• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maximale Arbeitshöhe: 148 cm
Packmaß: 43 cm
Gewicht: 1100 g
Traglast: 22 kg
Mehr Daten zum Produkt

Tiltall TC-254 + BH-20 im Test der Fachmagazine

  • 5 von 5 Sternen

    „Profitipp“

    10 Produkte im Test

    „Wenn es eine Sache gibt, an der es dem Tiltall nicht mangelt, dann ist es die Ausstattung. Das Dreibeinstativ lässt sich zu einem Einbeinstativ umbauen und bietet ... auch auf unbefestigtem Gelände sicheren Halt. Die Verarbeitung ist herausragend. Ebenso konnte uns das Stativ im Test mit einer sehr guten Stabilität überzeugen. Unser Tipp für jeden Fotografen, wenn da nicht der hohe Preis wäre.“

  • Fazit ausstehend

    Platz 1 von 10

    Handhabung (30%): 4,5 von 5 Sternen;
    Verarbeitung (15%): 5 von 5 Sternen;
    Stabilität (30%): 4,5 von 5 Sternen;
    Funktionsumfang (25%) 5 von 5 Sternen.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Tiltall Kamerastativ TCH-404 Carbon ohne Mittelsäule

    Stabiles Kamerastativ, das sich mit bis zu 25 kg belasten lässt und verwacklungsfreie und scharfe Aufnahmen ermöglicht. ,...

Einschätzung unserer Autoren

TC-254 + BH-20

Hochwertiger Allrounder mit Einbein-Funktion

Stärken

  1. umfangreiche Ausstattung
  2. sehr gute Stabilität
  3. Top-Verarbeitung
  4. kann auch als Einbeinstativ genutzt werden

Schwächen

  1. recht hoher Preis

Tiltall bietet mit dem TC-254 + BH-20 ein klassisches Allround-Stativ, das nicht nur mit einer umfangreichen Ausstattung, sondern auch hervorragender Verarbeitung aufwartet. Als Werkstoff kommt Carbon zum Einsatz, dadurch bleibt das Gewicht bei reisetauglichen 1,58 Kilogramm. Die maximale Arbeitshöhe ist mit 156 Zentimeter zwar nicht allzu üppig, aber noch recht komfortabel. Dafür fällt das Packmaß mit 43 Zentimetern ziemlich kompakt aus. Die maximale Traglast beträgt 8 Kilogramm - genug um eine mittelschwere Spiegelreflex mit angesetztem Teleobjektiv problemlos zu schultern. Im Test der "digitalPHOTO" wird neben der Verarbeitung auch die sehr hohe Stabilität gelobt. Nettes Extra: Eines der Beine können Sie zu einen Einbeinstativ umfunktionieren. Die Kombination mit dem Kugelkopf BH-20 ist allerdings nicht ganz billig, derzeit werden rund 500 Euro verlangt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tiltall TC-254 + BH-20

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Beinsegmente 4
Material Carbon
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 148 cm
Packmaß 43 cm
Gewicht 1100 g
Traglast 22 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Stativkopf Kugelkopf
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage vorhanden
Tragegurt fehlt
Tragetasche vorhanden
Features
Umdrehbare Mittelsäule vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Freiräume schaffen

videofilmen 5/2013 - Die Ausnahme von der Regel: Verlangt die Filmhandlung nach einer besonderen Dramaturgie in der Bildgestaltung, so kann es durchaus notwendig sein, dass die Blickrichtung und damit der Freiraum dem Darsteller oder dem Fahrzeug nicht gewährt werden. Der Platz des Hauptmotivs befindet sich mit Blick ganz dicht vor dem jeweiligen Bildrand. So wird deutlich, dass er oder es die Szene verlässt, wie das große Bild zeigt. Dynamische Fahraufnahmen Das Segelboot verlässt die Marina. …weiterlesen

Mittelklasse

COLOR FOTO 5/2013 - Benro Carbon Classic C3570F Benro schickt das Carbon Classic C3570F ins Rennen. Wie der Name sagt, setzt der Hersteller auf leichte Kohlefasern als Material. Mit 390 Euro liegt der Dreibeiner in der oberen Hälfte des Testfeldes. Ganz und gar nicht Mittelfeld ist hingegen der Lieferumfang: Neben einer Tasche liegen dem Stativ ein Tragegurt sowie Spikes bei. Dank Karbon kommen auf 1,9 kg 153 cm Höhe, die sich per Mittelsäule sogar auf 180 cm erweitern lassen. …weiterlesen

Starke Teile

fotoMAGAZIN Nr. 2 (Februar 2013) - Für die Bildschirmkalibrierung liegt ein Spyder 4Elite im praktischen Aluminium-Transportkoffer bei. Vom Drei- zum Vierbeiner Novoflex QuadroPod Nicht nur ein Stativ, sondern ein ganzes Stativsystem ist das QuadroPod von Novoflex. Das Vierbein besteht aus drei wählbaren Stativköpfen, nämlich Basis, Basis mit Mittelsäule und Variabel, sowie aus Beinen in Carbon oder Aluminium, mit drei oder vier Segmenten oder kurzen Beinen für Makro-Aufnahmesituationen. …weiterlesen

