die einarmige Radführung ist ein Hingucker. Dank langer Sattelstütze auch für große Personen geeignet. Die Ausstattung ist eher dürftig.“

    Halfway light

    4

  • Mobiky Genius

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    3 von 5 Punkten

    „Der einzigartige Faltmechanismus mit sehr kleinem Packmaß ist etwas für Technikfreunde. Die winzigen Räder, die Lenkgeometrie und der kurze Radstand machen das Fahren aber schwierig.“

    Genius

    5

  • Strida 5.2

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    3 von 5 Punkten

    „Das Konzept mit Zahnriemenantrieb, Einarm-Radführung und Scheibenbremsen ist speziell. Lenkung schwierig wegen Drehpunkt zwischen Sattel und Lenker. Kurzer Radstand mit ‚Salto-Neigung‘.“

    5

  • SVB Seatec-Klapprad

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    3 von 5 Punkten

    „Trotz des niedrigen Preises keine besonderen Schwächen. Robuste Nabenschaltung. Für die kurze Tour ins nächste Dorf ist das Seatec Alu Kompakt allemal gut.“

    5

  • Gründl Yeah Alu-Klapprad

    • Typ: Klapp-/Falt-Rad

    2 von 5 Punkten

    „Lichtanlage fehlt, Sattel sehr weich, aber angenehm langer Radstand. Die Kettenschaltung verlangt nach Vorsicht. Verglichen mit dem Seatec (vermutlich aus dem selben Werk) etwas teuer.“

    8

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder