PC VIDEO prüft Audio-Software (4/2006): „Audio-Tools im Test“

PC VIDEO: Audio-Tools im Test (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 11 weiter

Inhalt

Egal ob Sie altes, analoges Videomaterial vom Videorecorder überspielen, bei der Camcorderaufnahme üble Windgeräusche auftreten oder das Surren des Kameramotors die Tonspur stört: Gründe für eine nachträgliche Optimierung des Audiomaterials sind vielfältig. Gefragt sind daher Lösungen und Verfahren, mit denen Sie die Klangqualität der Tonspuren aufpolieren können.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Audiobearbeitungsprogramme mit Bewertungen von 87 bis 92 von jeweils 100 Punkten. Unter anderem wurden Kriterien wie Handhabung, Umfang und Ausstattung getestet.

  • Steinberg Wavelab 6

    • Typ: Audio-Editor;
    • Freeware: Nein

    „sehr gut“ (92%) – Testsieger

    „In der neuen Version zeigt der Klassiker unter der Editing- und Mastering-Software optimierte und erweiterte Funktionen zur Audiobearbeitung sowie attraktive neue Features wie den Spektrum-Editor.“

    Wavelab 6

    1

  • Adobe Audition 2.0

    • Typ: Audio-Editor

    „sehr gut“ (90%)

    „Mit dem leistungsfähigen Werkzeug Audition besitzen die Videoprogramme von Adobe eine besonders effektive Audiobearbeitung. Doch auch für eigenständige Sound-Produktionen ist die Software geeignet.“

    Audition 2.0

    2

  • Magix Music Cleaning Lab 2006 Deluxe

    • Typ: Audio-Restauration

    „sehr gut“ (87%)

    „Für rund 40 Euro bietet das Restaurationswerkzeug eine Riesenpalette an Funktionen zur Klangauffrischung und für das Mastering.“

    Music Cleaning Lab 2006 Deluxe

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Software