VSF Fahrradmanufaktur TX-1000 (Modell 2013) 1 Test

TX-1000 (Modell 2013) Produktbild

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,2 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

VSF Fahrradmanufaktur TX-1000 (Modell 2013) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 2 von 26
    • Seiten: 18

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „Das TX-1000 ist die modernste Ausführung des klassischen VSF-Reiserades mit einer Topausstattung. Das spiegelt sich auf jedem Meter wider.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu VSF Fahrradmanufaktur TX-1000 (Modell 2013)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 16,2 kg
Modelljahr 2013
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Rohloff Speedhub
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen 52 / 57 / 62 cm

Weiterführende Informationen zum Thema VSF Fahrradmanufaktur TX1000 (Modell 2013) können Sie direkt beim Hersteller unter fahrradmanufaktur.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Breites Spektrum

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Ein kräftiger breiter gekröpfter Tourenlenker und die ergonomischen Griffe spielen sauber in die Hände. Der Sattel passt perfekt zum gesamten Fahreindruck und der sportlichen Tourenabstimmung. VSF TX-1000 Für diesen Klassiker unter den Reiserädern ist nicht nur der Preis angemessen, sondern auch die feine Ausstattung. Rund um den Stahlrahmen gruppiert die Fahrradmanufaktur eine SON-Lichtanlage, "die Rohloff" und Tubus- sowie Brooks- und Ergon-Produkte. …weiterlesen

Ein Wunder der Natur

RennRad 6/2009 - Das tolle Ergebnis hängt sicher auch damit zusammen, dass ich mit dem Rad von Planet X zum ersten Mal auf einer echten Zeitfahrmaschine unterwegs war. Der pinke Flitzer sorgte übrigens dafür, dass die Zuschauer am Straßenrand mich mit »We love your bike« anfeuerten, mein Name blieb das ein oder andere Mal unerwähnt. (lacht) Und wie schwamm es sich im Wasser? Kurz nach der Schwangerschaft war es nicht möglich intensiv Schwimmeinheiten zu absolvieren, also haben wir an der Technik gefeilt. …weiterlesen