Ø Gut (1,9)

Tests (7)

Ø Teilnote 1,9

(7)

Ø Teilnote 2,0

Produktdaten:
System: 5.2-​Sys­tem
Komponenten: Regal­laut­spre­cher, Sub­woofer, Front-​ / Rear-​Laut­spre­cher, Stand­laut­spre­cher, Cen­ter-​Laut­spre­cher
Verstärkung: Teilak­tiv
Mehr Daten zum Produkt

Teufel Theater 6 Hybrid im Test der Fachmagazine

    • audiovision

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 20 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    „Teufels Theater 6 Hybrid kombiniert passive Standboxen mit integrierten Subwoofern. ... Für Boxen mit diesem ‚Time Alignment‘ zeigen die Fronts und der Center erstaunlich wenig Frequenzgang-Welligkeit. Die Darstellung feiner Details und der Räumlichkeit gelingt so perfekt, Effekte rumpeln bis in die Magenwände.“  Mehr Details

    • video

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • Seiten: 3

    „befriedigend“ (63%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Teufel hat gut gematchte Treiber mit einfach ausgeführten, aber zweckmäßig aufgebauten Gehäusen verkuppelt. Daraus entstand ein perfekt abgestimmtes 5.2-Set, das in jeder Disziplin eine druckvolle, dynamische Vorstellung liefert, die ein erstaunliches Maß an Neutralität bietet.“  Mehr Details

    • trenddokument

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014

    5 von 5 Sternen

    „Teufels Theater 6 Hybrid hat das Zeug, zahllose Wohnzimmer zu erobern. Extrem leistungsfähig, clever konzipiert und dennoch wohnraumkompatibel, erfüllt es drei Wünsche auf einmal - ganz ohne Kalorien.“  Mehr Details

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Seiten: 2

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Plus: sehr gute Räumlichkeit, hervorragende Musikalität; präziser, tief reichender Bass.
    Minus: -.“  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 12/2013-1/2014 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 3

    „überragend“ (1,1); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Teufel präsentiert mit seinem brandneuen Theater 6 Hybrid ein außerordentlich spannendes Produkt, das Musik- wie Heimkinofans gleichermaßen begeistern wird. Die Lautsprecher sind Blickfang für jeden Wohnraum und überzeugen durch ihren harmonischen und dynamischen Klang.“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 03/2014

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

     Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 2

    „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    „Highlight“

    „Unglaublich, was das Teufel-Entwicklerteam für 1.700 Euro auf die Beine gestellt hat. Ob Stereo, Mehrkanal-Musik oder Film, dieses Set begeistert auf ganzer Linie. Ein echtes Boxenset-Highlight.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 1/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Teufel Theater6 Hybrid

  • Teufel Theater 6 Hybrid 5.2 5.1Kanäle Weiß Lautsprecherset -

    Teufel Theater 6 Hybrid 5. 2 5. 1Kanäle Weiß Lautsprecherset - Lautsprechersets (5. 1 Kanäle, Heimkino, Weiß, MDF, AV - ,...

  • Teufel Theater 6 Hybrid 5.2 5.1Kanäle Weiß Lautsprecherset -

    Teufel Theater 6 Hybrid 5. 2 5. 1Kanäle Weiß Lautsprecherset - Lautsprechersets (5. 1 Kanäle, Heimkino, Weiß, MDF, AV - ,...

Kundenmeinungen (7) zu Teufel Theater 6 Hybrid

7 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Teufel Theater6 Hybrid

Teilaktive Standboxen

Es handelt sich um ein 5.2-System, doch separate Subwoofer sucht man beim Theater 6 Hybrid vergeblich: Genau wie beim Vorgänger Theater 4 Hybrid hat Hersteller Teufel die aktiven Subwoofer in den Standlautsprechern verbaut.

Class D-Verstärker mit 150 Watt

Die teilaktiven Standlautsprecher H 600 F – bei Teufel heißen sie Hybrid-Lautsprecher - werden über normale Boxenkabel und zusätzlich über Mono-Cinch-Kabel mit den Subwooferausgängen des AV-Receivers verbunden. Bietet der AV-Receiver nur einen Subwoofer-Ausgang, braucht man ein Y-Kabel. Steht überhaupt kein Subwoofer-Ausgang bereit, gelangt das Signal über die High-Level-Eingänge zu den Subwoofern, also über die Kabel für den passiven Teil der Boxen. In diesem Fall muss der rückseitige Schalter von „AV-Receiver“ auf „Stereo-Amp“ umgestellt werden. Weil die Boxen von eingebauten Verstärkern befeuert werden, die es auf eine Ausgangsleistung von jeweils 150 Watt bringen, muss man sie außerdem mit einer Steckdose verbinden. Mit dem Schalter „Power Mode“ legt man fest, ob die Subwoofer ständig in Betrieb sind oder nur dann aktiv werden, wenn ein Signal anliegt. Die Empfindlichkeit variiert man mit dem Regler „Auto Level“.

Zwei Dipole, ein Center-Lautsprecher

Den unteren Frequenzbereich ab 38 Hertz übernehmen langhubige 250 Millimeter-Treiber mit Membranen aus beschichteter Glasfaser. Man hat die Wahl, ob die seitlich angebrachten Tieftöner den Schall zur Mitte oder zu den Wänden hin strahlen. Zeigen sie zur Wand, ist der Basspegel tendenziell kräftiger. Bei den beiden 130 Millimeter-Mitteltönern setzt Teufel ebenfalls auf beschichtete Glasfasermembrane, während der zentral platzierte 25 Millimeter-Hochtöner mit einer Gewebemembran aufwartet. Im hinteren Teil des Raums werden zwei Dipol-Lautsprecher vom Typ H 600 D platziert, also Boxen mit je einen Hochtöner und einem Tiefmitteltöner pro Seite, was besonders räumliche Ergebnisse verspricht. Mit einem Schalter an der Rückseite legt man fest, ob die Boxen als Dipol oder als Direktstrahler arbeiten. Ein Center namens H 600 C rundet das Set ab, ihm bescheinigt Teufel ein breites Abstrahlverhalten und eine hohe Sprachverständlichkeit.

Für Tieftonfans, die keinen Platz für Subwoofer opfern wollen, steht mit dem Theater 6 Hybrid ein echtes Highlight ins Haus. Ob das 1700 EUR teure 5.2-System tatsächlich so „rasant“ klingt, wie Teufel verspricht, bleibt abzuwarten – Erfahrungs- und Testberichte gibt es noch nicht.

Datenblatt zu Teufel Theater 6 Hybrid

Bauweise Geschlossen
Technik
System 5.2-System
Komponenten
  • Center-Lautsprecher
  • Standlautsprecher
  • Front- / Rear-Lautsprecher
  • Subwoofer
  • Regallautsprecher
Verstärkung Teilaktivinfo

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Theater6 Hybrid können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hybrid Hammer

audiovision 2/2014 - Boxen mit aktiven und passiven Komponenten im gleichen Gehäuse – sogenannte Hybridlautsprecher – werden nur von wenigen Herstellern angeboten. Bei Teufel hat diese Bauweise jedoch Tradition.Von dem Magazin audiovision wurde ein 5.0-Boxenset getestet. Das Produkt erhielt die Bewertung „sehr gut“. Testkriterien waren die Tonqualität bei 5.1- und Stereo-Wiedergabe, Material und Verarbeitung sowie Ausstattung. …weiterlesen

Vorhang auf ...

Heimkino 12/2013-1/2014 (Dezember/Januar) - Das System ist schlanker und eleganter geworden, was nicht nur allein der Optik wegen geschah, sondern auch klangliche Vorteile mit sich bringt. Für 1.699 Euro ist das derzeit ausschließlich in modernem Weiß erhältliche Mehrkanalsystem Theater 6 Hybrid bei Teufel erhältlich. Standlautsprecher H 600 F Obwohl Lautsprecher Teufel ein ausgewiesener Spezialist ist, was die Herstellung von aktiven Subwoofern angeht, verzichten die Berliner dieses Mal auf einen externen Aktivwoofer. …weiterlesen

Bi-Turbo für die Ohren

video 3/2014 - Teufel umgarnt preisbewusste Heimkino-Fans mit einer ebenso schicken wie vielseitigen Hybrid-Lösung. Wo sonst bekommt man für 1.700 Euro ein zünftiges 5.2-System mit zwei unsichtbaren Aktiv-Subwoofern?Es wurde ein Lautsprecher-Set in Augenschein genommen und mit dem Testurteil „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Klangqualität, Ausstattung und Verarbeitung. …weiterlesen

Vorhang auf ...

HiFi Test 1/2014 - Ein 5.2-Surroundsystem war Gegenstand des Testberichts und erhielt in der Endwertung die Note 1,1. Klang, Labor und Praxis wurden als Testkriterien herangezogen. …weiterlesen

Teufel 5.2-Lautsprecherset Theater 6 Hybrid

Area DVD 3/2014 - Ein 5.2-Lautsprecherset wurde getestet, blieb aber ohne Endnote. …weiterlesen