• Ausreichend 3,6
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Ausreichend (3,6)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 14,77 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Contoura Parma im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Beim Parma ist alles auf Fahrdynamik ausgerichtet: Starrgabel, schmale Reifen, 3x9-Kettenschaltung und geringes Gewicht lassen Fahrerinnen aufhorchen, die ihr Stadtrad zum zügigen Pendeln oder für Touren nutzen wollen. Zum fairen Preis bekommen sie ein souveränes, agiles, rasantes Rad. Die Ausstattung lässt (außer Flaschenhalterösen) auch nichts zu wünschen übrig ...“

  • „ausreichend“ (3,6)

    Platz 10 von 15

    Fahren (50%): „befriedigend“ (2,7);
    Sicherheit und Haltbarkeit (35%): „ausreichend“ (4,1);
    Einstellen und Reparieren (10%): „befriedigend“ (2,6);
    Schadstoffe in den Griffen (5%): „gut“ (1,8).

  • „gut“

    Platz 6 von 7 | Getestet wurde: Parma - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    „Plus: bestes Frontlicht im Test; wartungsarme Bremsanlage; hochwertige Ausstattung.
    Minus: geringe Zuladung.“

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „TIPP-Premiumklasse“

    Platz 4 von 22

    „Super Allrounder, überzeugende Fahreigenschaften, Ausstattung auf Wunsch. Premiumklasse zum fairen Preis!“

  • „sehr gut“

    „Empfehlung“

    38 Produkte im Test

    „... Es lebt von seiner Agilität - auch ein Resultat des mit 15,2 Kilo geringen Gewichts - und dem insgesamt steifen Rahmen, der nachhaltigen Vortrieb gewährleistet ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv Radfahren in Ausgabe 1-2/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Contoura Parma

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Unisex
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 52 / 56 / 60 cm
Federung Keine Federung

Weiterführende Informationen zum Thema Contoura Parma können Sie direkt beim Hersteller unter contoura.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

XT-Klasse

aktiv Radfahren 4/2017 - Der Komfort am Cockpit ist gut, die eher günstige Gabel und die leicht nach oben gewölbte Satteldecke kosten aber Punkte. Contoura bietet das Parma als Manufakturmodell an. Dazu wählt man aus drei Rahmenformen mit dreizehn Größen, fünfzehn verschiedenen Farben (glänzend oder matt), acht Ketten und Nabenschaltung sowie gezielt wählbare Ausstattungs-Upgrades. Bremsen, Komfortpaket, Licht oder Gepäckträger lassen eine gute Auswahl zu, ohne sich im Konfigurator-Wahn zu verzetteln. …weiterlesen

Neues und Bewährtes

velojournal 4/2009 - Darüber hinaus meint Zimmermann: «Uns scheint es sinnvoll, dass Pro Velo die Bedingungen und strategischen Ziele selbst definieren kann.» So blieben der Aspekt der Veloförderung und die politische Ebene präsent. Über die Dauer der Aktion könne man durchaus geteilter Meinung sein, meint Zimmermann: Arbeitnehmende mit kleinem Pensum oder mit Ferien im Juni benutzen das Fahrrad nur an wenigen Tagen, um die nötige Quote von fünfzig Prozent zu erreichen. …weiterlesen

Zillertal

aktiv Radfahren 3/2008 - Seine Heimat ist nicht nur Ausgangspunkt für Rennradtouren, sondern auch für sanfte Rad- und sportliche Biketouren. Für Mountainbiker bietet das Zillertal viele Routen. Für Radwanderer, die giftige Anstiege und Abfahrten meiden wollen, ist der Radweg entlang der grünen Ziller ideal. Weitere Aktivitäten: Vom Paragliding-Tandemflug über vielfältige Wandertouren bis hin zum Rafting – Action ist im hinteren Zillertal zwischen dem Ahorn und dem Penken viel geboten. …weiterlesen

Die Katze im Karton

RennRad 6/2014 - Gerade bei einem Rad, das ohne zwischenhändler direkt an den Kunden geht, dürfte so etwas nicht passieren. Das Votec VR10 Comp ist absolut gelungen, leider wird die Leistung des Rades wegen des Montage-Fehlers geschmälert. Cucuma Fóia R 105 Die Marke Cucuma gibt es seit 2003. Bekannt ist sie hauptsächlich aus dem triathlon-Bereich, mittlerweile fasst sie aber auch immer mehr im klassischen Rennradsport Fuß. …weiterlesen

Perfekte Hanglage

velojournal 4/2009 - Neben der Federung überzeugen auch Bremsen und Schaltung, selbst das Gewicht hält sich – angesichts der Technik – in angenehmen Grenzen. 1| Transalpes «All Mountain XTR» Neben dem «Mojo» verfügt das Transalpes über eine sehr feinfühlige Federung, die auch bei schneller, rauer Fahrt selbst kleinste Unebenheiten wegschluckt. Dafür setzt Transalpes hinten wie vorne Federungen mit Stahlfedern ein, die gegenüber den heute üblichen Systemen mit Luftkammern feiner ansprechen sollen. …weiterlesen