Stiftung Warentest prüft TV-Receiver (10/2006): „Tücken im Detail“ - Sat-Empfänger

Stiftung Warentest: „Tücken im Detail“ - Sat-Empfänger (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Wie hätten Sie es denn gern? Puristisch oder reich ausgestattet, mit oder ohne Festplatte, für Bezahl-TV und auch Radio - digitale Empfänger gibt es für fast jeden Anspruch. Im Test: Elf Boxen für Sat- und Kabelfernsehen.

Was wurde getestet?

Im Test waren neun Sat-Empfänger, davon vier mit und fünf ohne Festplatte. Das Urteil lautet: 3 x „gut“ und 6 x „befriedigend“. Es wurden Kriterien wie Bild, Handhabung (Gebrauchsanleitung, Bedienen per Fernbedienung/am Gerät, Zusammenspiel mit externem Videorekorder, ...) und Vielseitigkeit (Anschlussmöglichkeiten/Komfort) getestet.

  • TechniSat DigiCorder S2

    „gut“ (2,0)

    „Beste Sat-Box mit Festplatte (160 GB). Sehr vielseitig: Twin, 2 CI-Slots, Bild im Bild, HF-Modulator. USB-Schnittstelle für Speicherstick oder externe Festplatte. Gibt Jpeg-Bilder und MP3s wieder. Es dauert aber 13 Sekunden vom Standby bis zum Bild. Keine Sender vorab programmiert. Groß und teuer.“

    DigiCorder S2

    1

  • TechniSat Multymedia TS 1

    „gut“ (2,1)

    „ ‚Guter‘ Sat-Empfänger ohne Festplatte. Kombigerät: Hat zusätzlich DVB-T-Tuner - aber keinen Antennenausgang fürs Durchschleifen. Mit CI-Schacht und Conax-Kartenschlitz. Rundum überzeugend, nur je eine Favoritenliste für TV und Radio anlegbar. Externes Steckernetzteil nicht abschaltbar.“

    Multymedia TS 1

    2

  • Globo Electronic Digital 1006

    „gut“ (2,3)

    „Bester ‚einfacher‘ Sat-Receiver. Preiswert, aber kaum Anschlussmöglichkeiten. Keinerlei Senderanzeige am Gerät, nur je eine Favoritenliste für TV und Radio und acht Timerprogrammierungen. Aber Multibildanzeige von neun Programmen und drei Spiele integriert. Mit Netzschalter auf Geräterückseite.“

    3

  • Humax F3-Fox CI

    „befriedigend“ (2,8)

    „Teuerstes Gerät bei den Sat-Empfängern im Test ohne Festplatte. Aber mit CI-Schacht, HF-Modulator und vier Spielen. Sehr empfindlich - gut bei schwachem Empfang. Ausgang für Surroundton funktionierte aber im Test nicht. Hoher Standby Stromverbrauch.“

    F3-Fox CI

    4

  • Medion 24080

    „befriedigend“ (2,8)

    „Günstige Box mit kleiner 80-GB-Festplatte. Unkomfortabel: Ohne Bedientasten und Programmanzeige. Keine Kindersicherung, nur ein Scart. Aufnahmen nicht editierbar. Aber je neun Favoritenlisten für Radio/TV. EPG nur Grundfunktionen, ausführliche Variante gegen Bezahlung. Festplattengeräusch stört.“

    24080

    4

  • Skymaster DX 15

    „befriedigend“ (2,9)

    „Preisgünstiger Sat-Empfänger ohne Extras. Keine Programmplatzanzeige am Gerät und hoher Stromverbrauch im Standbybetrieb. Insgesamt recht wenig Anschlussmöglichkeiten. Sonst im Mittelfeld.“

    DX 15

    6

  • Skymaster DXR 8000 Slim Master

    „befriedigend“ (3,0)

    "Akzeptabler Sat-Receiver mit Steckplatz für externe Festplatte (geprüft mit 160-GBModell). Stromverbrauch im Standby hoch, aber Netzschalter an Geräterückseite. Von Netz "Aus" bis zum Erscheinen des Bildes dauert es lange 29 Sekunden. Lediglich acht Timerprogrammierungen möglich."

    DXR 8000 Slim Master

    7

  • Strong SRT 6010

    „befriedigend“ (3,0)

    „Mager ausgestattet: Keine Bedientaste am Gerät, keine Ausgänge für Dolby Digital und separaten Analogton. Keine Sender vorab programmiert. Kurze Reaktionszeiten und neun Programme in Multibildanzeige. Stromverbrauch im Standby hoch, Netzschalter hinten.“

    SRT 6010

    7

  • Kathrein UFS 821

    „befriedigend“ (3,2)

    „Sehr vielseitige, teure Twin-Box mit Festplatte (160 GB). 2 CI-Slots. Via USB Speicher oder PC anschließbar. Spielt MP3s und Jpeg-Bilder (Software von Website installieren). Bild im Bild. Aber 23 Sekunden Reaktionszeit aus dem Standby. Standbyverbrauch sehr hoch, aber Netzschalter auf Rückseite. Groß.“

    UFS 821

    9

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema TV-Receiver

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf