T720 Produktbild
  • Gut 2,4
  • 8 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen

Motorola T720 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,6)

    Platz 13 von 17

  • „befriedigend“ (372 von 500 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Der Nachfolger der traditionsreichen Timeport-Modelle setzt neue Akzente: Das Klapp-Handy präsentiert sich edel, handlich - und verspielt.“

  • „befriedigend“

    4 Produkte im Test

    „Motorolas T720 hält nicht ganz, was der erste Anschein verspricht. Abzüge gab's für das elegante Klappen-Handy vor allem aufgrund der extrem langsamen Reaktion auf Tastatureingaben und der fehlenden IrDA-Schnittstelle ...“

    • Erschienen: November 2002
    • Details zum Test

    7,1 von 10 Punkten

    „Positiv: Gute Rufbereitschaft für ein Farbdisplay-Handy. Viel Komfort. Großes Innendisplay. Negativ: Keine Infrarotschnittstelle. Mäßiger Empfang im E-Netz“

    • Erschienen: November 2002
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Großzügiges Tastenfeld. Zusatz-Statusdisplay. Gehäuseteil und Akkudeckel wechselbar. Minus: Akkukapazität relativ knapp bemessen. Farbige Schriften beim Wappen zu blass“

  • „gut“ (234,7 Punkte)

    Platz 3 von 3

    „Das Klappdeckel-Handy Motorola T720 hat mit seinem Farbdisplay und seinem kleinen Zusatz-Infodisplay in der Klappe durchaus interessante Business-Qualitäten, denn es verfügt auf kleinstem Raum über ein großzügiges Tastenfeld und hat ein relativ schickes Design...“

  • „gut“ (82,1 von 100 Punkten)

    Platz 6 von 9

    • Erschienen: Oktober 2002
    • Details zum Test

    222 von 300 Punkten

    „Das Motorola-Handy T720 ist ein zuverlässiger Begleiter durch den Alltag, der auch beim Organisieren von Terminen hilft...“

Weiterführende Informationen zum Thema Motorola T720 können Sie direkt beim Hersteller unter motorolasolutions.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ab 1. Juli 2009 - Notrufe nur noch mit aktiver SIM-Karte

Wer ab dem 1. Juli 2009 einen Notruf mit einem Handy absetzen will, sollte darauf achten, dass auch eine aktivierte SIM-Karte eingelegt ist. Denn ab diesem Datum können Notrufe nicht mehr mit deaktivierten SIM-Karten oder sogar kartenlosen Geräten getätigt werden. Dies geht aus der Notrufverordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hervor, die im März dieses Jahres in Kraft getreten ist.

Immer auf Empfang

Computer Bild 20/2014 - Das Sat-Telefon Thuraya SatSleeve (Preis: schlappe 612 Euro) verspricht Hilfe: Über einen Knopf hinter der Abdeckung lässt sich per Satellit eine Notrufnummer oder eine selbst gespeicherte Nummer anrufen. Wer das Gerät per Bluetooth* mit einem iPhone oder Samsung Galaxy samt Sat Sleeve-App koppelt, kann jede Nummer anwählen - wenn er eine spezielle Satelliten-Prepaid-Karte besitzt (49 Euro; 20 Euro Startguthaben). …weiterlesen

Wenn der Berg ruft ...

connect 3/2013 - Auch dürfen seit Sommer 2012 Mobilfunker mit Sitz in einem EU-Land ihren Kunden für die weltweite Datennutzung nicht mehr als 59,90 Euro berechnen. Doch wer im Skiurlaub häufig zum Smartphone greift, ist mit den Auslandsangeboten der Mobilfunker besser bedient. Kräftig sparen lässt sich vor allem mit ausländischen Prepaidkarten, über deren Preis und Bezugsmöglichkeit man sich unter prepaid withdata.wikia.com noch vor Reisebeginn informieren kann. …weiterlesen

„Die besten Handys & Smartphones“ - Handys

PC-WELT 11/2009 - Bei vielen Geräten lässt sich die Tastatur hinter den Bildschirm schieben – so bleibt das Handy klein und handlich, wenn man nicht schreibt. Ideal ist es, wenn das Mobilgerät sich über Touchscreen und Tastatur bedienen lässt, wie das Nokia N97. Ein logischer Menü-Aufbau ist bei den vielen Funktionen eines Handys sehr wichtig, damit Sie es einfach bedienen können. …weiterlesen

Fotos bedingt brauchbar

Stiftung Warentest 5/2003 - Handys mit Digitalkamera liegen voll im Trend. Mit 24-Monatsvertrag und Subvention gibts die Geräte schon ab einem Euro. Beispiel: Sony Ericsson T300. Nachteil der Fotohandys: Die neue Technik steckt noch in den Kinderschuhen. Die Bilder erscheinen recht pixelig. Die Auflösung ist niedrig (0,3 Megapixel). Die Farbdisplays sind noch keine rechte Freude, wenn es um Fotos geht. Trotzdem wird die Kamera im Handy bald zum Standard gehören. test zeigt die besten Handys: für Multimediafans und Normaltelefonierer.Testumfeld:17 Mobiltelefone (darunter 2 Fotohandys) im Vergleich: 12 x „gut“ und 5 x „befriedigend“. …weiterlesen