Urban Arrow Family - NuVinci N380 (Modell 2017) Test

(E-Bike)
Family - NuVinci N380 (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut (1,3)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Lastenrad
  • Gewicht: 43 kg
  • Motor-Typ: Mittelmotor
  • Akku-Kapazität: 400 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Urban Arrow Family - NuVinci N380 (Modell 2017)

    • ElektroRad

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • 6 Produkte im Test
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,3)

    „Tipp: Allround“

    „Das Family eignet sich für verschiedenste familiäre Ansprüche – vom Kleinkindtransport bis zum Lastenrad für Einkäufe & Co.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Urban Arrow Family - NuVinci N380 (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ E-Lastenrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 43 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Schaltung
Schaltautomatik vorhanden
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 400 Wh
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Alltagskünstler ElektroRad 2/2017 - Zahnriemen und Antrieb ergänzen sich sehr gut. Die Tektro-Scheibenbremsen verzögern zur vollsten Zufriedenheit. Ein Rad für die ganze Familie will das Family der niederländischen Marke Urban Arrow (Stadtpfeil) sein. Wie ein Pfeil sieht es aus und für den städtischen Einsatz eignet es sich definitiv. Bleibt noch der Modellname "Family". Für die Familie hat es einiges zu bieten. Die Transport-Box besteht aus Partikelschaumstoff (EPP, weicher als Plastik oder Holz). …weiterlesen


News aktiv Radfahren 7-8/2008 - Weiterer Vorteil: Der Motor schaltet beim Bremsen in einen Generator um, was eine 10-prozentige Reichweitenerweiterung ermöglicht. Besonders die Integration des Akkus gefällt: Während er beim Birdy „hybrid“ in einer dank KlickFix leicht abnehmbaren Lenkertasche untergebracht ist und beim Delite „hybrid“im Rahmendreieck sitzt, wurde er beim „Jetstream“ im Alustrangpress-Profil des Hauptrohres unter einer Klappe versteckt. …weiterlesen