• ohne Endnote
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Leicht­kraft­rad
Hubraum: 125 cm³
Zylinderanzahl: 1
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha MT-125 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Sportlichere Sitzposition, aggressiveres Styling, technisch auf dem neusten Stand: Erstaunlich, was Yamaha da in der Achtelliter-Klasse auffährt. Der Auftritt ist erwachsen und die Verarbeitung stünde manchem Big Bike gut zu Gesicht. Aber all das hat seinen Preis: Inklusive Nebenkosten muss man gut fünf große Scheine locker machen können. Die Playstation mit Ride4 dazu exklusive.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „... Innendrin werkelt nicht nur ein überarbeitetes Sechsganggetriebe mit Anti-Hopping-Kupplung, vielmehr hat der Einzylinder eine variable Ventilsteuerung spendiert bekommen, die ihm auch bei niedrigen Drehzahlen zu herzerfrischendem Vortrieb verhilft. Und als wäre das noch nicht genug, schaut die Kleine richtig böse aus ihren Schlitzaugen, neben denen nun LED-Positionsleuchten prangen. Ein echt scharfes Gerät, beileibe nicht nur für den Nachwuchs.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Auf der kurvigen Landstraße, aber auch im City-Dschungel legt die MT ein richtig ausgewogenes Fahrverhalten an den Tag, das nicht nur Einsteiger zufriedenstellen kann. ... Mit einem Preis von 4795 Euro hat Yamaha zwar keinen Billigheimer im 2020er-Angebot, doch gemessen an der gebotenen Motoren-Hightech und dem einwandfreien Fahrverhalten geht das voll und ganz in Ordnung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORETTA in Ausgabe 3/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha MT-125 (Modell 2020)

Typ Leichtkraftrad
Hubraum 125 cm³
Nennleistung 16 bis 30 kW
Zylinderanzahl 1
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 140 kg
Leistung in PS 15
Leistung in kW 11
Modelljahr 2020
Verbrauch 2,13 l/100 km
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha MT-125 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha-motor.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eurofighter

Motorrad News 4/2017 - Wir waren gespannt, wie sich das Update auf den Quirl ausgewirkt hat. Um die Homologation zu schaffen, änderte Yamaha das Motorsteuergerät und stattete den neuen Auspuff mit einem größeren Kat aus, der Kabelbaum erhielt zudem eine On-Board-Diagnose-Schnittstelle. Da die MT-125 mit bescheidenem Gesamtkilometerstand aus dem NEWS-Transporter rollt, machen wir erst mal Meter, bevor wir den Einzylinder fordern. …weiterlesen

Gralshüter

Motorrad News 3/2016 - Der poltert aus dem Stand wuchtig los und liefert sein maximales Drehmoment bereits knapp über der 3000er Marke ab, ziemlich genau bei halber Nenndrehzahl. Das Zahlenspiel sorgt erst mal für Verwirrung. Um des Rätsels Lösung vorweg zu nehmen: Für eine 900er sind Motorleistung und Fahrdynamik enttäuschend. Für ein 55-PS-Motorrad ist der Antrieb aber die absolute Bombe. Bis zur 4500er Marke drückt der Twin so spontan und souverän, dass man ihm gefühlte 80 PS Spitze attestieren möchte. …weiterlesen

Druckmaschine

Motorrad News 5/2016 - In dieselbe Richtung zeigt die komfortbetonte Abstimmung der Federelemente. Aus sportlicher Sicht verdienen Gabel und Federbeine das Prädikat "unterdämpft". Doch sie eignen sich hervorragend, um sanft über Nebenstrecken zweiter Ordnung zu gleiten. Die neue Triumph Bonneville T 120 positioniert sich eindeutig als Nostalgie-Objekt. Der entspannte Nachmittag samt Kaffeestopp im Schwarzwald und der stilsichere Auftritt auf der Flaniermeile sind ihr Metier. …weiterlesen

Ohne Ende

TÖFF 5/2014 - Verglichen mit einem Minirock, ist das Heck der neuen MV Agusta Brutale 800 Dragster bestenfalls ein Bikini-Höschen. Und zwar eines der ganz knapp geschnittenen Sorte. Beim flüchtigen Hingucken sieht es aus, als wäre der Soziusplatz weggebrochen. Auf den paar verbleibenden Quadratzentimetern hinter dem Piloten passt bestenfalls ein Kuscheltier oder jemand, den man nicht leiden kann. Das extreme Stummel-Heck der Dragster polarisiert, keine Frage. …weiterlesen

Klassentreffen

Motorrad News 6/2016 - Kompletter Kontrapunkt ist dann die Yamaha MT-07. Genau so teuer, aber ohne eine Spur von Fett oder Dekorelementen am Leib. 183 Kilo lassen dann auch eher an eine 400er denken. So leicht und easy kann Motorradfahren sein. Und wem die MT zu nackt und reduziert ausschaut, kann beim Yamaha-Händler auch die technisch identische, aber aufgehübschte XSR 700 abgreifen - zum moderaten Aufpreis von 900 Euro. …weiterlesen