WTB Koda Race Test

(MTB-Sattel)
  • Gut (1,8)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Trekking- / Cityrad-Sattel, Mountainbike-Sattel
  • Geeignet für: Damen
  • Gelpolsterung: Nein
  • Gewicht: 264 g
Mehr Daten zum Produkt

Test zu WTB Koda Race

  • Ausgabe: 3/2018
    Erschienen: 02/2018
    Produkt: Platz 4 von 12
    Seiten: 7

    Note:1,8

    „Empfehlung“

    „WTB überzeugt im Test mit dem Koda durch tolle Druckverteilung und hohen Sitzkomfort. Zusammen mit dem leichten Gewicht und attraktiven Preis ist er eine top Wahl für mittlere und lange Strecken. Sporttipp.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu WTB Koda Race

  • WTB Koda Race Saddle Black Breite 14,2cm 2019 Sattel

    Der Koda wurde durch zwei Jahre Feedback von weiblichen Testerinnen verfeinert und hat sich zu einem Sattel entwickelt, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Koda Race

Komfortabler Damensattel mit sportlicher Note

Stärken

  1. gute Verarbeitung
  2. verhältnismäßig leicht
  3. optimale Druckverteilung im Dammbereich

Schwächen

  1. geringer Verstellbereich

Die ideale Sitzposition verorten die Tester von „aktiv Radfahren“ beim Koda Race zwischen entspannt und sportlich. Damit passt der Damensattel optimal zur Touren-MTBlerin, erzeugt aber auch auf dem Trekkingrad über längere Distanzen ein angenehmes Sitzgefühl. Mit Blick auf das moderate Gewicht kann es daher nur ein Fazit geben: Kaufempfehlung! Lediglich der etwas schmal geratene Verstellbereich könnte die Euphorie etwas dämpfen.

Datenblatt zu WTB Koda Race

Entlastungskanal vorhanden
Federsystem fehlt
Geeignet für Damen
Gelpolsterung fehlt
Gewicht 264 g
Größe Medium: 142 x 265 mm; Weit: 150 x 265 mm
Sattelmaterial Kunststoff
Typ Mountainbike-Sattel, Trekking- / Cityrad-Sattel

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sitzproblem ade! aktiv Radfahren 3/2018 - Frühjahr, Sommer, Sonnenschein - die lass ich in mein Herz hinein! Bald fängt die Saison an, und jeder freut sich auf die bevorstehende Radsaison. Doch dort kommt es oft zum Supergau: Auf Tour schießt der Schmerz in die Sitzknochen, der Genitalbereich wird taub. Dafür gibt es zwei einfache Erklärungen. Meist ist es die fehlende Gewöhnung der Sitzknochen an den auftretenden Druck. Diese können trainiert werden durch eher kurze, aber regelmäßige Ausfahrten. …weiterlesen