VIDEOAKTIV prüft Beamer (9/2005): „Kino aus dem Karton“

VIDEOAKTIV: Kino aus dem Karton (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Die besseren und schärferen Bilder von HDV- und Wide-16:9-Camcordern wollen auch scharf präsentiert werden. Ideale Partner sind kaum schuhkatongroße LCD- und DLP-Projektoren.

Was wurde getestet?

Getestet wurden vier Videoprojektoren mit Bewertungen von „gut“ bis „befriedigend“.

  • Sony VPL-HS50

    • Native Auflösung: WXGA (1280x720);
    • Helligkeit: 1200 ANSI Lumen;
    • Lichtquelle: Lampe;
    • Technologie: LCD;
    • Betriebsgeräusch: 24 dB

    „gut“ (68 von 100 Punkten) – Testsieger

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Plus: guter De-Interlacer; HDMI-Buchse eingebaut.
    Minus: Lüfter hörbar bei hellen Bildmotiven (auch in Sparschaltung).“

    VPL-HS50

    1

  • Sharp XV-Z2000

    • Native Auflösung: SXGA (1280x1024);
    • Helligkeit: 1200 ANSI Lumen;
    • Lichtquelle: LED

    „gut“ (63 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: hoher Kontrast, satte Farben; doppelte Komponentenbuchsen; relativ leiser Lüfter.
    Minus: Zeilenflimmern, schlechter De-Interlacer.“

    XV-Z2000

    2

  • BenQ PE7700

    • Lichtquelle: Lampe

    „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: brillantes Bild; Komponentenanschlüsse in BNC und Cinch.
    Minus: Probleme bei Kontrastabstufungen.“

    PE7700

    3

  • Infocus ScreenPlay 5700

    • Lichtquelle: Lampe;
    • Technologie: DLP

    „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: perfekte Schärfe mit PAL-Video; ideal für 16:9-Aufnahmen; HDV-Qualität noch sichtbar.
    Minus: lauter Lüfter; keine HDMI-Buchsen.“

    ScreenPlay 5700

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Beamer