• Befriedigend 3,3
  • 3 Tests
7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 10 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix S550 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 9 von 10

    „Edles Design des kleinsten Gehäuses im Test.“

  • „befriedigend“ (3,0)

    Platz 9 von 17

    Bildqualität (30%): „befriedigend“ (3,3);
    Videosequenzen (3%): „ausreichend“ (4,0);
    Blitz (8%): „gut“ (2,5);
    Sucher und Monitor (12%): „befriedigend“ (3,2);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (3,5);
    Betriebsdauer (10%): „sehr gut“ (0,5);
    Vielseitigkeit (12%): „befriedigend“ (3,0).

  • 53,5 von 100 Punkten

    Platz 6 von 8

    „Nikon spart hier an der Ausstattung, dafür steckt die S550 ... in einem ansehnlichen, robusten Gehäuse, das ungeachtet des 5-fachen Zooms recht zierlich wirkt.“

Kundenmeinungen (7) zu Nikon Coolpix S550

4,8 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (86%)
4 Sterne
1 (14%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikon 550

Très chic! – Und doch ein biss­chen ärger­lich

Nikon Coolpix S550Unter den vier neuen Coolpix-Kameras für 2008 ist die Nikon S550 mit ihrem 5fach-optischen Zoom die brennweitenstärkste der S-Serie. Zusammen mit dem 10 Megapixel Bildsensor sowie einem 2,5 Zoll LCD-Display (230.000 Pixel) mit Reflexschutz bietet sie ansehnliche Leistungswerte für den Fotoamateur. Und seit Kompaktkameras wie Handys auch zu Schmuckstücken aufgestiegen sind, zählt das Äußere immer mehr als Verkaufsargument. Nikon legt sich hier richtig ins Zeug. Das Gehäuse aus Aluminiumlegierung (wahlweise in Titan-Silber, Urban Black oder Blau) wirkt auf mich jedenfalls „trés chic“ und rechtfertigt fast schon den Preis.

Der eigentliche Clou der Kamera allerdings ist das Lächeln, das sie auf das Gesicht von Onkel Karlheinz zaubert – ein entsprechender Lächeln-Modus reagiert nämlich sofort auf freundliche Gesichtsregungen. Und Tante Gerda ist ebenfalls zufrieden – schlägt die S550 doch bei falschem Blinzeln sofort Alarm. Ich gebe zu: Mir verschließt sich der Sinn solcher Aufnahmeprogramme ein bisschen, ich hätte mir dafür lieber den optischen Bildstabilisator der neuen Coolpix S520 gewünscht. Aber das ist ja das Typische und immer wieder Ärgerliche an Serien: Die Hersteller verteilen einzelne Vorzüge generös auf mehrere Modelle....

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Coolpix S550

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 90 x 22 x 54 mm
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Farbtiefe 24 Bit
Features
  • Belichtungskorrektur
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • Lächelerkennung
Interner Speicher 50 MB
Sensor
Auflösung 10 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit Auto / 64 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 2.000
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 36mm-180mm
Optischer Zoom 5x
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,5"
Video
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • AVI
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 120 g

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon 550 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Samsung PL170

Stiftung Warentest Online - Die Samsung PL170 ist eine Kompaktkamera für unterwegs. Leicht (133 g) und flach (2,2 cm). Gute Farbwiedergabe. Schlechter Verwacklungsschutz. Starkes Weitwinkel. Die Kamera funktioniert nur automatisch. Keine Zeitvorwahl, keine Blendenvorwahl. Scharfstellen nur automatisch. Weißabgleich auch von Hand. Nur 9 Belichtungsprogramme. Belichtung über eine Sekunde nur im Spezialprogramm. Kein Sucher. Schwacher Monitor. Hohe Empfindlichkeit für Fotos bei wenig Licht einstellbar (3200 Iso). …weiterlesen

