Yur.Beat One Produktbild
Ausreichend (3,8)
3 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mini-​Laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt

Yuraku Yur.Beat One im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (2 von 5 Punkten)

    Platz 9 von 9

  • „ausreichend“ (59 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 9 von 9

    „Der Yurako Yur.Beat One steht vornehmlich für billig, leider weniger für einen guten Klang. Nicht, dass er nicht laut genug wäre, um am See die eingeölte Badenixe zu unterhalten. Aber schon auf Nachbars Handtuch wird aus Unterhaltung nervendes Gequake. Ordentliche Bässe und satte Mitten kann der Schreihals eben nicht. Außerdem gibt es keinen Line-in, dafür dient die USB-Buchse als AUX-Anschluss.“

  • „ausreichend“ (2 von 5 Punkten)

    Platz 9 von 9

    „Der Yurako Yur.Beat One steht vornehmlich für billig, weniger für guten Klang. Nicht, dass er nicht laut genug wäre, um am See die eingeölte Badenixe zu unterhalten. Aber schon auf Nachbars Handtuch wird aus Unterhaltung nervendes Gequake. Ordentliche Bässe und satte Mitten kann der Schreihals eben nicht. Außerdem gibt es keinen Line-in, dafür dient die USB-Buchse als AUX-Anschluss.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Magazin in Ausgabe Spezial 53 Ultrabooks erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Yuraku Yur.Beat One

  • Yuraku Yur.Beat One Portabler Capsule Lautsprecher (1,7 Watt) blau

Kundenmeinungen (4) zu Yuraku Yur.Beat One

4,5 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
2 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yuraku Yur.Beat One

Typ Mini-Lautsprecher

Weiterführende Informationen zum Thema Yuraku Yur.Beat One können Sie direkt beim Hersteller unter com.sg finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Satz heiße Ohren

connect iOS - Optional kann der Lautsprecher mit acht Mono-Batterien betrieben werden. Die Musik wird drahtlos via Bluetooth oder über den 3,5-Millimeter-Klinkeneingang abgespielt. Kompakt und knackig: JBL OnBeat Rumble Der JBL OnBeat Rumble gibt Musik entweder drahtlos über Bluetooth, über das ins Lightning-Dock gesteckte iPhone/iPad mini oder die zwei 3,5-mm-Klinkenanschlüsse (Kopfhörerausgang und AUX-In) wieder. …weiterlesen

So passt's

Audio Video Foto Bild - Abhilfe verspricht Philips mit dem DCM3155: Das Lautsprecher-Dock hat den neuen Lightning-Connector. Ältere Apple-Geräte können so nur per Adapter andocken, das aktuelle iPad leider nicht - es ist zu groß für den kompakten Lautsprecher. …weiterlesen

Power-Sound mit Tablet & Smartphone

PAD & PHONE - So ist es nur eine logische Konsequenz, dass bislang so beliebte Unterhaltungselektronikgeräte wie MP3-Player langsam, aber sicher von den leistungsstarken Alleskönnern verdrängt werden. Doch woher bezieht man am besten die Musikdateien? Was muss dabei beachtet werden? Wozu taugen Smartphones und Tablets im Musikeinsatz? Wie kann man die Klangqualität weiter verbessern? Wir liefern die Antworten auf alle wichtigen Fragen zur optimalen Musikwiedergabe mit Smartphone und Tablet. …weiterlesen

Sängerknaben

PC Magazin - Sehr stabiles Alugehäuse mit leicht blechernem Klang. All-in-one: Der Gummifuß dient als Play-, Stopp-, Pause- und Bluetooth-Verbindungs-Knopf. Der Yuraku Yur.Beat One steht vornehmlich für billig, weniger für guten Klang. Nicht, dass er nicht laut genug wäre, um am See die eingeölte Badenixe zu unterhalten. Aber schon auf Nachbars Handtuch wird aus Unterhaltung nervendes Gequake. Ordentliche Bässe und satte Mitten kann der Schreihals eben nicht. …weiterlesen

Sängerknaben

PCgo - Wer kein Bluetooth in seinem MP3-Player hat, nutzt den Line-in-Anschluss. Der große Vorteil des Creative ist zugleich aber auch sein Nachteil: Mit knapp einem Kilo braucht man für den Transport schon einen Rucksack. Der Yurako Yur.Beat One steht vornehmlich für billig, leider weniger für einen guten Klang. Nicht, dass er nicht laut genug wäre, um am See die eingeölte Badenixe zu unterhalten. Aber schon auf Nachbars Handtuch wird aus Unterhaltung nervendes Gequake. …weiterlesen

Universal-Docks

MP3 flash - Die Gehäuseabmessungen haben bei Lautsprechern einen starken Einfluss auf die Basswiedergabe. Daher wundert es nicht, dass die in recht großen Gehäuse untergebrachten Docks von Gear4, Intempo und Teac in dieser Hinsicht am meisten punkten. Bassstärke ist es aber nicht allein, wichtig ist vielmehr die klangliche Ausgewogenheit, also die Wiedergabe möglichst aller im Hörbereich vorkommenden Töne mit gleicher Lautstärke. …weiterlesen

Dock 'n' Roll

Computer Bild - Es ist in verschiedenen Farben wie Grün, Blau, Rot, Sil ber und Schwarz erhältlich. Das Batteriefach fasst acht Baby zellen, damit spielte das i-SX 10 im Test fast 29 Stunden lang. Als Dreingabe und Alternative zur Musik auf dem iPod bringt das Gerät ein UKW-Radioteil mit. Eine Klangoffenbarung ist es aber nicht: Bässe und Höhen gab es zu leise wieder. So klang es etwas matt und kraftlos. Insgesamt war die Klangqualität noch „ausreichend“. …weiterlesen

StreetParty Blu

iPod & more - Im Test verwendeten wir ein BluStream-TX-Modul von Gear4 und einen iPod touch, wobei eine Verbindung in dieser Konstellation problemlos hergestellt werden konnte. Praktischerweise verfügt StreetParty Blu auch über einen zusätzlichen AUX-Eingang, um weitere Audioquellen anzuschließen. Manches Bluetooth-System verzichtet hierauf bereits, wodurch der Funktionsumfang solcher Modelle stark eingeschränkt wird. Der Klang des Systems kann zwar nicht voll überzeugen, ist er doch recht höhenlästig. …weiterlesen

E5

Macwelt - Man schaltet den Verstärker zwischen iPod und Kopf hörer, dazu sind zwei verschieden lange Kabel beigelegt. Der Sound wird zwar etwas schlechter, dafür aber spürbar lauter. Besonders bei sehr hohen Lautstärken fällt das Grundrauschen deutlicher auf. Der Akku des E5 wird per USB-Kabel geladen. …weiterlesen