B25 Produktbild
Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Stand­laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt

Burmester B25 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Grunde ihres Herzens ist die B25 noch immer keine typische ‚audiophile‘ Box, sondern eine für genau solche handfesten und intensiven Musikerlebnisse, und Pink Floyd oder eine Mahlersinfonie scheint sie noch immer etwas lieber zu reproduzieren als Jordi Savall. ...“

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 80%

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... ein prima Wurf in dieser Preisklasse. Sie zeigt bei deutlich kleineren Abmessungen den Fingerabdruck der spektakulären B100, spielt lebendig und dynamisch auf und eröffnet so einer breiteren Klientel die Möglichkeit, Boxen der Berliner zu besitzen.“

  • „überragend“ (High-End-Klasse; 94 Punkte)

    Platz 2 von 2

    „Plus: Dynamikwunder mit direktem, anspringendem Klangbild, tönt riesig groß.
    Minus: Wenig räumlich, bei klassischem Gesang nicht immer neutral.“

Testalarm zu Burmester B25

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu Burmester B25

Typ Standlautsprecher
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 200 W
Frequenzbereich 35 Hz - 45 kHz
Wege 3
Abmessungen 200 x 350 x 980 mm
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 27 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Burmester B 25 können Sie direkt beim Hersteller unter burmester.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Das Beste zu Beginn

stereoplay - Ein durchaus irritierendes Erlebnis, dass solch ein Koloss wie die Fenice ins Schwanken gebracht werden kann. Jedenfalls klappt diese Entkopplung einwandfrei. Der Raumboden wird nicht vom Lautsprecher angeregt, und Vibrationen vom Boden (verursacht zum Beispiel durch vorbeifahrende Autos) haben keine Chance, auf die Box einzuwirken. Voraussetzung dafür ist aber, dass der Schallwandler sehr schwer ist. Sonst wackelt er bei jedem Bass-Schlag hin und her. …weiterlesen

Gretchen-Frage

AUDIO - Eine im positiven Sinne unauffällige Vorstellung – außer im Bass: Staubtrocken, unglaublich tief und rhythmisch präzise spielte die BM 2s auf jeden Punkt, bei Tiefstbassattacken („The Baguio“, „Be Angeled Soundtrack“, Sony BMG) macht man aber auch mal mit dem rigiden aktiven Limiter Bekanntschaft. Da holte die Burmester B 25 quantitativ doch mehr heraus, ohne allerdings die Präzision der Backes&Müller zu erreichen. …weiterlesen