Die treiben es bunt

Stiftung Warentest - Denn liegt die Kamera nicht ganz ruhig in der Hand, drohen verwackelte Bilder. Davor kann ein Bildstabilisator schützen. Doch entweder fehlt er bei den Kompakten oder er wirkt kaum bis gar nicht. Kaum manuell einstellbar Die Canon PowerShot E1, Casio Exilim EX-Z300 und Fujifilm A850 sind bei Automatikbetrieb im Sehtest „gut“. Das heißt, es können bei verschiedensten Aufnahmesituationen gute Bilder gelingen – und zwar ohne manuelle Einstellungen. …weiterlesen

Sparen um jeden Preis

Stiftung Warentest - Die Anbieter sparen, wo es geht – auch auf Kosten der Qualität. Neben den drei oben dargestellten Kameras empfehlen sich weitere Modelle aus unserem Test. …weiterlesen

Digital IXUS i7 zoom

DigitalPHOTO - Der kleine Handschmeichler in trendigen Farben liefert eine kleinbildäquivalente Brennweite von 38 bis 90 Millimetern und eine Lichtstärke von f3,2 bis f5,4. Gesteuert wird die Brennweite über die rückwärtige Multifunktionswippe, mit der der Fotograf auch die Makro- und Blitzfunktionen steuert. Allerdings erreicht er so nur vier verschiedene Bildwinkel. Ergänzt wird der optische durch einen verlustfreien Safty-Zoom, der ungenutzte Pixel bei geringeren Auflösungen als der maximalen nutzt. …weiterlesen

Mit Megazoom

COLOR FOTO - Kodak Easyshare DX 6490 Kodaks erstes 10fach-Zoommodell ist ähnlich kompakt wie die Minolta und dank logischer Anordnung der Bedienelemente sehr bedienfreundlich. Zum Beispiel schaltet ein kleines Rädchen am Haltegriff die Belichtungskorrektur direkt zu. Einmal gedrückt, ermöglicht es die schnelle Veränderung von Blendenund Zeitwerten, je nach eingeschaltetem Modus. Die Rückseite ziert der 2,2 Zoll große und mit 153 000 Pixel hoch auflösenden Monitor. …weiterlesen

Vor dem richtigen Hintergrund

DigitalPHOTO - Professionelle Fotostudios verfügen über regelrechte Arsenale an verschiedenen Hintergründen. Lesen Sie im zweiten Teil unserer Studio-Serie, welche Fonds Sie für den Aufbau und Ausbau Ihres eigenen Heimstudios brauchen.Im zweiten Teil der Ratgeberserie „Studiohintergründe“, erläutert die Zeitschrift DigitalPhoto (5/2009) unter anderem, welche Grundausstattung man benötigt und wie man diese am Besten einsetzt. …weiterlesen

Abstrakt und farbenfroh

DigitalPHOTO - Achten Sie darauf, dass der eingestellte Kanal für Blitzgerät und Kamera der gleiche ist. Positionieren Sie den Blitz so, dass sein kabelloser Sensor vom integrierten Kamerablitz erfasst wird. belichtung einstellen Stellen Sie Ihre DSLR auf manuellen Modus (M) ein und wählen Sie eine Belichtungszeit von 1/250s. Für durchgehende Schärfe wählen Sie eine kleine Blende (z. B. f/16), für eine geringere Schärfen- tiefe öffnen Sie die Blende (z. B. f/5,6). …weiterlesen

Hartes und weiches Licht

DigitalPHOTO - Gerade in der Portrait- und Aktfotografie trägt die bewusste Wahl der richtigen Lichtquellen und -former zum erfolgreichen Shooting bei. Die Blitzvorsätze der Studioblitzgeräte bestimmen die Qualität des Lichtes dabei maßgeblich. Martin Zurmühle erklärt die Wirkung von hartem und weichem Licht in der Fotopraxis.Wie wichtig der Einsatz von Lichteffekten für die Aktfotografie ist und was man alles dabei zu beachten hat, können Sie hier in diesem Artikel der DigitalPhoto (12/2008) nachlesen. …weiterlesen