Sub 2060 ESP Produktbild

Ø Gut (1,6)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,6

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Elac Sub 2060 ESP im Test der Fachmagazine

    • STEREO

    • Ausgabe: 8/2006
    • Erschienen: 07/2006
    • Produkt: Platz 4 von 5

    Klang-Niveau: 75%

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Für seine neuste Subwoofer-Kreation hat Elac überraschend tief in seine Technik-Trickkiste gegriffen und beschert dem Sub 2060 ESP einen für diese Preisklasse hervorragenden Auftritt. ...“  Mehr Details

    • stereoplay

    • Ausgabe: 7/2006
    • Erschienen: 06/2006
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 13

    „gut - sehr gut“ (78 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Kompakter Design-Woofer mit neuen Langhubchassis und ausgeklügelter Mechanik. Kein Pegelwunder, dafür auffallend flink, präzise und durchhörbar. Der ideale Partner für klangstarke Kompaktboxen!“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ELAC Standlautsprecher -Stück- FS 407 Vela Schwarz

    Bauart: 2 ½ - Wege, Bassreflex Hochtöner: Nach JET - Prinzip gefalteter Air - Motion - Transformer Tieftöner: ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elac Sub 2060 ESP

Typ Subwoofer

Weitere Tests & Produktwissen

Die Platzsparer

stereoplay 7/2006 - sie legen besonderen Wert auf Sauberkeit und achten mehr als andere auf Ausstattung und Abmessungen. Fündig werden sie bei Modellen wie dem Sub 2060 ESP von Elac und dem SPL 1000 R vonVelodyne. Bis auf die Tatsache, dass beide mit geschlossen Gehäusen arbeiten und Schaltendstufen verwenden, haben die beiden kaum Gemeinsamkeiten – außer dass sie extrem kompakt sind. Der Elac wirkt mit seiner Hochglanzlackierung ausgesprochen edel. …weiterlesen

Stell-Werk

video 8/2006 - Verwenden Sie einen Subwoofer, verbinden Sie diesen mit der Buchse „Subwoofer Output“. Wählen Sie dann im Setup-Menü die Option „Subwoofer = Yes“ Mit derart lapidaren Sätzen und in aller Kürze haken viele AV-Receiver-Bedienungsanleitungen das Thema Woofer-Anschluss ab. Höchste Zeit also für video, Licht in den Frequenzkeller zu bringen. Generell hat der Subwoofer-Ausgang nämlich zwei Aufgaben, die aber nichts miteinander zu tun haben. Zum einen muss er die vom Bass-Management aus den anderen Kanälen extrahierten Tieftonanteile an den Woofer ausgeben. Zum anderen spielt er dem Bassisten das Signal aus dem Low-Frequency-Extension-(LFE-)Kanal zu. Doch weshalb gibt es überhaupt einen separaten Kanal nur für Tiefton-Effekte? Dieser Frage ist video nachgegangen, und machte dabei erstaunliche Entdeckungen.Das Bass-Management sagt den tiefen Tönen, wo es langgeht, durch den LFE - Kanal (Low-Frequency-Extension). Video zeigt, wie Bass-Management funktioniert und wie Sie es optimal nutzen, mit genauen Erklärungen und detailierte Abbildungen. Welche Frequenzen überträgt der LFE-Kanal? Wie bekommt man ein besseres Bassergebnis? Video hat dazu einige interessante Erklärungen abgegeben. …weiterlesen

Springtime

Klang + Ton 5/2006 - Bereits der erste Kontakt mit der Technik von Audio Schwingtech in K+T 3/06 machte uns neugierig auf mehr. Per Schwingungsdämpfer schwebend gelagerte Lautsprecher zum Wandauf- oder -einbau, überraschend einfach realisiert und mit cleveren Detaillösungen – dem mussten wir auf den Grund gehen.Dieser 4-seitige Ratgeber der Zeitschrift Klang + Ton (5/2006) erklärt im „Technik Spezial“, wie man Lautsprecher per Schwingungsdämpfer in eine schwebende Lage bringen kann. …weiterlesen