900 Euro für die beste

Stiftung Warentest: 900 Euro für die beste (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Heiß wie die Hölle, süß wie die Liebe, schwarz wie die Nacht: So mögen die Italiener ihren Kaffee. Sprichwörtlich. Getrunken wird der Espresso in einer der unzähligen Bars: Im Stehen, direkt an der Theke, wo man ein paar Worte wechselt und den Espresso wie einen Schnaps hinuntergießt. Wer sich hinsetzt, zahlt extra - mit Bedienungsgeld. Die Deutschen lieben es dagegen gemütlich. Sie holen sich nicht nur den Espresso, sondern die ganze Maschine nach Haus. Die Firma Jura setzt neue Maßstäbe. Ihre vollautomatische Impressa F50 beeindruckt mit vorzüglichem Espresso. Der Preis: 900 Euro. test zeigt die besten Espressomaschinen für den Hausgebrauch.

Was wurde getestet?

17 Espressomaschinen im Test mit den Benotungen 8 x „gut“, 5 x „befriedigend“, 1 x „ausreichend“ und 1 x „mangelhaft“.

  • Jura Impressa F 50

    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,9 l

    „gut“ (1,8)

    „Für Anspruchsvolle: Spitzenespresso mit Spitzencrema, leider Milchschaum etwas großporig und unbeständig. Display mit knappen, klaren Dialogen. Häufig teures Reinigen erforderlich.“

    Impressa F 50

    1

  • Jura Nespresso N 90

    „gut“ (2,0)

    „Für Bequeme mit Hang zur Abhängigkeit: Brüht weder Bohnen noch Pulver, nur Kaspeln. Die gibt es nur im Nespresso-Club oder im Internet. Espresso gut, aber teuer (35 Cent pro Tasse). Milchschaum auch gut. Ist sehr zuverlässig.“

    Nespresso N 90

    2

  • AEG Ca Famosa CF 400

    „gut“ (2,1)

    „Für Cappuccinofans: Macht guten Milchschaum. Aber Espresso schmeckt bei einer Tasse besser als bei zwei. Display erfordert anfangs Gehirnjogging. Reinigung kein Selbstläufer, teuer.“

    Ca Famosa CF 400

    3

  • Gaggia Titanium

    „gut“ (2,1)

    „Nichts für Hektiker: Brüht einen guten Espresso nur nach dem anderen, das aber zügig. Cappucino-Fans bekommen guten Milchschaum. Schmuckstück im Edelstahldesign. Display zeigt Klartext.“

    Titanium

    3

  • Krups Espresso Novo Plus

    „gut“ (2,2)

    „Für preisbewusste Siebträgerfans, die Handarbeit kultivieren: Brüht den zweitbesten Espresso, aber Milchschaum dauert und ist etwas verwässert. Mit zwei Siebträgereinsätzen.“

    Espresso Novo Plus

    5

  • De Longhi EAM 3000

    „gut“ (2,3)

    „Für Preisbewusste mit viel Geduld, denen die Crema nicht so wichtig ist. Brüht eine Tasse besser als zwei Tassen, ist lauter als andere und lässt sich viel Zeit beim Aufheizen und Zubereiten.“

    EAM 3000

    6

  • Privileg Esperienza Best.-Nr. 5132082

    „gut“ (2,3)

    „Für Preisbewusste mit viel Geduld, denen die Crema nicht so wichtig ist. Brüht eine Tasse besser als zwei Tassen, ist lauter als andere und lässt sich viel Zeit beim Aufheizen und Zubereiten.“

    Esperienza Best.-Nr. 5132082

    6

  • Siemens Surpresso S60

    • Füllmenge des Wasserbehälters: 1,8 l

    „gut“ (2,3)

    „Futuristisch angehaucht. Starker guter Espresso braucht Fingerspitzengefühl und Experimentierfreude. Gerät heizt schnell auf. Milchschaum wird etwas verwässert, Reinigung ist teuer.“

    Surpresso S60

    6

  • Bosch TCA 6701 Benvenuto B60

    „gut“ (2,4)

    „Futuristisch angehaucht. Starker guter Espresso braucht Fingerspitzengefühl und Experimentierfreude. Gerät heizt schnell auf. Milchschaum wird etwas verwässert, Reinigung ist teuer.“

    TCA 6701 Benvenuto B60

    9

  • Jura Impressa E 25

    „gut“ (2,4)

    „Für Leute, die sich nicht die Zunge verbrennen wollen: Espresso mehr warm als heiß, Milchschaum etwas grobporig. Bedienung aufwendiger als bei der Verwandten Impressa F50.“

    Impressa E 25

    9

  • Saeco Incanto Sirius

    „befriedigend“ (2,6)

    „Teuerste Espressomaschine im Test, aber schlechter als andere. Espresso mit leichter Bitternote, dafür feiner stabiler Milchschaum. Brüht nur eine Tasse nach der anderen. Schwaches Mahlwerk.“

    Incanto Sirius

    11

  • Saeco Magic Comfort +

    „befriedigend“ (2,6)

    „Für Kaltblütige, die sich an Espresso erwärmen wollen: Schafft als einzige Maschine 40 Grad vorgewärmte Tassen. Aroma und Crema überzeugend, Milchschaum weniger. Dampfdüse unpraktisch. Bleihaltige Bauteile verarbeitet.“

    Magic Comfort +

    11

  • Tchibo TCM TC 209 103

    „befriedigend“ (2,7)

    „Für Preisbewusste. Wirkt etwas altbacken. Espresso ist mehr warm als heiß. Grobporiger, leicht verwässerter Milchschaum. Dampfdüse unpraktisch, langwieriges Entkalken.“

    13

  • Saeco Incanto rondo

    „befriedigend“ (3,0)

    „Kleine Schwester der Incanto sirius, nur für Bohnen, nicht für Pulver. Espresso könnte stärker sein. Mahlwerk schwächelt, bleihaltige Bauteile verarbeitet.“

    Incanto rondo

    14

  • Krups Orchestro Plus

    „befriedigend“ (3,0)

    „Eher für Cappuccino-Fans: Espresso geschmacklich keine Offenbarung, Milchschaum dafür feinporig und stabil. Doch Programmierung kompliziert und Reinigung teuer.“

    Orchestro Plus

    15

  • Krups Nespresso Futuro

    „ausreichend“ (4,0)

    „Kaffee aus der Kapsel, gleiches Prinzip wie bei Jura Nespresso. Espresso schmeckt gut, ist aber teuer (35 Cent pro Tasse) und schafft viel Müll. Guter Milchschaum. Vorsicht: Brühkopf lässt sich beim Betrieb öffnen, Verbrühungsgefahr.“

    Nespresso Futuro

    16

  • Adoro Minibar

    „mangelhaft“ (5,0)

    „Der Verlierer: Superteure Portionsmaschine für Espressopads. Die Crema kann sich noch sehen lassen, doch der Espresso ist nur ‚befriedigend‘. Vorsicht vor Stromschlag: Wasser kann überlaufen und Kurzschluss provozieren. Außerdem bleihaltige Bauteile.“

    17

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Espressomaschinen (Siebträgermaschinen)