• ohne Endnote
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moto­cross­brille, Gog­gle
Mehr Daten zum Produkt

Uvex UVISION variotronic im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    21 Produkte im Test

    „... mehr Sicherheit in Situationen mit stark unterschiedlichem Licht ... Die Goggle schaltet dann auf Knopfdruck von hell nach dunkel. Die blitzschnelle Reaktion der Scheibe ist durch ein Flüssigkristall-Prinzip völlig UV- oder temperaturunabhängig. Die Goggle ist helmkompatibel und verfügt über wasser- und winddichte sowie atmungsaktive Membranen.“

  • ohne Endnote

    26 Produkte im Test

    „Bei Uvex weiß man, wie Offroad-Brillen gebaut sein müssen. Darum erstaunen der Rahmen, der einer 501 ähnelt, die effektive Lüftung und die gute Passform nicht sonderlich.Die Variotronic von Uvex ist z. Zt. die einzige Brille mit elektrisch tönender LC-Doppel-Scheibe. In einem kleinen Batteriekasten seitlich am Band sitzen zwei Knopfzellen. ...“

  • „Plus X Award-Empfehlung“

    „High Quality“,„Innovation“,„Funktionalität“

    21 Produkte im Test

    „Hell oder dunkel auf Knopfdruck - unabhängig von Witterung und Temperatur lassen sich die Gläser der Ski- und Snowboard-Brille per Knopfdruck verdunkeln. Blindfahrten durch kurze dunkle Pistenabschnitte gehören somit der Vergangenheit an. Die innovative auf Flüssigkristallen basierende Technologie schaltet in 1/10 Sekunde die Tönung ein oder aus. Die Velour-Gesichtsauflage sorgt für besten Tragekomfort und dank der speziellen Rahmenkonstruktion passt sich die Brille an jeden Helm an.“

Einschätzung unserer Autoren

UVISION variotronic

Welt­neu­heit: Motor­rad­brille mit elek­tro­ni­scher „Vor­hang­funk­tion“

Uvex wird im Februar 2009 eine Motorradbrille in den Handel bringen, die mit einer technologischen Weltneuheit aufwartet. Ein einfacher Knopfdruck genügt, und die Brille reagiert ganz von alleine auf die sich verändernden Lichtverhältnisse und passt ihre Tönung an diese an. Die dahinter stehende Scheibentechnologie ist elektronisch gesteuert und funktioniert ähnlich wie ein LCD-Bildschirm. Verantwortlich für den Tönungseffekt sind farbige Flüssigkristalle, die in die Doppelscheibe der Gläser eingearbeitet sind.

Scheint die Sonne nicht zu grell, sind die Kristalle schmal und die Gläser daher beinahe transparent. Trifft jedoch starkes Sonnenlicht auf, reagieren die Flüssigkristalle wie die Lamellen einer Jalousie und „schließen“ sich binnen einer Zehntelsekunde. Eine elektrische Spannung aus zwei Knopfzellen wird aktiviert, die für die Drehung der farbigen Kristalle verantwortlich ist. Das Ergebnis: Eine je nach Lichtverhältnissen optimale Tönung der Brille.

Im Unterschied zu anderen, UV-basierten und sich rein photomechanisch selbsttönenden Brillen kann die Funktion vom Fahrer nach Belieben ab- beziehungsweise angeschaltet werden. Der Übergang sei, so Uvex, nahezu verzögerungsfrei, so dass eine schnelle Reaktion auf sich plötzlich verändernde Lichtverhältnisse möglich ist. Der Aktivierungsknopf übrigens befindet sich auf der linken Seite der Brille. Die Hand vom Gas nehmen muss man daher auch nicht.

Für die Brille mit der Jalousie-Funktion setzt Uvex den Listenpreis von 399 Euro an, Erscheinungstermin ist, wie gesagt, im Februar 2009. Damit kommt die noch mit allerlei Komfortfeatures für einen hohen Tragekomfort ausgerüstete sowie im trendigen Enduro-Style in Carbonoptik angefertigte Brille gerade noch rechtzeitig für die zweite Hälfte der Skisaison. Denn auch auf alpinen Skipisten ist ein effektiver Sichtschutz mehr als nur willkommen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Uvex UVISION variotronic

Typ
  • Goggle
  • Motocrossbrille

Weiterführende Informationen zum Thema Uvex UVISION variotronic können Sie direkt beim Hersteller unter uvex-sports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Rudy Project NoyzNike Skylon AceOakley Flak JacketAdidas Terrex proOakley Crowbar MXTriggernaut DuskUvex Active VariomaticJulbo MonterosaSwiss Eye RaptorSwiss Eye Gardosa