Völkl C10 Pro 3 Tests

C10 Pro Produktbild

Gut

1,9

3  Tests

0  Meinungen

Gut (1,9)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Gewicht 345 g
  • Schlag­flä­che 630 cm²
  • Sai­ten­bild 16 x 19
  • Mehr Daten zum Produkt

Völkl C10 Pro im Test der Fachmagazine

  • 8,2 von 10 Punkten

    „Höchstnote Stabilität“

    Platz 6 von 13

    „Ein absoluter Klassiker. Die hohe Stabilität und der tolle, Völkl-typische Touch werden die C10-Fans erneut überzeugen.“

    • Erschienen: 19.10.2012 | Ausgabe: Nr. 1-2 (Januar/Februar 2013)
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    18 Produkte im Test

    „Der C 10 Pro von Völkl ist mit 349 Gramm der schwerste Schläger im Test. ... Die Spieleigenschaften überzeugten die meisten Tester. Wer eine filigrane Spielweise mit klassischer Technik bevorzugt, trifft mit diesem Schläger eine ausgezeichnete Wahl. Das spezielle Dämpfungssystem im Griff absorbiert die Vibrationen besonders gut - allerdings ein wenig zulasten des Feedbacks.“

  • ohne Endnote

    18 Produkte im Test

    „Der ‚C 10‘ ist zwar schwerer als die Powerbridge-Variante, spielt sich aber leichter. Das mag an der etwas größeren Schlagfläche liegen. Mit dem Rahmen lässt sich mehr Druck bei geringerem Aufwand erzeugen. Insgesamt ähneln sich die Schläger allerdings sehr. Für beide Völkl-Rackets empfehlen wir eine dünne Saite. ... Nur etwas für Könner.“


    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe Nr. 1-2 (Januar/Februar 2013) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Völkl C10 Pro

Passende Bestenlisten: Tennisschläger

Datenblatt zu Völkl C10 Pro

Technische Merkmale
Schlagfläche 630 cm²
Länge 68,5 cm
Gewicht 345 g
Erhältliche Griffstärken
  • 4
  • 2
  • 3
Saitenbild 16 x 19

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl C 10 Pro können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Leichte Riesen

tennisMAGAZIN - Der Schläger wiegt ein paar Gramm mehr, die Schlagfläche ist kleiner und der Komfort schlechter. Allerdings: Der Rahmen ist recht steif, das bringt Stabilität. Im unteren Bereich des Schlägerkopfes sind sogenannte PowerPads installiert (gibt es beim anderen Modell von Tecnifibre ebenfalls), die den Sweetspot ausdehnen. Dadurch kann man mehr Topspin erzeugen. Zeilgruppe: sportliche Männer ab 40 aufwärts. Eine klassische "Keule", die von der Form an einen Squash-Schläger erinnert. …weiterlesen

Tennis ganz einfach

tennisMAGAZIN - Ein Griff für alle Schläge - mehr braucht man nicht zum Spielen. Sagt Wolf Meineck. ‚tenniseasy2play‘ heißt die Methode des badischen Tennislehrers, bei der Vor- und Rückhand beidhändig gespielt werden. Die ungewöhnliche Technik soll den Rücken schonen und das Lernen für Neueinsteiger vereinfachen. …weiterlesen

Die Rahmen der Stars

tennisMAGAZIN - Sie sind verhältnismäßig schwer, haben schmale Rahmen und recht kleine Schlagflächen: Rackets für Turnierspieler. tennis MAGAZIN testete 18 Schläger, von denen einige - in getunter Form - auch bei den Profis zum Einsatz kommen. Das Ergebnis: Selten gab es so viele gute Schläger wie bei diesem Test. Doch so wie Novak Djokovic auf der Tour, überragte auch sein neues Racket alle anderen.Testumfeld:Die Zeitschrift Tennismagazin prüfte 18 Tennisschläger, vergab aber keine Endnoten. Die Testkriterien waren Kontrolle, Power, Touch und Komfort. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf