Alpina HT-570 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Mehr Daten zum Produkt

Univega Alpina HT-570 im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Empfehlung“

    Platz 3 von 5

    „Das Alpina HT-570 zeigt, dass auch für knapp über 1000 Euro ein rundum funktionierendes Mountainbike realisiert werden kann. Einige Kompromisse tun der Fahrfreude keinen Abbruch.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Univega Alpina HT-570

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für Herren
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Univega Alpina HT570 können Sie direkt beim Hersteller unter univega.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ein guter Jahrgang

Procycling 11/2013 - Geblieben sind der schöne Schwung des Oberrohrs und das groß dimensionierte Unterrohr, ebenso die schwertförmige Sattelstütze, und in Sachen Ausstattung ist unser 2014er-Testrad identisch mit der Maschine, die wir auf der Eurobike 2012 ausprobierten: Dura-Ace elffach mechanisch und Fulcrum Racing Speed mit tiefen Carbon-Felgen, auf denen heuer freilich Veloflex- statt Hutchinson-Schlauchreifen kleben. Im Detail zeigen sich jedoch feine Unterschiede zwischen beiden Jahrgängen. …weiterlesen

Um die Welt

aktiv Radfahren 3/2012 (März) - Mit gedichteten Lagern und voller Einstellbarkeit sehr ökonomisch. Stolz Rahmenbau fertigt die sehr hochwertigen Gepäckträger speziell für Aarios. Fahreindruck Trotz seines großen Rahmens und der schlanken Rohre ist das Aarios sehr stabil - auch mit Gepäck. Die 200 Kilo Zuladung traut man ihm sofort zu. Zu recht, wie die Praxis zeigt. Das Rad liegt sehr gut in der Hand und läuft schnurgerade. Berge und Ebenen liegen ihm gleich gut. Die 26-Zoll-Räder erhalten dabei eine praktische Wendigkeit. …weiterlesen

Freiheit!

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Der Name rührt daher, dass die Rücktrittbremsen der Räder nach jeder Abfahrt wieder mit Fett gefüllt werden mussten, da die entstehende Hitze durchs Bremsen das enthaltene Fett glatt verkochen ließ. Seitdem ist viel passiert. Mountainbike-Veranstaltungen boomen, die Marathonszene wächst beachtlich, jedermann kann an diesen Veranstaltungen teilnehmen und die Profis hautnah erleben. Leider wird die Profiszene dieses tollen Sports von dem Medien noch immer weitgehend ignoriert. …weiterlesen

Überraschungspaket

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Wer glaubt, das Rad könne man nicht noch einmal erfinden, hat sich geirrt. Die Niederländer erländer Taco und Ties Carlier machen es vor und haben mit dem Vanmoof of ein Urban Bike gezaubert, das wie das berühmte Schokoei voller bunter Überraschungen steckt. Das Vanmoof ist nämlich nicht nur irgendein ein Stadtrad - es ist die Zukunft!Auf 4 Seiten stellt die Zeitschrift aktiv Radfahren in der Ausgabe 1-2/2011 ein neu entwickeltes Citybike vor. Das in Holland entwickelte Rad enthält viele Neuentwicklungen und Innovationen. …weiterlesen

Rückenwind-Fragestunde

Fahrrad News 4/2011 - Genießen, was ohne elektrischen Rückenwind nur unter großen Anstrengungen erreichbar ist: Für die meisten Radler kann das E-Bike ein ganz neues Naturerlebnis erschließen. Berge werden so leicht erradelt, als ginge es flach dahin – vorausgesetzt, Bike und Biker passen zusammen und es wird vorher für genug Ladung in der Batterie gesorgt. Das gilt natürlich nicht nur für die Berge, sondern auch für Entfernungen, die sich viele ohne Motor nicht zumuten würden. …weiterlesen

Drop In

World of MTB 6/2012 - Der Rahmen ist dabei identisch, doch die Ausstattung spart, bei doppeltem Preis, ein Kilo beim Gewicht. Dabei bietet die Ausstattung in dieser Klasse ordentlich Einstellmöglichkeiten. Das X-Fusion-Federbein sowie die Marzocchi888-RCV-Gabel sind in Zug- und Druckstufe einstellbar. Die Marzocchi kann darüber hinaus per Luftdruck auf das Körpergewicht des Fahrers angepasst werden. Doch mehr als die ansonsten klassentypische Ausstattung verdient der Rahmen die Aufmerksamkeit. …weiterlesen