EnduroABENTEUER prüft Motorräder (2/2008): „Seven Up“

EnduroABENTEUER

Inhalt

Sieben aktuelle 450er Wettbewerbsenduros gehen dieses Jahr an den Start. Im anspruchsvollen Enduro-Terrain am Fuße der spanischen Pyrenäen kristallisieren sich Stärken und Schwächen schnell heraus.

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben Enduros. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Startverhalten (Kalt, Warm, Kickstart), Motorcharakteristik (Sport/Sonderprüfung, Hard Enduro, Hobby/Tour) und Fahrwerk (Sport/Wettbewerb, Enduro/Hobby), jedoch wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Aprilia RXV 450 (38,5 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross

    ohne Endnote

    „Plus: exklusives Zweilzylinder-Konzept; umfangreiches, auch straßentaugliche Ausstattung; komfortables Fahrverhalten.
    Minus: hohes Gewicht; gewöhnungsbedürftig im Sporteinsatz.“

  • Beta RR 450

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 448 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1

    ohne Endnote

    „Plus: effizient zu fahrender 450er Motor; endurogerechte Ergonomie; super Bremsen; sehr handlich und wendig.
    Minus: Fahrwerk jetzt straffer; straffe Sitzbank.“

    Info: Dieses Produkt wurde von EnduroABENTEUER in Ausgabe 6/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Gas Gas EC 450 FSR (38 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 449 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1

    ohne Endnote

    „Plus: traktionsstarker, kräftiger Antrieb; ausgezeichnete Spurstabilität; gutes Ansprechverhalten der Federelemente; wendig und schlank.
    Minus: sehr lauter Auspuff; teilweise nachlässig verarbeitet.“

  • Husaberg FE 450 E (34 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross

    ohne Endnote

    „Plus: Kupplung und Getriebe perfekt; top Verarbeitung; wartungsfreundlich; hochwertige und umfangreiche Ausstattung.
    Minus: Traktionsprobleme; geringer Lenkeinschlag.“

    FE 450 E (34 kW)
  • Husqvarna Motorcycle TE 450 (21 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 449 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1

    ohne Endnote

    „Plus: sehr gute und komplette Ausstattung; potenter Motor mit Einspritzung; gutes Ansprechverhalten der Federelemente; extrem sicherer Geradeauslauf.
    Minus: in engem Gelände etwas schwerfällig.“

    TE 450 (21 kW)
  • Kawasaki KLX 450 R (33 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 449 cm³

    ohne Endnote

    „Plus: kräftiges Triebwerk; straffes, zuverlässiges Fahrverhalten; hochwertige Verarbeitung; gute Bremsen.
    Minus: teuer und ohne Zulassung; keine praxisgerechte Enduroausstattung; wenig Schwungmasse, stirbt leicht ab.“

    Info: Dieses Produkt wurde von EnduroABENTEUER in Ausgabe 3/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    KLX 450 R (33 kW)
  • KTM Sportmotorcycle 450 EXC-R (35 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross

    ohne Endnote

    „Plus: sehr kräftiger und weich laufender Motor; sicheres Fahrverhalten; superbe Verarbeitung und Funktion; ausgewogene Performance.
    Minus: keine Handschützer / kein Motorschutz; etwas hartes Ansprechverhalten Federelemente.“

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder