ohne Note
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Leicht­kraft­rad
Hub­raum: 125 cm³
Zylin­deran­zahl: 1
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha MT-125 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Sportlichere Sitzposition, aggressiveres Styling, technisch auf dem neusten Stand: Erstaunlich, was Yamaha da in der Achtelliter-Klasse auffährt. Der Auftritt ist erwachsen und die Verarbeitung stünde manchem Big Bike gut zu Gesicht. Aber all das hat seinen Preis: Inklusive Nebenkosten muss man gut fünf große Scheine locker machen können. Die Playstation mit Ride4 dazu exklusive.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „... Innendrin werkelt nicht nur ein überarbeitetes Sechsganggetriebe mit Anti-Hopping-Kupplung, vielmehr hat der Einzylinder eine variable Ventilsteuerung spendiert bekommen, die ihm auch bei niedrigen Drehzahlen zu herzerfrischendem Vortrieb verhilft. Und als wäre das noch nicht genug, schaut die Kleine richtig böse aus ihren Schlitzaugen, neben denen nun LED-Positionsleuchten prangen. Ein echt scharfes Gerät, beileibe nicht nur für den Nachwuchs.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Auf der kurvigen Landstraße, aber auch im City-Dschungel legt die MT ein richtig ausgewogenes Fahrverhalten an den Tag, das nicht nur Einsteiger zufriedenstellen kann. ... Mit einem Preis von 4795 Euro hat Yamaha zwar keinen Billigheimer im 2020er-Angebot, doch gemessen an der gebotenen Motoren-Hightech und dem einwandfreien Fahrverhalten geht das voll und ganz in Ordnung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORETTA in Ausgabe 3/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Yamaha MT-125 (Modell 2020)

Typ Leichtkraftrad
Hubraum 125 cm³
Nennleistung 16 bis 30 kW
Zylinderanzahl 1
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 140 kg
Leistung in PS 15
Leistung in kW 11
Modelljahr 2020
Verbrauch 2,13 l/100 km
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha MT-125 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha-motor.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gralshüter

Motorrad News - Der poltert aus dem Stand wuchtig los und liefert sein maximales Drehmoment bereits knapp über der 3000er Marke ab, ziemlich genau bei halber Nenndrehzahl. Das Zahlenspiel sorgt erst mal für Verwirrung. Um des Rätsels Lösung vorweg zu nehmen: Für eine 900er sind Motorleistung und Fahrdynamik enttäuschend. Für ein 55-PS-Motorrad ist der Antrieb aber die absolute Bombe. Bis zur 4500er Marke drückt der Twin so spontan und souverän, dass man ihm gefühlte 80 PS Spitze attestieren möchte. …weiterlesen

Ohne Ende

TÖFF - Verglichen mit einem Minirock, ist das Heck der neuen MV Agusta Brutale 800 Dragster bestenfalls ein Bikini-Höschen. Und zwar eines der ganz knapp geschnittenen Sorte. Beim flüchtigen Hingucken sieht es aus, als wäre der Soziusplatz weggebrochen. Auf den paar verbleibenden Quadratzentimetern hinter dem Piloten passt bestenfalls ein Kuscheltier oder jemand, den man nicht leiden kann. Das extreme Stummel-Heck der Dragster polarisiert, keine Frage. …weiterlesen

Hart, aber herzlich

TÖFF - Der Zylinderkopf ist mit winzigen Schlepphebeln nun ähnlich aufgebaut wie beim BMW-Flaggschiff S 1000 RR. Das liegt möglicherweise auch daran, dass ein ehemaliger F1-Techniker von BMW nun die kleinen, aber leistungsfähigen Aggregate bei Husqvarna entwickelt. Der 250er-Antrieb sieht winzig aus und bringt gerade einmal 23 kg auf die Waage. Laut Husqvarna ein Spitzenwert in dieser Liga. Auf der Endurostrecke wirken die kleinen Husqvarna auf den ersten Metern vorne etwas träge. …weiterlesen

Licht und Schatten

TÖFF - Bei widrigen Bedingungen kapitalisiert die Bayerin ihre umfassende Ausstattung und einfachere Handhabung. Frustrierte, die stehengelassen worden sind, pflegen es dann so zu formulieren: Auch mässig Begabte sind mit dieser BMW schnell. FAZIT Obwohl die Suzuki auf einfache Technik setzt, ist sie sehr ausgewogen und gutmütig. Wer aber mit ihr auf Pässen schnell sein will, muss drehen und schalten. Die BMW ist am besten ausgestattet und ebenfalls einsteigertauglich. …weiterlesen

Zirkus Maximus

Motorrad News - Wenn der Verlagstransporter die Heckklappe öffnet und die Victory Vision Tour darauf wartet, rückwärts über die Rampe ins Freie geschoben zu werden, perlt Schweiß von der Stirn. Das fest installierte 110-Liter-Gepäck-Konglomerat am Heck sieht ungefähr so aus wie ein im Windkanal optimierter Kleiderschrank von Luigi Colani. Und wer den weiten Weg nach vorne macht, wird mit der wohl mächtigsten Frontansicht eines Serienmotorrades belohnt. …weiterlesen

Maskenball

TÖFF - Das GSX-R-Derivat ist ein klarer Fall für adrenalinsüchtige Solisten. Aber bleiben wir fair: Die deutlich teurere BMW R 1200 RS spielt zwar in Sachen Reiseergonomie in einer eigenen Liga, doch erweist sich die Suzuki trotz aller Sportlichkeit nicht als unbequem. Der Renthal-Lenker ist ein Hauch höher montiert als bei Kawasaki, die Fussrasten im Verhältnis zur Sitzbank tiefer und das digitale LCD-Cockpit den Instrumenten ihrer Kontrahenten deutlich voraus. …weiterlesen

Klassentreffen

Motorrad News - Kompletter Kontrapunkt ist dann die Yamaha MT-07. Genau so teuer, aber ohne eine Spur von Fett oder Dekorelementen am Leib. 183 Kilo lassen dann auch eher an eine 400er denken. So leicht und easy kann Motorradfahren sein. Und wem die MT zu nackt und reduziert ausschaut, kann beim Yamaha-Händler auch die technisch identische, aber aufgehübschte XSR 700 abgreifen - zum moderaten Aufpreis von 900 Euro. …weiterlesen