Mono DX 24 Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 1 Meinung
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Typ: Trek­kin­grad
Mehr Daten zum Produkt

Giant Mono DX 24 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    19 Produkte im Test

    „... Komponenten und Zubehörauswahl sind perfekt!“

Kundenmeinung (1) zu Giant Mono DX 24

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Giant mono

    von Gerste

    habe das Rad seit einigen Wochen und das erste Mal, dass ich an einem Bike nichts auszusetzen habe. Sehr empfehlenswert.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Giant Mono DX 24

Basismerkmale
Typ Trekkingrad

Weiterführende Informationen zum Thema Giant Mono DX24 können Sie direkt beim Hersteller unter giant-bicycles.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Szene

bikesport E-MTB 3/2008 - Ebenfalls einen neuen Namenssponsor meldet Teamchef Marc Hanisch, sein Team heißt jetzt SRM Stevens Team, mit Sybilla Wadewitz konnte er eine neue Sportliche Leiterin verpflichten. Die dreifache Italienische Meisterin (XC, Marathon, Cyclocross 2007) Annabella Stropparo startet 2008 für das italienisch-rumänische Team Ideal Bikes International. Verstärkung für das Team Fiat-Rotwild gibt es in Person Thomas Nickes, der Anfang Februar in Prag bereits seinen ersten Sieg für das Team holte. …weiterlesen

Principia vs Pronghorn

Die Redakteure der Zeitschrift ''bike sport news'' haben zwei besonders sportlich veranlagte Mountainbikes aus Dänemark in einem Vergleichstest gegeneinander antreten lassen: Das Principia MSL Integral C24T und das Pronghorn PHM-1 befanden sich im Zweikampf. Gewonnen hat ihn das Bike von Principia, das sich als das stärkere Fahrrad entpuppte. Das verlangt dafür seinem Fahrer einiges ab.

All Inclusive

MountainBIKE 5/2016 - So wühlt sich das Carver auch hochprozentige Uphills empor, wenngleich das Vorderrad immer wieder mal den Bodenkontakt verliert. Schuld daran ist die ins Nervöse tendierende Front: Der zu steile 68,5°-Lenkwinkel und das hohe Tretlager rauben dem Handling auch bergab Spurtreue. Immerhin, Unsicherheit kommt wenig auf, das lang geschnittene Drift bleibt stabil auch bei höherem Tempo und gröberem Geläuf, der griffige Vorderreifen, das breite Cockpit sowie die bissfeste Bremse sorgen für Vertrauen. …weiterlesen

Feine Räder, die Laune machen

aktiv Radfahren 6/2004 - Testumfeld:Getestet wurden sechs Trekking-Räder. Das Ergebnis lautet: 3 x „sehr gut“, 1 x „gut“ und 2 x „noch gut“. …weiterlesen