Hauptsicherung

MountainBIKE

Inhalt

Schützen teure Helme besser als günstige? MountainBIKE hat jede zwei Helme von zehn Herstellern von 50 bis 180 Euro verglichen - mit überraschendem Ergebnis.

Was wurde getestet?

Im Test waren 20 Fahrradhelme mit Bewertungen von „überragend“ bis „befriedigend“. Testkriterien waren Labor und Praxis (Anpassung, Tragekomfort).

  • KED Neo Visor

    „überragend“

    „... vor allem seitlich besser belüftet und am Heck dekoriert ... Die Riemen lassen sich per Drehschalter am Heck arretieren. Gut: integrierte Rückleuchten.“

    Neo Visor
  • KED Spiri

    „überragend“ – Kauftipp

    „... Bis auf die schwergängigen Kinnriemen ein sehr guter, günstiger Helm, der sein top Ergebnis vor allem im Labor rechtfertigt.“

    Spiri
  • Specialized S-Works 2D

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ – Testsieger

    „Der sicherste Helm im Test ist zugleich der leichteste und teuerste. Zwar sitzt der 2D hoch auf dem Kopf, seiner Race-Orientierung entspricht dies jedoch voll und ganz. Im Labor ganz weit vorne.“

    S-Works 2D
  • Alpina Firebird

    • Geeignet für: Herren

    „sehr gut“

    „Abnehmbares Visier, Fliegengitter: Der sehr leichte Firebird ist ein gelungener Helm für kleines Geld. Im Labor recht weit vorn, auf dem Trail ebenfalls überzeugend. Nervig: das hakelige Drehrad.“

    Firebird
  • Bell Slant

    „sehr gut“

    „Ein gelungener Einsteigerhelm mit abnehmbaren Visier. Simple Verstellung, die Unisize-Größe muss aber passen. Das unverkleidete Styropor am Heck wirkt zu spartanisch ...“

    Slant
  • Bell Variant

    • Geeignet für: Herren

    „sehr gut“

    „Ähnlich ausgestattet, jedoch besser anliegend als der Slant, ist der Mehrpreis gut angelegt. Der Variant trägt sich angenehm, ist nur an der Stirn etwas warm. Prima: verstellbares Visier.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MountainBIKE in Ausgabe 7/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Variant
  • Cratoni Titan Pro

    „sehr gut“

    „Komfortabler Helm, der besonders an runden Köpfen passt. Recht tief sitzend, ist er ein prima All-Mountain-Helm. Toll: Vorrichtung für Licht und Kamera. ...“

    Titan Pro
  • Giro E2

    „sehr gut“

    „... Der E2 sitzt top, ist perfekt belüftet und mit seinem Design ein 1a-All-Mountain-Helm.“

    E2
  • Giro Rift

    • Geeignet für: Unisex

    „sehr gut“

    „... Der Rift ähnelt dem Slant, sitzt aber angenehmer. Alle Verstellmöglichkeiten sind gut zu bedienen, die Polster sind schön dünn. Zu viel nacktes Styropor hinten. ...“

    Rift
  • Lazer Genesis XC

    • Geeignet für: Unisex

    „sehr gut“

    „... Der Lazer sitzt von Beginn an perfekt, das mittels Rändelrad auf dem Kopf einhändig zu bedienende System ist super!“

    Genesis XC
  • Met Dedalo

    „sehr gut“

    „Mit noch gutem Gewicht für seinen Preis ein vernünftiger Allround-Helm. Der hintere Ratschenverschluss beschert einen satten Sitz, ist aber besonders mit Handschuhen schwer zu erreichen. “

    Dedalo
  • Met Kaos

    „sehr gut“

    „Der Kaos passt sich vor allem runden Köpfen super an. Wenn auch nicht perfekt belüftet, trägt er sich doch komfortabel. ...“

    Kaos
  • Specialized Air 8 (2008)

    „sehr gut“

    „Supervariabler Helm mit intelligenter Gurtführung durch die Schale am Hinterkopf. Das beschert superben Sitz bei noch sehr guten Gewicht. Die nicht dekorierte Heckpartie wirkt lieblos, sonst top.“

    Air 8 (2008)
  • Uvex Supersonic

    „sehr gut“

    „Ebenfalls als Allrounder geeignet, punktet der Supersonic durch seine vergleichsweise bessere Belüftung. Auffällig: Wie auch der Superhelix hält die Konstruktion dem zweiten Schlag schlechter stand.“

  • Alpina D-Alto

    „gut“

    „Weniger stark gepolstert - das bedeutet zwar kühler, aber führt zu Druckstellen. Bei gleicher Ausstattung nervt ebenfalls das Drehrad. Aufgrund etwas schlechterer Laborwerte knapp hinter dem Firebird.“

    D-Alto
  • Catlike Whisper Plus

    • Geeignet für: Herren;
    • Einsatzbereich: Mountainbike

    „gut“

    „Der gut belüftete Helm überrascht mit eigenständigem Design - und ohne Visier. Im Labor normgerecht, in der Praxis schwierig einzustellen. Wenn er passt, ist der Whisper grundsätzlich zu empfehlen.“

    Whisper Plus
  • Cratoni Zethos

    „gut“

    „Recht leichter Helm mit gutem Sitz vor allem auf runden Köpfen - sonst neigt das Verschlusssystem am Hinterkopf zum Drücken. Wegen dicker Polster tendenziell warm. Weit reichender Insektenschutz.“

    Zethos
  • Lazer 2X3M

    „gut“

    „Der 2X3M ist leicht und mit gut funktionierendem Fliegenschutz ausgestattet. Die locker eingehängten Kinnriemen sowie deren hakelige Verstellung trüben das Bild. Eher für runde Köpfe geeignet.“

  • Uvex Superhelix

    „gut“

    „Ein leichter Einsteiger-Helm, der sich als Allrounder gut macht. Die Verstellmöglichkeit erweist sich als praktisch, vor allem das geringe Gewicht fällt positiv auf. ...“

    Superhelix
  • Catlike Diablo

    „befriedigend“

    „Ein Bike-Helm muss in erster Linie schützen - genau das erledigt der Diablo im Labor. Passform, Tragekomfort und Anpassung liegen jedoch weit unter dem Niveau des Testfelds. Angenehm: sein Gewicht.“

    Diablo

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradhelme