Bergamont Stallion Disc im Test

(Fahrrad)
Stallion Disc Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Bergamont Stallion Disc

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2008
    • Erschienen: 12/2007
    • 13 Produkte im Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Empfehlung“

    „Sehr handliches, agiles Tourenhardtail mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bergamont Stallion Disc

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für Herren
Rahmen
Erhältliche Rahmengrößen 47
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Bergamont Stallion Disc können Sie direkt beim Hersteller unter bergamont.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eine ganz große Nummer

RennRad 1-2/2008 - Mittendrin statt nur dabei: Susanne Gnauk erlebte mit der Teilnahme an den Vattenfall Cyclassics 2007 ihre Jedermannpremiere und ist seitdem begeistert vom Volkssport auf schmalen Reifen. Für die Langdistanz über 155 km brauchte sie 4:44:07,09 Stunden und fuhr damit einen Schnitt von 32,50 km/h.Susanne Gnauk berichtet in Ausgabe 1-2/2008 des Rennrad Radsportmagazins über Ihre erste Teilnahme bei den Vattenfall Cyclassics 2007. Außerdem gibt es in der Jedermann-Rubrik ein Interview mit Reinald Achilles, Pressereferent beim Veranstalter „Upsolut“ und Sie bekommen einen Überblick der Jedermann-Termine 2008. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 1-2/2008 - Mauro Bettin ist der große Triumphator beim längsten und härtesten MTB-Etappenrennen der Welt. Zu diesen Gewinnern zählt auch Marc Herremans, der mit seinem Handbike die 1 400 Kilometer lange Distanz bewältigte.bike sport news berichtet in Ausgabe 1-2/2008 von der „Crocodile Trophy“ in Australien, von der „La Ruta“ in Costa Rica und vom Cross Deutschland-Cup. Außerdem gibt es ein interessantes Interview mit Philipp Walsleben. …weiterlesen

Hanka Kupfernagel

RennRad 1-2/2008 - Während Deutschlands Straßenfahrerinnen im November erst so langsam mit dem Aufbautraining beginnen, sitzt Hanka Kupfernagel längst wieder im Sattel. Nach der Straßensaison blieb für die Zeitfahr-Weltmeisterin von Stuttgart nur eine Woche Zeit für einen Kurztrip nach Andalusien, dann ging es schon wieder los mit den ersten Crossrennen …Das Rennrad Radsportmagazin berichtet in Ausgabe 1-2/2008 in einem vierseitigen Portrait über Hanka Kupfernagel, die Zeitfahr-Weltmeisterin von Stuttgart . …weiterlesen