DVP 720 SA Produktbild
  • Gut 1,9
  • 9 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
9 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Philips DVP 720 SA im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (73 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 2

    „Plus: angenehmer CD-/SACD-Klang.
    Minus: Bedienkonzept mit Schwächen; schlechte Progressive-Wandlung.“

  • „gut“ (1,7)

    Platz 2 von 4

    „Plus: Sehr gute Ausstattung.
    Minus: Diskschublade billig verarbeitet.“

  • 1,3; „Einstiegsklasse“

    „Testsieger“

    9 Produkte im Test

    „Plus: spielt SACD; 5.1- Ausgänger.“

  • 1,2; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 5

    „Plus: spielt SACD; 5.1- Ausgänger.“

  • Klang-Niveau (CD/SACD): 27%/39%

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 8 von 8

    „... Zu empfehlen ist er aber nur für Leute mit 5.1-Anlage, denn der Stereo-Betrieb ist umständlich.“

  • „gut“ (77 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 2

    „Pro: Vollständiges Lautsprecher-Setup; ProLogic-2-Decoder; spielt SA-CD und DivX.
    Contra: Mäßiges De-Interlacing; Schwächen beim Digitalton.“

  • „sehr gut“ (87 Punkte); Klang: „Absolute Spitzenklasse“

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    2 Produkte im Test

    „Preiswerter, reichhaltig ausgestatteter DVD/SaCD-Kombiplayer mit kleinen Schwächen in der Praxis. ...“

  • „befriedigend“ (69 von 100 Punkten)

    Platz 5 von 5

    „Preisgünstiger DVD-Video- und SACD-Player mit netten Sound-Extras, aber Mängeln bei der Qualität des Digitaltons.“

    • Erschienen: Oktober 2004
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Preis-Tipp“

    „Plus: Vollständige Formatunterstützung; Ordentlicher Klang; Gutes Bild.
    Minus: Wenig hochwertig gebaut; Zu kurze On-Screen-Titelanzeige.“

Datenblatt zu Philips DVP 720 SA

Typ SACD-DVD-Player
Anwendung Stationär
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DVP720

Weiterführende Informationen zum Thema Philips DVP 720 SA können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Alleinunterhalter“ - Geräte mit DVB-T-Empfänger

Stiftung Warentest 1/2008 - Am besten fürs Auto geeignet ist der auch sonst sehr angenehm zu handhabende Panasonic DVD-LS80 für 269 Euro. Der preiswerte Grundig DVD-P7600, 147 Euro, verfehlt beim Bild ein „Gut“ nur knapp. Wer ein Gerät mit DVB-T-Empfänger sucht oder Musik von USB-Sticks und Speicherkarten wiedergeben will, kann zum Odys SlimTV greifen (233 Euro). Panasonic DVD-LS80 Knapp bestes Gerät im Test. Bild auch bei hellem Tageslicht brauchbar. Guter Ton, beste Autohalterung. …weiterlesen

Schöne neue Scheibenwelt

Heimkino 9/2006 - Beim Layerwechsel entsteht nur ein minimaler Aussetzer. Gespart wurde am etwas wabbeligen Gehäuse; die Laufwerksgeräusche sind zwar erträglich, aber deutlich hörbar. Die Fernbedienung ist keine ausgesprochene Schönheit, lässt sich jedoch gut handhaben. Panasonics DVD-S52 kann mit seinen „inneren Werten“ völlig überzeugen und ergattert den Testsieg. Die zahlreichen Einstellmöglichkeiten für Bild und Ton funktionieren sehr gut. …weiterlesen

Der Bild-Gigant

video 4/2005 - Für einen Referenz-DVD-Player spricht da kaum noch etwas – und trotzdem bringt Denon mit dem DVD-A 1 XV einen DVD-Spieler der Superlative. LUXURIÖSE AUSSTATTUNG In Zeiten leichter Slimline-Spieler strahlt das 19 Kilogramm schwere Gerät von Denon ebenso sehr Autorität aus wie die imposante Anhäufung wichtiger Logos unterm Display. Neben bekannten Kürzeln sowie dem THX-Ultra-Signet künden dort auch weniger geläufige Kürzel von den innovativen Funktionen des Super-Players. …weiterlesen

