• Befriedigend 2,8
  • 2 Tests
7 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 7,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix 7600 im Test der Fachmagazine

  • „durchschnittlich“ (57%)

    Platz 6 von 9

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 9 von 15

    „Einfache Kamera der 7-Megapixel-Klasse, für Einsteiger jedoch zu teuer. “

Kundenmeinungen (7) zu Nikon Coolpix 7600

3,3 Sterne

7 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
4 (57%)
4 Sterne
1 (14%)
3 Sterne
1 (14%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (14%)

3,0 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • nikon 7600 sehr gut

    von bertl22

    das einzige was zu bemängeln wäre ist das zu kleine display aber sonst ist das ding spitze.
    habe noch eine casio ex z600. display gross aber sonst kann sie der nikon nicht den kleinen finger reichen-das ist meine meinung..habe diese kamera um 189.-€ neu erstanden und eine 1gb kingston speicherkarte investiert..auch die ausdrucke sind naturgetreu..super kamera..
    gruss bertl

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Coolpix 7600

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 85 x 60 x 39
Art des Objektives Zoom-Nikkor ED, 7 / 6
Interner Speicher 14 MB
Sensor
Auflösung 7,1 MP
Objektiv
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 4x
Display & Sucher
Displaygröße 1,8"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten SD Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 145 g

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Coolpix 7600 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gekrümmter Sensor für Kameras entwickelt

Besonders Architekturfotografen kämpfen mit dem Problem der 'stürzenden Linien'. Sie treten auf, sobald eine Kamera nicht komplett waagerecht gehalten wird, sondern das Objektiv nach oben oder unten gekippt ist. Um die Verzerrungen der Linien, die kein Gebäude mehr als rechteckig erscheinen lassen, auszugleichen, müssen professionelle Fotografen teure Objektivvorsätze anschaffen. US-amerikanische Wissenschaftler haben jetzt einen Sensor mit gekrümmter Oberfläche entwickelt, der diese Schwierigkeit von vorneherein ausschließen soll.

Der große Kaufberater 2013

PC-WELT 1/2013 - Hier liefern die meisten Modelle lediglich 25 Vollbilder. Ein Camcorder macht dann Sinn, wenn Ihr Hauptfokus auf dem Filmen liegt. Wie bei Digitalkameras gilt: Die Full-HD-Auflösung ist ein Muss. Darüber hinaus verhelfen eine manuelle Fokussierung - am besten über den Objektivring - und das manuelle Einstellen von Blende und Verschlusszeit zu optimalen Ergebnissen. Gute Geräte beginnen hier bei etwa 400 Euro. …weiterlesen

Android auf der Digicam

AndroidWelt 2/2013 (Februar/März) - Und dass sich die Kamera während des Ladens nicht benutzen lässt, gibt ebenfalls Punktabzug. Ende August 2012 - knapp zwei Wochen nach der Nikon-Ankündigung - wurde dann auf der IFA in Berlin die Samsung Galaxy Camera vorgestellt und war sich der Aufmerksamkeit der Medien sicher: Die 16-Megapixel-Kamera besitzt ein Touchdisplay, das dank seiner Größe (4,8 Zoll / 121,2 Millimeter) und seiner HD-Auflösung mit dem Bildschirm eines Smartphones mithalten kann. …weiterlesen

Die starken Kleinen

Stiftung Warentest Spezial Digitalkameras (6/2010) - Histogramm zur Bildkontrolle. Gehäusefarben: Rot, Blau, Schwarz oder Silber. Einfachkamera mit großem Zoom – ein unkomplizierter Begleiter. Die Kodak Easy-Share Z950 hat ein üppiges Zoom (8,7fach) mit starker Telewirkung. Wie bei vielen anderen Kompaktkameras fehlt ein separater Sucher. Bei manuellen Einstellungen erreicht sie ein gutes Sehtestergebnis. Der Verwacklungsschutz ist wenig wirksam. Die Auslöseverzögerung ist bei Bildern im Nahbereich schnappschusstauglich kurz. …weiterlesen