V-Lux 1 Produktbild
  • Sehr gut

    1,4

  • 11 Tests

6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Mehr Daten zum Produkt

Leica V-Lux 1 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Die schwerste und teuerste Kamera im Test. Leistung, Bildqualität, Handhabung und technische Möglichkeiten liegen auf allerhöchstem Niveau. Wenn man auf Wechselobjektive verzichten kann ... gibt es für die V-Lux keine Einschränkungen. ...“

  • 71,5 Punkte

    Platz 1 von 10

    „... Neben den üblichen Belichtungsprogrammen hat die Leica die 'CSTM'-Einstellung, die bis zu drei persönliche Modi speichert. Ein RAW-Speicherformat verstärkt den professionellen Eindruck. ...“

  • „sehr gut“ (76%)

    „Sieger Superzoom“

    Platz 1 von 19

    „Die Leica V-Lux 1 ist baugleich mit der preiswerten Panasonic FZ50 und belegt mit dieser zusammen den ersten Platz unter den Superzoomkameras.“

  • „sehr gut“

    „Kauftipp“

    8 Produkte im Test

    „... Mit guter Bildqualität, Topausstattung und guter Handhabung gewinnt die Leica den Vergleich in der Megazoomklasse knapp ...“

  • „sehr gut“ (1,3)

    Platz 2 von 3

    „Plus: Extremer Zoombereich; Bildstabilisator; Zahlreiche Motiv- und Automatikprogramme; Lichtstarkes Objektiv.
    Keine Weitwinkelaufnahmen möglich.“

    • Erschienen: Dezember 2006
    • Details zum Test

    „gut“

    „... überzeugt durch eine umfangreiche Ausstattung, zu der neben dem Ultra-Zoomobjektiv auch ein umfangreiches Software-Paket und eine große Speicherkarte gehören. ...“

  • „gut“ (1,9)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 6 von 10

    „Gute Gesamtleistung ohne ernste Schwächen, aber wohl auch aufgrund des Namens sehr teuer.“

    • Erschienen: Juni 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,4 von 10 Punkten)

    „Leicas Version von Panasonics DMC-FZ50 bringt eine etwas bessere JPEG-Komprimierung mit, dafür aber eine langsamere Performance und einen wesentlich höheren Preis.“

  • 166,8 von 200 Punkten

    Platz 2 von 8

    „Gesamtergebnis Labor (max. 100): 75,8;
    Gesamtergebnis Praxis (max. 100): 91,0.“

  • 71,5 von 100 Punkten

    Platz 1 von 10

    „... 2-Zoll-Monitor ist nicht nur ausklappbar, sondern lässt sich auch um 360 Grad verdrehen. Bei starkem Sonnenlicht sorgt ein mit 235 000 Bildpunkten hoch auflösender Sucher für Durchblick. ...“

  • 71,5 Punkte

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „'Mit guter Bildqualität, Top-Ausstattung und guter Handhabung holt die 820 Euro teure Leica den Testsieg Megazoomklasse. ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Leica V-Lux 1

Kundenmeinungen (6) zu Leica V-Lux 1

4,7 Sterne

6 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
4 (67%)
4 Sterne
2 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Wunderschöne Leica

    von Benutzer

    Ich fotografiere nun schon seit 20 Jahren und habe zur Jahrtausendwende den Umstieg auf digital gewagt. Die letzte Digitalkamera kaufte ich mir 2004. Im Jahre 2007 war es also höchste Zeit für eine Neue.
    Doch diesmal sollte es etwas Besonderes sein, keiner von diesen silberfarbenen Einheitsknipsen. Wichtig bei der Ausstattung neben einem schönen Äußeren waren mir: eine hohe Auflösung (mind. 7 Megapixel), ein gutes Marken-Objektiv und manuelle Eingriffsmöglichkeiten.

    Auf meiner Internetrecherche konzentrierte ich mich zunächst auf Spiegelreflexkameras und sog. Bridge-Kameras. Nach einiger Zeit stieß ich auf die Leica V-Lux. Ich verliebte mich sofort in das Äußere der Kamera. Also las ich weiterIch war immer faszinierter, da stand etwas von einem manuellen Zoom- und Fokusring. Nach einem Studium der technischen Daten zeigte sich schnell, dass dies genau die Kamera ist, die ich suchte. Sie hat mit 10 Megapixel mehr als genug, das Leica-Objektiv natürlich erstklassig und manuelle Möglichkeiten bieten sie natürlich auch. Eigentlich betrug mein Limit 500EUR - das sprengte die V-Lux eindeutig. Nachdem ich meine alte Kamera verkaft hatte fasste ich mir ein Herz und kaufte mir die Leica. Ich habe sie jezt seit fast 2 Monaten und bereue es nicht. Allein wenn ich die Kamera ansehe, bin ich stolz, sie zu besitzen. Und beim Fotograferen ist sie eine wahre Freude. Den manuellen Zoomring möchte ich nicht missen, er ist je nach Bedarf schneller oder präziser als jeder Autozoom und er gibt mir als Fotograf das Gefühl der vollen Kontrolle über die Technik. Es wundert nicht, dass eine Leica hochwertigst verarbeitet ist und sich einfach gut anfühlt; so ist es auch bei der V-Lux. Es ist einfach eine wunderschöne Kamera und ich bin sicher, dass ich mit ihr die nächsten Jahre viel Freude haben werde.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Leica V-Lux 1

Typ Bridgekamera
Sensor
Auflösung 6,0 MP
Weitere Produktinformationen: - 10-Megapixelsensor
- 12-facher optischer Zoom (Brennweite von 35-420 Millimeter )

Weiterführende Informationen zum Thema Leica V-Lux 1 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Fujifilm FinePix T300

Stiftung Warentest Online - Die Fujifilm FinePix T300 ist eine Kompaktkamera für automatische Fotos. Gute Farbwiedergabe. Wirkungsvoller Verwacklungsschutz. Großer Zoomfaktor: für viele Aufnahmesituationen geeignet. Videoclips wenig brauchbar: schwacher Ton. Die Kamera funktioniert nur automatisch. Keine Zeitvorwahl, keine Blendenvorwahl. Scharfstellen und Weißabgleich nur automatisch. 15 Belichtungsprogramme. Kein Hilfslicht zur Unterstützung des Autofokus. Kein Sucher. Schwacher Monitor. Die Kamera löst schnell aus. …weiterlesen

Entdecke die Möglichkeiten

Audio Video Foto Bild - Einen Akku liefert Ko dak nicht mit, die Kamera wird mit zwei Standardbat terien oder -Akkus betrieben. Das „TZ“ in der Produktbezeich nung Panasonic Lumix DMC-TZ6 steht für Travel-Zoom, auf Deutsch „Reisezoom“. Tat sächlich deckt das Objektiv der kompakten Kamera einen Brennweitenbereich von 25 bis 280 Millimeter ab. …weiterlesen

Rollei RCP-8325X

Stiftung Warentest Online - Auch die Lichtempfindlichkeit ist gering, der eingebaute Blitz nur mäßig.Trotz der nominell großen Pixelzahl hat hat diese Rollei eine nur durchschnittliche Auflösung. Die Videofunktion ist mäßig, trotz der auf dem Papier guten technischen Parameter (Aufzeichnung mit bis zu 640 mal 480 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde im Dateiformat .avi). Immerhin können Videoclips so lange aufgezeichnet werden, bis die Speicherkarte voll ist. Unterstützt werden Speicherkarten vom Typ MMC, SD und SDHC. …weiterlesen

10 Megazoomkameras

COLOR FOTO - Den guten Eindruck zerstört die sehr lange Auslöseverzögerung von 1,33 s. Die Auflösung ist vergleichsweise niedrig, aber noch im Rahmen. leica V-lux 1 Mit 718 g ist die Leica nicht nur das schwerste Modell im Test, sondern auch das teuerste. Stolze 820 Euro müssen Rote Punkt Liebhaber hin legen. Dafür bietet das Luxusmo dell einen optischen Bildstabilisa tor, der die Aufnahmen mit dem 12x Zoom vor Wacklern schützt. …weiterlesen

