Gut (2,5)
1 Test
Gut (2,2)
91 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: 1080p (1920x1080)
Hel­lig­keit: 1000 ANSI Lumen
Licht­quelle: LED
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: MHL-​Unter­stüt­zung, Key­stone-​Kor­rek­tur, Media-​Player, Laut­spre­cher
Schnitt­stel­len: USB, WLAN inte­griert, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Vivitek Qumi Q8 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (69 von 100 Punkten) Note: 3

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    5 Produkte im Test

    „Sehr klein und leicht, jedoch relativ laut; umständlich zu bedienen.“

zu Vivitek Qumi Q8

  • vivitek Qumi Q8, kompakter Full HD-Projektor im Taschenformat, LED Beamer,
  • VIVITEK Qumi Q8 Taschenprojektor(Full-HD, 1000 ANSI-Lumen
  • Vivitek Qumi Q8 schwarz
  • Vivitek Qumi Q8 - schwarz
  • vivitek Qumi Q8 white (Full HD, 1000lm, WiFi, LED, 34dB)
  • Vivitek Qumi Q8 schwarz, 1920x1080 Full HD DLP (Beamer)
  • Vivitek Qumi Q8 - DLP-Projektor - LED - 1000 ANSI-Lumen -
  • Vivitek Qumi Q8 Pocket Beamer schwarz
  • Vivitek Qumi Q8 - 1000 ANSI Lumen - DLP - 1080p (1920x1080) - 30000:1 - 16:9 -
  • Vivitek Qumi Q8 - DLP-Projektor - LED - 1000 ANSI-Lumen -
  • vivitek Qumi Q8, kompakter Full HD-Projektor im Taschenformat, LED Beamer,

Kundenmeinungen (91) zu Vivitek Qumi Q8

3,8 Sterne

91 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
41 (45%)
4 Sterne
25 (27%)
3 Sterne
9 (10%)
2 Sterne
5 (5%)
1 Stern
12 (13%)

3,8 Sterne

91 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Qumi Q8

Passt in fast jede Tasche

Stärken
  1. Full-HD-Auflösung
  2. klein und leicht
  3. Wiedergabe per USB-Stick möglich
Schwächen
  1. begrenzte Helligkeit
  2. hoher Preis

Vor allem die Auflösung Full-HD, aber auch die ordentliche Lichtleistung der Lampe von 1.000 Lumen sind für einen mobilen Projektor hervorragende Werte. Von der Filmvorführung bis zu Präsentationen oder Digitalfotos lässt sich alles anschauen, von einer externen Quelle allerdings nur über HDMI als Videoeingang. Die für ein nur 600 Gramm schweres und knapp über 4 Zentimeter dickes Gerät gute Lampe erlaubt in einem angemessen abgedunkelten Raum noch etwa 2 Meter in der Diagonale. Diese Helligkeit macht allerdings die Verwendung eines Akkus unmöglich. Eine Steckdose wird also immer benötigt. Auf ein zusätzliches Abspielgerät kann dagegen verzichtet werden. Neben Videos und Bildern können auch Office-Dateien direkt von USB wiedergegeben werden. Für seine Größe lässt sich sogar der an sich recht hohe Preis akzeptieren.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vivitek Qumi Q8

Native Auflösung 1080p (1920x1080)
Helligkeit 1000 ANSI Lumen
Lichtquelle LED
Technologie DLP
Features
  • Keystone-Korrektur
  • Media-Player
  • Lautsprecher
  • MHL-Unterstützung
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • WLAN integriert
  • USB
Bildverhältnis 16:9
HD-Fähigkeit Full HD
Gewicht 621 g
Kontrastverhältnis 30000:1
Lebensdauer Glühlampe 30000 h
Betriebsgeräusch 34 dB
Abmessungen / B x T x H 190 x 114 x 43 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Kurz & knapp

video - Dann profitieren Klassik-, Rock- oder Pop-Aufnahmen vom ausgewogenen und differenzierten Klang. Recht viel mehr Klang kann man von einem Audio-Dock nicht erwarten ! Leuchtkraft für unterwegs Der Mini-Beamer Q5-RD des Herstellers Qumi lässt sich dank seiner Größe und des zusätzlichen Akkus praktisch in jeder Tasche verstauen und eignet sich für die Vorführung unterwegs. …weiterlesen

Epson-Projektor mit starker Bild- und Tonqualität

CHIP - Weil die Kontraste sich andererseits aber lediglich um neun Prozent verringern und Doppelkonturen nur in Extremsituationen auftreten, ist das Kinoerlebnis zumindest in abgedunkelten Räumen durchaus angenehm. Das "W" am Namensende steht für "Wireless HDMI", also die Funkübertragung der Daten an den Beamer. Dieses seltene Feature funktionierte im Test so tadellos wie ruckelfrei und erleichtert die Aufstellung des Geräts. …weiterlesen

Verlust-Geschäft

audiovision - Da D hier hi die di Li Lichtverstärkung ht tä k d durch h di die Leinwand hinzukommt, kann man den Lichtverlust im Vergleich zu einer neutral weißen Wand und einer Projektoreinheit in engen Grenzen halten. Freilich sind die Geräte auch recht teuer: 12.000 Euro für den LG, 50.000 Dollar für den Runco. Da wären zwei Full-HD-Projektoren möglicherweise billiger, doch dafür fehlt noch der passende Signalwandler mit zwei HDMI-Ausgängen. …weiterlesen

Spiegelbilder

Video-HomeVision - Anschlussfeld Mitsubishi bietet alle Standardanschlüsse. Mit dem Trigger-Anschluss lässt sich beispielsweise eine Motor-Leinwand steuern. Mitsubishi HC4000 Auch der Mitsubishi zeigt das leicht im Uhrzeigersinn gedrehte Dreieck (weiß), dass auf maximale Lichtleistung getrimmte Beamer oft besitzen. Wenn, wie hier, die Werte der Grundfarben noch sehr nahe an der Norm (schwarz) liegen, kann dies einen mehr als akzeptablen, guten Kompromiss darstellen. …weiterlesen

Aus Freude an Farben

audiovision - Das neue Flaggschiff legt noch eine Schippe drauf. Ausstattung und Bedienung Hinter dem Quantensprung der neuen, kontraststarken LCD-Projektoren steckt eine Technik mit zusätzlichen Polarisationsfiltern, die Epson "Deepblack" nennt. Sie filtert Streulicht hinter den Chips ein zweites Mal heraus, was den nativen Kontrast steigert. Schaltet man alle dynamischen Hilfsmittel ab, bleibt einem konventionellen LCD-Beamer wie dem Epson TW 2900 (audiovision 12-09) ein Kontrast von 1.070:1. …weiterlesen

Größer als Fernsehen

Audio Video Foto Bild - So ist der Projektor nicht auf eine Position vor der Leinwand festgelegt. Etwas hakelig war die Bedienung: Das verschachtelte Menü wurde holprig übersetzt. Und die Fernbedienung erlaubt zwar direkten Zugriff auf selten benötigte Einstellungen, aber die Wahl vom Bildformat oder von den gespeicherten Bildeinstellungen ist umständlich. Panasonic PT-AX200E Der Panasonic heimste gute Noten für die Bildqualität ein: Er zauberte ein greifbar plastisches Bild mit natürlichen Farben auf die Leinwand. …weiterlesen

„Lichtspielturnier“ - Einstiegsklasse

Heimkino - Für ein Viertelfinale zwischen Deutschland und den USA reicht es allemal, liegt der allgemeine Geräuschpegel dort doch sicher weit über 46 Dezibel. Sanyo PLC-XU70 Sanyo schickt mit dem PLC-XU70 ein optisch ansprechendes Gerät ins Rennen. Was kann der knapp 1.300 Euro kostende Beamer? Ausstattung Der Sanyo nimmt über seinen VGA-Anschluss sowohl RGB- als auch YUV-Signale entgegen und führt diese seinem 4:3-LC-Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 zu. …weiterlesen

Zum Greifen nah

VIDEOAKTIV - Universell: Xpand hat sich zwar auf Kinos spezialisiert, doch mit der X 103-Brille soll man an Fernsehern von Sony, Samsung, LG, Philips, Mitsubishi und Panasonic 3D sehen können. Zusatzkosten: Viele Hersteller liefern die 3D-Brillen nicht mit. Bei den JVC-Beamern muss man sogar noch den Sender extra kaufen. Funksynchronisation: Bei der Universalbrille von Monster klappt die Kommuni kation mit dem Sender via Funk verbindung. …weiterlesen

Der Traum vom eigenen Kino

videofilmen - Hinzu kommen widrige Umstände von einer ganz anderen Seite. Denn wer hat schon den Platz dafür oder will sich sein Wohnzimmer derart verunstalten? So jedenfalls nannte es meine bessere Hälfte, als ich von Beamer, Leinwand sowie AV-Receiver mit einer »Wagenburg« von mindestens fünf Lautsprechern zu schwärmen begann. Von einem wuchtigen 20-Kilo-Subwoofer mal ganz zu schweigen. Überzeugungsarbeit. Den weiteren Verlauf dieser Aktion will ich nun in lockerer Form aufzeigen. …weiterlesen

News & Trends

Video-HomeVision - Projektor im Handy Auf diese Idee muss erst einer kommen: Mit dem Handy HD-Filme aufzeichnen und diese dann über den eingebauten Mini-Projektor an die nächste Wand werfen – das kann das neue Android-Smartphone der Galaxy-Familie von Samsung mit dem Beinamen „Beam“, das die Koreaner auf der IFA dem deutschen Publikum vorgestellt haben. Der integrierte DLP-Beamer erlaubt Bilddiagonalen bis zu 50 Zoll. …weiterlesen