• Gut 1,7
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,7)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen

Zensorium Tinké im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    Note:1,7

    „Plus: Handlich, funktioniert mit Adapter auch am iPhone 5.
    Minus: Messung dauert recht lange.“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Bei der Auswertung hat Zensorium leider ansprechendem Design Vorrang gegenüber Informationswert eingeräumt. ... So ist der Tinké eher Technik-Spielerei denn ernst zu nehmender Gesundheitsmesser. Tatsächlich jedoch entspannen die Atemübungen während der Zen-Messung.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Das Tinké von Zensorium misst den Gesundheitszustand des Benutzers anhand von vier Werten: Herzschlag, Atemfrequenz, Blutsauerstoff und Herzratenvariabilität. Die ersten drei Werte fasst die zugehörige iPhone-App zu einem ‚Vita-Index‘ zusammen, der die sogenannte cardiorespiratorische Verfassung des Benutzers in einer Zahl ausdrückt. Alle Werte werden durch Auflegen des Daumens ermittelt.“

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    Note:1,7

    „Schönes Gadget für Gesundheitsbewusste.“

Weiterführende Informationen zum Thema Zensorium Tinké können Sie direkt beim Hersteller unter zensorium.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Lost & Found

trenddokument 6/2013 (Oktober/November) - Wo ist das Portemonnaie, wo ist der Schlüssel? Schlimmer noch, wo sind iPhone und iPad? Nur verlegt oder gar gestohlen? Solche Unsicherheiten sollen HipKey und Tile beseitigen, smarte Anhängsel, die via Bluetooth kommunizieren.Testumfeld:Es wurden 2 Smartphone-Gadgets getestet. Keines der Produkte erhielt eine Endnote. …weiterlesen

Fünf fürs iPhone 5

iPhone Life 4/2013 (Juni/Juli) - Testumfeld:Fünf Handyzubehöre wurden getestet, darunter ein Kamera-Aufsatz, ein USB-WLAN-Adapter, ein Ladegerät, ein Akku und ein Stress-Checker. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen

Mehr Power

Windows Phone User 3/2013 (Mai/Juni) - Eine LED im Ring zeigt an, wenn er Kontakt zur Ladestation hat und das Handy lädt. Die LED muss beim Laden nach oben zeigen, was im Fall von HTC 8S und 8X problema tisch ist. Bei beiden sitzt der Micro-USB-Port anders herum als in den Lumia-Geräten von Nokia und im Samsung Ativ S. Beide HTC-Modelle müssen daher mit dem Display nach unten auf die Ladestation, damit der Ring richtig herum liegt und das drahtlose Laden klappt. Ein Lumia 820 ist im Test nach rund zweiein halb Stunden geladen. …weiterlesen

Gadgets

GalaxyWelt 1/2013 (Februar-April) - Eye TV Micro bringt echtes Fernsehen live auf ihr Android-Gerät - ganz ohne Internet-Verbindung. Der Empfänger wird per Micro-USB direkt mit dem Android-Gerät verbunden und empfängt das TV-Signal über eine Miniteleskop- oder eine Stabantenne. Richten Sie unterwegs die Teleskopantenne optimal aus, oder schließen Sie bei schwierigen Empfangsbedingungen die frei positionierbare Stabantenne an. Die Eye-TV-Micro-App ist kostenlos bei Google Play erhältlich. …weiterlesen

Zensorium Tinké

MAC LIFE 5/2013 - Im Check war ein Handy-Zubehör. Dieses erhielt eine Bewertung von 1,7. …weiterlesen