Aufsteigerklasse

video 12/2004 - Auch das klappt. Dass all dies auch noch hübsch verpackt in einem wertigen Gehäuse steckt, lässt dann doch irgendwann stutzen: Wo ist denn da der Haken? Um den zu finden, bat video den kleinen Japaner zum Test – und zum Duell mit dem gleich teuren Philips DVD 720 SA, dem ebenfalls kein wesentliches Feature fehlt. Dass er keine DVD-Audio abspielt sowie Musik im Windows Media Format (WMA) und VR-formatierte DVD-RWs ablehnt, ist zu verschmerzen. …weiterlesen

Test: Fünf DVD-Player mit DivX

Tomorrow 3/2005 - Neueste DVD-Player spielen neben den bekannten DVD-Formaten auch das Kompressionsformat DivX ab.Testumfeld:Im Test waren fünf DivX-DVD-Player mit den Bewertungen 4 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. …weiterlesen

Allesfresser

Heimkino 11/2004 - Die Ansprüche an DVD-Player werden immer höher. Mit guter Bild- und Tonqualität ist es längst nicht mehr getan. Möglichst alle Arten von selbst gebrannten Disks sollen sie abspielen - egal ob mit Filmen, Fotos oder Musik. HEIMKINO hat die interessantesten Geräte zum Test geladen und zeigt, wo ihre Vor- und Nachteile auszumachen sind.Testumfeld:Sechs DVD-Player mit Progressive Scan und DivX im Test mit den Benotungen von 1,2 bis 1,5. …weiterlesen

Super-Audio für alle

audiovision 9/2004 - Endlich: DVD-Audio- und SA-CD-Player zum kleinen Preis. Philips und Pioneer machen´s für gerade mal 200 Euro möglich.Testumfeld:Zwei DVD-Audio- und SA-CD-Player im Vergleich mit den Benotungen 2 x „gut“. …weiterlesen

DVD-/SACD-/MPEG4-Player

Widescreen (Alt) 11/2004 - Auch die Markenhersteller können sich mit dem Trend zu MPEG4 nicht mehr entgegenstemmen. Wenn schon, denn schon - meint Philips und packt für 200 Euro auch noch SACD mit rein. …weiterlesen

Preiswerter geht's nicht

stereoplay 7/2004 - Testumfeld:Zwei Universalplayer im Vergleich mit den Benotungen 2 x „sehr gut“. …weiterlesen

DVD-Player stapelweise

SFT-Magazin 1/2005 - DVD-Player Paradox? Die schicken Alleskönner werden immer besser und trotzdem billiger.Testumfeld:Im Vergleich waren vier DVD-Player mit der Benotung: 4 x „gut“. …weiterlesen

Allesfresser

HiFi Test 6/2004 - Filmdownload aus dem Internet war bis vor kurzem illegal und mit einigen praktischen Schwierigkeiten behaftet: Oftmals sind die angebotenen Filme gestückelt, die einzelnen Dateien müssen erst richtig zusammengefügt werden, bevor eine CD-R gebrannt werden kann. Trotz Flatrate ist vor allem ärgerlich, wenn ein Download kurz vor dem Ziel abbricht, denn einen zweistündigen Film in DVD-ähnlicher Qualität aus dem Internet zu laden, dauert auch mit DSL-Anbindung etwa vier Stunden. Abhilfe für all diese Hindernisse könnte eine Kooperation zwischen Unterhaltungs- und Filmindustrie schaffen.Testumfeld:Neun DVD-Player mit Progressive Scan und DivX im Test mit den Benotungen von 1,2 bis 1,5. …weiterlesen