MountainBIKE prüft Fahrradreifen (7/2008): „Reifenprüfung“ - Enduroreifen

MountainBIKE

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Enduroreifen, die Bewertungen von „überragend“ bis „gut“ erhielten. Testkriterien waren Laborbewertung (Durchschlagschutz, Durchstichschutz, Rollverhalten, Gewicht) sowie Praxisbewertung (Traktion, Seitenhalt, Rollverhalten).

  • Schwalbe Muddy Mary 2.35 (Faltreifen)

    • Einsatzbereich: Mountainbike

    „überragend“ – Testsieger

    „Muddy Mary heißt Schwalbes Angebot für die Grobstollen-Fraktion. Mit besten Werten in der Pannensicherheit und im Kurven- und Bremsgrip überzeugt der Reifen auf der ganzen Linie. Der verdiente Sieger in der Enduro-Kategorie.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MountainBIKE in Ausgabe 9/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Muddy Mary 2.35 (Faltreifen)

    1

  • Continental Rubber Queen 2.4

    • Einsatzbereich: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Die Rubber Queen bestätigt in Kurven, bei Bremsmanövern und auf rutschigen Uphills, dass sie für grobes Gelände konzipiert wurde. Durchstich- und Durchschlagschutz zählen allerdings nicht zu den Stärken der Gummi-Königin.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MountainBIKE in Ausgabe 10/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Rubber Queen 2.4

    2

  • Maxxis Minion DHF/DHR 2.5

    • Einsatzbereich: Mountainbike

    „sehr gut“

    „Maxxis haftet im doppelten Sinne des Wortes für Ihre Sicherheit. Das Gripmonster setzt sowohl in der Kurve als auch beim Bremsen klar die Maßstäbe. Bei der Durchschlagprüfung im Labor ging dem Minion aber schnell die Luft aus.“

    Minion DHF/DHR 2.5

    2

  • Michelin Mountain A/T 2.35

    „gut“

    „Der große Bruder der Mountain A/T-Familie baut kaum breiter als die Touren-Variante, wiegt aber deutlich mehr. Für einen Enduro-Pneu rollt der Franzose äußerst leicht. In schnellen Kurven stößt der Reifen aber frühzeitig an seine Grenzen.“

    4

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradreifen