EH 2501 Produktbild
Gut (2,1)
2 Tests
Ausreichend (4,3)
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Asgatec EH 2501 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,3)

    Platz 4 von 22

    „Billigster unter den ‚Guten‘ (bau- und preisgleich: Hagebau Go/on). Aber Häckseleigenschaften nicht optimal.“

  • 1,8; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    Platz 3 von 4

    Bei dem Zusammenbau des Asgatec EH 2501 Häckslers für den Test der Fachzeitschrift „Heimwerker Praxis“ fällt auf, dass der Aufbau und die Verarbeitung klassisch gewählt wurden. Prinzipiell ist der Aufbau nicht schwer, erfordert an einigen Stellen aber Fingerspitzengefühl. Die Räder werden auf recht simple Weise montiert, erlauben jedoch einen einfachen und zuverlässigen Transport des Häckslers.
    Im Einsatz meistert das Asgatec-Produkt sowohl trockene als auch frische Äste mühelos. Das Häckseln weicher Stauden ist ebenfalls kein Problem, es dauert aber etwas länger. Ein großer Vorteil des Geräts ist seine ruhige Arbeitsweise. Das Testurteil des Magazins für den EH 2501 lautet „Einstiegsklasse“ mit der Endnote „1,8“.

Kundenmeinungen (9) zu Asgatec EH 2501

1,7 Sterne

9 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
1 (11%)
4 Sterne
1 (11%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
6 (67%)
  • Brauchbares Gerät ...aber

    von Zufriedener
    • Vorteile: einfache Handhabung, stabil, geringes Geräuschniveau, kräftiger Motor
    • Geeignet für: anschließende Kompostierung

    Ich hab das Gerät nun das zweite Jahr und war bis letzte Woche recht zufrieden damit. Vieleicht auch deshalb, da ich nur 79 EUR dafür bezahlt habe.

    Daß es die Äste (teils) "nur" quetscht - das könnte man auch vorher rausfinden, wenn man sicht mit dem Begriff "Leisehächsler" mal befaßt hat oder bei nem Nachbarn das Teil angeschaut hat.
    Und bis auf die jungen Triebe wird ja alles "abgeschnitten" - und das was eben nicht durch ist, ist so dünn, daß man es auch notfalls mit ner Rosenschere selbst im 10er-Bündel durchschneiden könnte.

    PS: Für's Kompostieren ist das Trennen per Walze (also durch Quetschen) von Vorteil, da durch die gequetschten Stellen die Verrottung schneller geht.
    Messer-Hächsler schneiden hier "glatt" ab.

    Die Walze ist übrigens nach 2 Jahren noch immer scharf (und ich hab unsere alte 35m-Hekcke ordentlich ausgeholzt und alles durchgejagt).
    Ein Messer müsste man schleifen...

    Leise ...so daß man auch ein paar Stunden dran arbeiten kann ohne Gehörschäden zu bekommen ...und das Gerät arbeitet ohne Probleme auch mal 4h und mehr am Stück.

    Ach ja: 4cm starkes Holz - frisch oder trocken - ist für das Gerät kein Problem.

    Nun ist aber leider beim letzten Einsatz ein Alu-Guss-Teil abgebrochen, welches für eine gute Führung des Schnittgutes gesorgt hat. Da hat sich wohl was unglücklich reingehängt gehabt.
    Ich denke es ist noch in der Garantiezeit. Wenn nicht, dann werd ich das durch ein Blech erstetzen und sicher noch ein paar Jahre Freude an dem günstigen Gerät haben.

    Antworten
  • Kurzes Vergnügen

    von LordLAN

    Bei mir hat dieses Gerät auch nur höchstens fünf Minuten durchgehalten, bei schlimmstenfalls mittlerer Belastung. Dann kam blauer Rauch aus der Nähe der Walze. Nach einer kurzen Unterbrechung machte der Motor ohne Last noch drei gequälte Umdrehungen, dann war Schluss. Das Gerät geht zurück.

    Antworten
  • Antwort

    von xJupp

    Mein Gerät läuft seid 2006 ohne zu Mucken!!

    Antworten
  • Weitere 6 Meinungen zu Asgatec EH 2501 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema Asgatec EH2501 können Sie direkt beim Hersteller unter asgatec.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: