Befriedigend (2,6)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV, Kom­pakt­klasse
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 5,1
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Variante von T-Cross (2019)

  • T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019) T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019)

VW T-Cross (2019) im Test der Fachmagazine

  • 436 von 650 Punkten

    „Eigenschafts-Sieger“

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019)

    „Dem T-Cross ist der große Auftritt nicht so wichtig. Lieber umsorgt er seine Insassen mit mehr Raum, Fahrkomfort und Nutzwert zu einem deutlich günstigeren Preis.“

  • 302 von 450 Punkten

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019)

    „Der T-Cross umsorgt seine Insassen mit mehr Raum, Fahrkomfort und Nutzwert zu einem deutlich günstigeren Preis.“

  • 529 von 750 Punkten

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019)

    Plus: Platzangebot; Fahrdynamik; Connected Car (Multimedia und Navigation);
    Minus: keine besonderen genannt.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 610 von 850 Punkten; 2-

    Platz 1 von 5
    Getestet wurde: T-Cross 1.0 TSI (85 kW) (2019)

    „Klarer Sieger nach Punkten. Der T-Cross überzeugt und bündelt auf kompakten 4,11 Metern Länge eine Menge Praxisnutzen.
    Plus: Viel Platz auf kleinem Raum; größtmöglicher Kofferraum im Vergleich; Fahrwerk mit Allround-Eigenschaften.
    Minus: Fast 26000 Euro im Testwagen-Trimm; nur mickrige zwei Jahre Garantie; etwas zu viel Hartplastik.“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu VW T-Cross (2019)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu VW T-Cross (2019)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Verfügbare Antriebe Benzin
Frontantrieb vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Volkswagen T-Cross (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter volkswagen.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Gemeinsam anders

OFF ROAD - Für Vortrieb on- wie offroad sorgt seit der letzten Überarbeitung ein Vierzylinder-Diesel mit 2,8 Litern Hubraum und einem Drehmoment von 450 Newtonmetern. Aus dem Stand auf Tempo 100 geht es damit in entspannten 13 Sekunden. Das soll die Konkurrenz erst einmal toppen. Für den SsangYong Rexton kein Problem. Denn während Toyota im Zuge eines Facelifts dem Land Cruiser-Aggregat 0,2 Liter Hubraum geraubt hat, legte SsangYong um eben genau diesen Wert zu. …weiterlesen

Zurück zu den Wurzeln

SUV Magazin - Wer den dicken Kranz das erste Mal umfasst, möchte sofort die nächste Passstraße erobern. Gesagt, getan. Mit einem Druck auf den Start-Stopp-Knopf erwacht der Levorg zum Leben und ist startklar. Wer jetzt Angst hat, mit einem Diesel um die Kurven nageln zu müssen, sei beruhigt: Subaru bietet im Levorg (dessen Name sich übrigens aus Legacy, Revolution und Touring zusammensetzt) nur ein einziges Aggregat an: einen 1,6-Liter-Turbobenziner. Natürlich in der typischen Boxer-Bauweise. …weiterlesen

Mini Cooper Viertürer

auto motor und sport - Doch da ist alles gut. Denn das hier ist eben ein Mini und fährt noch so, wie ein Mini eben seit 55 Jahren zu fah ren hat: brillant. Daran ändern die 60 Kilo mehr Gewicht nichts, die der auf Golf II Format ge streckte Viertürer mit sich her umschleift. Der Cooper bewahrt sein unmittelbares, leichtferti ges Handling. Der Dreizylinder dreht und zieht und rabaukt mal im Sport Modus. Dazu kli ckedeklackt die Sechserbox durch die Gänge. …weiterlesen