Fantastisch

COLOR FOTO 9/2012 - Nach ein paar Aufnahmen in romantischen Posen, war das Bild im Kasten. TIPP Fixieren Sie sich nicht auf die Technik, auch die teuerste Kamera kann schlechte Bilder liefern. Kopieren ist nicht schlimm - es gab alles schon in irgendeiner Form. Ihre persönliche Note wird sich mit der Zeit herausbilden. Bauen Sie nach und nach alle Bilddetails auf Ihrer Grundidee auf. Bleiben Sie flexibel, und arbeiten Sie nicht nach Schema F. Experimente können gute Ergebnisse liefern. …weiterlesen

Tierisch gut

COLOR FOTO 8/2012 - Die Einheit aus Stativ und Kamera transportiere ich in einer von mir entworfenen Köchertasche, die innen mit einer Polsterauflage versehen ist, die das Kamerabajonett entlastet. Stativ Als Stativ verwende ich das mit Tarnlackierung versehene Berlebach "Edition Franz Bagyi" (5 kg, von 22 auf 101 cm ausziehbar und bis 50 kg belastbar). Zu seinen Vorteilen gehört, dass es sich aufgrund seiner speziellen Konstruktion ganz einfach reinigen lässt: abspritzen genügt. …weiterlesen

Konzertvideos besser drehen

videofilmen 5/2012 - Wählen Sie zunächst eine möglichst mittige Position im Saal, zwischen acht bis fünfzehn Metern vor der Bühne, wo Sie ungestört drehen können und alle Musiker von vorne sehen. Es geht los! Filmen Sie das besagte Musikstück als erste Version von einem festen, stabilen Stativ ohne Unterbrechung der Aufnahme. Das ist extrem wichtig, da diese Aufnahme später die Basis für den Schnitt bildet und unbedingt durchgehend aufgenommen sein muss. …weiterlesen

Universeller Fahrspaß

videofilmen 3/2012 - Dank äußerst leichtgängiger Lager ist die Reibung trotz der größeren Auflagefläche sehr gering, was ruckfreie Gleitbewegungen garantiert. Die Seitenstabilität ist perfekt, sodass auch im Stand nichts Spiel hat. Schienenroller. Doch der ABA Go kann mehr als frei herum rollen: Jede der Tragrollen wird von einer schmalen Außenrolle begleitet, welche einen etwas geringeren Radius hat. Dadurch dreht diese im Normalfall nicht mit. …weiterlesen

Für die Reise

COLOR FOTO 6/2011 - Die Belastungsabweichung ist mit 16 mm Abweichung auf 5 m Abstand noch gut. Das Gitzo GT1542T ist ein gut durchdachtes Reisestativ – leicht, aber teuer. Slik Pro 624CF Nicht mal 800 g bringt der dreibeinige Karbonwinzling von Slik auf die Waage – das Pro 624CF ist damit das leichteste Stativ im Testfeld. Der Preis von 260 Euro geht dabei auch für Hobby-Fotografen mit kleinerem Geldbeutel in Ordnung. …weiterlesen

Lange Beine, SCHWERE KÖPFE

zoom 4/2010 - Dadurch ist die Spreizung der Beine sehr begrenzt. In der Stativschulter ist nicht viel Stabilität gegen Verdrehen, auch nach dem Anziehen der lockeren Schrauben. Die Stativklemmen an den Alubeinen sind klein dimensioniert, zerbrechlich und bergen eine erhebliche Umfallgefahr – z. B. durch versehentliches Hinterhaken von Kabeln. Der Kopf ist in einer 75-mm-Schale nivellierbar und mit einer gut erreichbaren Zentralschraube von unten fixiert. …weiterlesen

Standhafte Gesellen

COLOR FOTO 3/2006 - Im Studioalltag wäre das Giottos zu labil. Die schlechten Laborwerte sind auf die dünnen Rohrdurchmesser der Beine zurückzuführen. Dafür trumpft das Giottos mit einem der kleinsten Packmaße (48 × 10 × 10 cm) auf. Gitzo Basalt Serie 1 Sport Gitzo baut eine seiner Stativserien aus einer neuartigen Basaltfaser, einem Werkstoff, der aus dem Basalt-Gestein gewonnen wird. Zur Herstellung wird der vulkanische Basalt zerbrochen, bei 1500 °C eingeschmolzen und zu Fasern gezogen. …weiterlesen

Landschaft gestalten

FOTOTEST 5/2011 - Steht das Stativ und wird auf das Motiv eingerichtet, kann man den Ausschnitt in aller Ruhe analysieren, um beispielsweise störende Elemente an den Bildrändern zu identifizieren. Auch das Überprüfen der Schärfentiefe bei Verwendung einer Spiegelreflexkamera mit Hilfe der Abblendtaste funktioniert einfacher, wenn sich die Kamera auf dem Stativ befindet. Beim Betätigen dieser Abblendtaste schließt sich die Blende auf den eingestellten Wert. …weiterlesen

Objekte in Szene setzen

DigitalPHOTO 2/2013 - Sprühen Sie die Glasoberfläche mit Badreiniger (am besten ohne Duft oder Farbe) ein. Lassen Sie das Mittel einige Minuten einwirken, spülen Sie das Glas mit Wasser ab und polieren Sie es mit einem Stofftuch. Spannen Sie das Glas in eine Baumarkt-Klemme ein und befestigen Sie diese am Stativ. Fotografieren Sie Ihr Glas vor einer weißen Wand. Lassen Sie ca 80 cm Abstand zwischen ihr und dem Stativ mit dem Objekt. …weiterlesen