„50 Kameras - 10- und 12fach-Zoom“ - 10 Megazoom-Kameras

COLOR FOTO - Bei der Bildqualität holt die Fujifilm dank hoher Auflösung und vergleichsweise guten Rauschwerten knapp den ersten Platz. Mit der Auslöseverzögerung von 0,61 s ist die S9600 nur Mittelmaß. Doch mit 1,7 s ist sie immerhin zügig startklar. Leica V-Lux 1/Panasonic Lumix DMC-FZ50 – 10 Megapixel; 820 Euro/550 Euro Ein Leica-Zwölffachzoom mit 10 Megapixeln und Bildstabilisator zeichnet die FZ50 für 550 Euro aus. Trotz ihres Volumens liegt sie sehr gut in der Hand. …weiterlesen

Geraffte Fotos

fotoMAGAZIN - Die Kontrollmöglichkeiten sind dabei allerdings recht eingeschränkt. Mit etwas mehr Aufwand lassen sich vergleichbare Resultate mit Kameras erzeugen, die lediglich über eine Intervall-Aufnahmefunktion verfügen. Entsprechend den Vorgaben des Fotografen macht die Kamera in regelmäßigen Abständen ein Foto. Damit das Resultat überzeugt, sollte die Kamera fest auf einem Stativ montiert sein und für alle Aufnahmen sollten die gleichen Belichtungs- und Fokuseinstellungen gewählt werden. …weiterlesen

Tipps & Tricks Fotografie

Macwelt - Wer die Bilder in Photoshop selbst geschärft hat und diese nun bei spielsweise für das Web speichern möchte, sollte jedoch unbedingt die Option "Bikubisch (optimal für einen glatten Verlauf)" einstel len. Denn bei Bildverkleinerungen für das Web beziehungsweise bei Transfor mationen von Bilder n wählt Photoshop automatisch die O pt i o n " B i k u b i s c h s c h ä r fe r ", wenn "Bikubisch automatisch" voreingestellt ist. …weiterlesen

„Kleine ganz groß“ - Megazoomkameras

COLOR FOTO - Einerseits präsentieren die Hersteller große Kameras mit Megazoom und manuellen Bildeinstellungen, andererseits kleine Kompakte, die zum Teil sogar mehr Megapixel haben. Zusätzlich können einige der Kleinen sogar mit Stoßfestigkeit und Spritzwasserschutz überzeugen.Testumfeld:Im Test waren 3 Kompaktkameras mit 6, 9 und 10 Millionen Pixel. Sie erhielten Bewertungen von 65,5 bis 71,5 Punkte. Getestet wurden die Kriterien Bildqualität und Bedienung/Performance. …weiterlesen

Gut kombiniert

PC Praxis - Bridgekameras, früher gerne auch mal mit dem Begriff „Superzoom“ tituliert, verbinden den Komfort der Kompaktklasse mit Leistungsmerkmalen einer Spiegelreflexkamera. Zehn aktuelle Modelle zeigen im Test, wie gut diese Synthese der beiden Fotowelten funktioniert.Testumfeld:Im Test befanden sich zehn Kameras, die alle jeweils die Gesamtnote „gut“ erhielten. Getestet wurden die Kriterien Bildqualität, Autofokus, Ausstattung, Geschwindigkeit sowie Bedienung. …weiterlesen

Kompakte Brennweitenriesen

fotoMAGAZIN - Die Kombination aus großen Zoombereichen und vergleichsweise geringen Abmessungen macht Superzoomkameras populär.Testumfeld:Im Test waren 19 Superzoom-Kameras mit Bewertungen von 61% bis 76%. Getestet wurden die Kriterien Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen

Pixelige Sache

Bergsteiger - Der Film ist tot, es leben die Pixel. ‚Digital‘ ist das neue Modewort in der Fotografie.Testumfeld:Im Test waren zehn Digitalkameras bis zehn Megapixel. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen